Einträge von Sonntag, 13. April 2014

nach oben
Sonntag, 13. April 2014

Adipositas: Die Gene sind schuld

AMY1-Mangel könnte indirekt Fettleibigkeit und Typ-2-Diabetes begünstigen: Das für die Speichel-Amylase (Enzym) kodierende Gen AMY1 ist beim Menschen mehrfach vorhanden und kann zwischen einer und zwanzig Kopien von Mensch zu Mensch variieren. Je geringer die Zahl von Genen für das Stärke spaltende Speichelenzym Amylase, umso höher ist das Risiko für Fettleibigkeit. Demnach besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Zahl von Genen eines bestimmten Verdauungsenzyms und dem Risiko, an Fettleibigkeit zu erkranken. Nachricht lesen

Lammrücken mit Rahmgemüse und Reis

Lammrücken mit Rahmgemüse und Reis In wenigen Tagen beginnt das Osterfest. Grund genug für das Diabetes-Portal DiabSite, Ihnen rechtzeitig einen Vorschlag für den Osterschmaus zu machen. Der Lammrücken mit Rahmgemüse und Reis ist schnell und einfach zubereitet. So muss die Hausfrau nicht lange in der Küche stehen. Auch hinsichtlich der Kalorienmenge kann sich das Lammrezept sehen lassen. Eine Portion liefert gerade einmal 550 Kalorien. Zu beachten sind allerdings die Broteinheiten. Durch den Reis kommt dieses Osterrezept auf 4,5 BE. Die in der Sättigungsbeilage enthaltenen Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel jedoch eher langsam ansteigen, weil das Bratöl und der Schmand die Verdauung etwas verzögern. Wenn Sie Kohlenhydrate einsparen möchten, können Sie die Reismenge reduzieren. Garen Sie stattdessen ruhig etwas mehr Gemüse. Das liefert kaum Energie, dafür aber jede Menge Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. So ließe sich der Lammrücken besonders gut in eine Menüfolge mit kleiner Vorspeise und fruchtigem Dessert integrieren. Und dann bleibt immer noch Platz für ein Osterei aus Schokolade. Noch mehr verlockende Rezeptideen zu Ostern finden Sie in der umfangreichen DiabSite-Rezeptdatenbank - wie immer mit den wichtigsten Nährwertangaben und BEs. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen, guten Appetit und schon heute ein frohes Osterfest!