Diabetischer Fuß: Amputationen vermeiden durch optimale Wundversorgung

Das diabetische Fußsyndrom (DFS) wird durch eine Schädigung der Nerven infolge von Diabetes, oft kombiniert mit einer Durchblutungsstörung der Beine, ausgelöst und kann zu einer lebensbedrohlichen Entzündung führen, die früher häufig nur durch eine Amputation beherrscht werden konnte. Neue Therapiekonzepte, z.B. mit Vakuum, Maden und Wuchsfaktoren, konnten jedoch in den letzten Jahren die Behandlung des diabetischen Fußsyndroms verbessern und Amputationen vermeiden helfen. Nachricht lesen