Frühe Nutzenbewertung: Arzneimittel für chronische Erkrankungen systematisch benachteiligt

Josef Hecken Einen interessanten Beitrag veröffentlichte die Presseagentur Gesundheit (pag) am vergangenen Freitag:
„Gravierende Unwuchten zwischen den einzelnen Indikationsgebieten“ bei der frühen Nutzenbewertung neuer Arzneimittel räumt Prof. Josef Hecken auf dem Expertenforum Diabetes von RS Medical Consult ein. Nach Darstellung des unparteiischen Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschusses sind Medikamente zur Behandlung chronischer Erkrankungen wie Diabetes oder Koronare Herzkrankheit benachteiligt. weiter lesen auf www.gerechte-gesundheit.de

Bildunterschrift: Prof. Josef Hecken, Unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA)
Bildquelle: pag, Maybaum