Insulin degludec (Tresiba®) verschwindet vom Markt

40.000 Menschen mit Diabetes haben das Nachsehen: Viele von ihnen sind enttäuscht oder gar wütend. Erst vor wenigen Monaten oder Wochen waren sie auf das neue Langzeitinsulin umgestellt worden. Eine bessere Blutzuckereinstellung bei weniger Unterzuckerungen war die Folge. Außerdem mussten sich die Diabetiker seltener spritzen. Schon mehrere Diabetes-Medikamente sind in den letzten Jahren vom Deutschen Markt verschwunden oder hier gar nicht erst eingeführt worden. Warum? Wie so oft geht es ums Geld. Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und Novo Nordisk, Hersteller von Insulin degludec (Handelsname Tresiba), konnten sich nicht auf einen Preis einigen. Damit Deutschland nicht zum “Entwicklungsland” in der Diabetiker-Versorgung wird, unterstützt das Diabetes-Portal DiabSite die Petition einer Tresiba-Anwenderin. Sie hat Novo Nordisk, dem GKV-Spitzenverband, Fachgesellschaften, Redaktionen und dem Bundesgesundheitsministerium den Link zur Petition geschickt, die schon jetzt mehr als 2.500 Menschen unterschrieben haben. Wir vom unabhängigen Diabetes-Portal DiabSite unterstützen diese Aktion, weil es wichtig ist, das Arzt und Patient die Therapieentscheidung fällen, und nicht die (Spar-)Politik. Wenn auch Sie meinen, dass das passende Insulin für einen Diabetiker kein “Luxus” ohne Mehrwert ist, unterzeichnen Sie diese Petition.