Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten

Diabetes-Nachrichten

Was gibt es Neues in Sachen Diabetes? Diese Frage recherchiert die Redaktion des Diabetes-Portals DiabSite regelmäßig bei Forschungseinrichtungen, pharmazeutischen Unternehmen, Krankenkassen und Interessenverbänden. In den Jahresarchiven können Sie nachlesen was gestern in der Diabeteswelt neu war.

Mit dem DiabSite Diabetes-Newsletter und im DiabSite Diabetes-Weblog halten wir Sie stets aktuell auf dem Laufenden.

20.02.2020

Diabetesrisiko "Arbeitsplatz"?

Eine aktuelle Studie aus Schweden[1] untersuchte erstmals den unmittelbaren Zusammenhang zwischen Berufsbildern und Diabeteserkrankungen. Dabei fanden sie heraus, dass Männer und Frauen aus den Bereichen Berufskraftfahrt, Fabrikarbeit und Reinigungstätigkeit das höchste Risiko für einen Diabetes mellitus Typ 2 haben. Am wenigsten waren Informatiker betroffen. Mithilfe dieser Erkenntnisse können Risikogruppen rechtzeitig identifiziert und gezielte berufsmedizinische Präventionsmaßnahmen eingeleitet werden, um dem Diabetes samt seiner Neben- und Folgeerkrankungen entgegenzuwirken. Dies begrüßt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). Diabetesrisiko "Arbeitsplatz"?, Nachricht lesen

G-BA erweitert Verordnungsfähigkeit von medizinischer Fußpflege

Podologische Therapie kann zukünftig bei weiteren Erkrankungsbildern zulasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnet werden. Derzeit besteht eine Verordnungsmöglichkeit ausschließlich bei einem diabetischen Fußsyndrom. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am Donnerstag in Berlin eine Erweiterung des bisherigen Indikationsbereichs beschlossen. Maßnahmen der podologischen Therapie, die im allgemeinen Sprachgebrauch auch als medizinische Fußpflege bezeichnet wird, können nun auch bei Schädigungsbildern an Haut und Zehennägeln verordnet werden, die mit einem diabetischen Fußsyndrom vergleichbar sind. So können zukünftig beispielsweise auch Hautschädigungen an den Füßen in Folge eines Querschnittsyndroms podologisch behandelt werden. G-BA erweitert Verordnungsfähigkeit von medizinischer Fußpflege, Nachricht lesen

nach oben

19.02.2020

Super-Androgene aus den Nebennieren könnten die Gesundheit von Frauen beeinflussen

Männliche Geschlechtshormone werden nicht nur in den Hoden produziert. Das dort produzierte Testosteron ist nicht einmal das stärkste Sexualhormon. Neuere Forschungsergebnisse zeigen, dass die Nebenniere noch viel stärkere "Super-Androgene" in den Kreislauf freisetzt - auch bei Frauen. Experten stellen die aktuellen Erkenntnisse zu diesen Hormonen auf dem 63. Deutschen Kongress für Endokrinologie in Gießen vor und diskutieren auf der Pressekonferenz am 4. März 2020 daraus ableitbare diagnostische und therapeutische Anwendungen. Super-Androgene aus den Nebennieren könnten die Gesundheit von Frauen beeinflussen, Nachricht lesen

nach oben

18.02.2020

Ein Schaumstoffverband für viele Wunden und diabetische Ulcera

B. Braun hat einen neuen dünnen Schaumstoffverband mit Silikonbeschichtung und Haftrand zur Versorgung trockener bis leicht exsudierender chronischer und akuter Wunden eingeführt. Ein Schaumstoffverband für viele Wunden und diabetische Ulcera, Nachricht lesen

Nationale Diabetes-Strategie vor dem Aus?

In Deutschland leben mehr als 7 Millionen Menschen mit Diabetes (auch "Zuckerkrankheit" genannt). CDU und SPD hatten deswegen im Koalitionsvertrag 2018 beschlossen, eine "Nationale Diabetes-Strategie" auf den Weg zu bringen. Dieser deutschlandweite Rahmenplan soll Eingang in Gesetze zu Gesundheit, aber auch zu Ernährung und Erziehung finden, mit dem Ziel, der Erkrankung vorzubeugen und das Versorgungsangebot für Diabetiker/innen nachhaltig zu verbessern. "Aktuell liegt die Strategie auf Eis.", sagt Barbara Bitzer, Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Nationale Diabetes-Strategie vor dem Aus?, Nachricht lesen

nach oben

17.02.2020

Organspendeausweis mit chronischer Stoffwechselerkrankung?

Mitte Januar hat die Mehrheit der Bundestagsabgeordneten den Gesetzesentwurf zur Einführung der doppelten Widerspruchslösung in der Organspende abgelehnt. Die intensiven Debatten dazu haben die Auseinandersetzung mit dem Thema wieder stärker ins gesellschaftliche Bewusstsein gerückt. Denn Spenderorgane sind rar. Laut Zahlen der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) haben 2019 bundesweit 932 Menschen nach ihrem Tod ein oder mehrere Organe für eine Transplantation gespendet. Derzeit warten etwa 9.500 Patientinnen und Patienten in Deutschland auf ein Spenderorgan. Auch Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 können Organe und Gewebe spenden, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Als Blutspender kommen an Typ-2-Diabetes Erkrankte mit stabiler Stoffwechsellage und ohne Insulintherapie infrage. Stammzellen hingegen können Menschen mit Diabetes typunabhängig nicht spenden. Organspendeausweis mit chronischer Stoffwechselerkrankung?, Nachricht lesen

nach oben

14.02.2020

Durchblutungsstörung der Beine

Muskelschmerzen, die bei längerer Laufstrecke oder während des Treppensteigens wiederholt in Waden, Oberschenkeln oder der Gesäßregion einsetzen, sind das häufigste Frühwarnzeichen für eine beginnende periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK), die sogenannte "Schaufensterkrankheit". Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e.V. (DGG) hin. "Viele denken dann zunächst an einen Muskelkrampf aufgrund eines Magnesium-Mangels", betont DGG-Präsident Professor Dr. med. Dittmar Böckler. Der Gefäßexperte erläutert, wie man die Durchblutungsstörung von Gelenk- oder Bandscheibenschäden unterscheidet und richtig diagnostiziert. Durchblutungsstörung der Beine, Nachricht lesen

nach oben

13.02.2020

Nationales Diabetesinformationsportal www.diabinfo.de

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: "Das neue Nationale Informationsportal www.diabinfo.de bietet verlässliche und unabhängige Informationen, wie das eigene Diabetes-Risiko durch einen gesundheitsförderlichen Lebensstil gesenkt oder eine bereits bestehende Erkrankung durch eine gute Behandlung positiv beeinflusst werden kann. www.diabinfo.de leistet damit einen wichtigen Beitrag, Menschen mit Diabetes beim Umgang mit ihrer Erkrankung zu unterstützen sowie die Gesundheitskompetenz der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern." Nationales Diabetesinformationsportal www.diabinfo.de, Nachricht lesen

nach oben

12.02.2020

Ist Adipositas möglicherweise übertragbar?

Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert beispielsweise Adipositas, Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs und Diabetes als nicht übertragbar; das heißt, diese Erkrankungen können nicht zwischen Menschen übertragen werden. Die Definition von nichtübertragbaren Krankheiten schließt eine Beteiligung von Mikroben aus und konzentriert sich stattdessen auf genetische Faktoren, Umwelt- und Lebensstilfaktoren. Nun stellt ein internationales Forschungsteam des "Humans & the Microbiome"-Programms des Canadian Institute for Advanced Research (CIFAR) unter Beteiligung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) diese Auffassung in Frage. "Möglicherweise findet eine Übertragung des Mikrobioms auch beim menschlichen Zusammenleben statt, zum Beispiel durch intensive soziale Kontakte oder in gemeinsamen Wohnungen", vermutet der CAU-Professor Thomas Bosch. Das Forschungsteam veröffentlichte die neue Hypothese kürzlich im Wissenschaftsjournal Science. Ist Adipositas möglicherweise übertragbar?, Nachricht lesen

nach oben

11.02.2020

Marburger-Bund-Chefin fordert Zuckersteuer auf Soft-Getränke

Im Kampf gegen die Volkskrankheit Diabetes hat die Ärztegewerkschaft Marburger Bund drastische Maßnahmen wie eine Zuckersteuer für Limonade und Co. gefordert. "Ich verstehe nicht, warum sich die Bundesregierung so schwertut, eine wirksame Strategie gegen übermäßigen Zuckerkonsum auf den Weg zu bringen", sagte die Vorsitzende Susanne Johna der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Johna fordert ein "klares Preissignal". "Selbst die Briten, die bei Verboten und staatlichen Eingriffen sehr zurückhaltend sind, haben eine Sondersteuer auf zuckerhaltige Getränke. Die Einführung einer Zuckersteuer für besonders süße Softdrinks wäre das Mindeste, was jetzt beschlossen werden müsste", fordert Johna. Oberhalb von fünf Gramm Zucker pro hundert Milliliter sollte ihrer Meinung nach "eine empfindliche Steuer fällig werden". Marburger-Bund-Chefin fordert Zuckersteuer auf Soft-Getränke, Nachricht lesen

nach oben

10.02.2020

Maßgeschneiderte Immuntherapie bei Sepsis

Die personalisierte Immuntherapie gibt Hoffnung, die Sterblichkeit bei Sepsis-Patienten zu senken. Das neue Forschungsprojekt ImmunoSep, eine internationale Zusammenarbeit von 14 Partnern, erforscht den Nutzen der Präzisionsmedizin zur Behandlung dieser lebensbedrohlichen Erkrankung und ebnet gleichzeitig den Weg für weitere Forschung auf diesem Gebiet. Das vom Radboud University Medical Center, Nijmegen, Niederlande, koordinierte Projekt wird in den nächsten vier Jahren mehr als zehn Millionen Euro aus dem Rahmenprogramm "Horizon 2020" der Europäischen Union erhalten. Die Universität Bonn ist daran beteiligt und erhält rund 750.000 Euro Fördermittel. Maßgeschneiderte Immuntherapie bei Sepsis, Nachricht lesen

Arbeitsmedizinischer Kongress DGAUM 2020 unter Schirmherrschaft von Jens Spahn

Der größte arbeitsmedizinische Kongress im deutschsprachigen Raum, die Jahrestagung der DGAUM, findet in diesem Jahr vom 11.-14. März in München unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn statt. Renommierte Vertreter*innen aus Wissenschaft und Politik stellen aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse aus dem Gebiet der Arbeits- und Umweltmedizin vor. Einen Themenschwerpunkt bildet hierbei, fünf Jahre nach seiner Verabschiedung, das Präventionsgesetz. Der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Dr. Thomas Steffen, wird im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch, 11. März, einen Festvortrag zum Thema "5 Jahre Präventionsgesetz" halten. Arbeitsmedizinischer Kongress DGAUM 2020 unter Schirmherrschaft von Jens Spahn, Nachricht lesen

nach oben

08.02.2020

Helfer mit Herz betreuen Kinder mit Diabetes auf Klassenfahrt

Damit immer mehr Kinder sagen können "Na klar komme ich mit!" werden Helfer mit Herz gesucht, die ein Kind mit Diabetes Typ 1 auf einer Klassenfahrt begleiten. Oft müssen diese Kinder nämlich bei Klassen-, Hort- und Kitafahrten zu Hause bleiben, weil Lehrer oder Erzieher nicht die Verantwortung für sie übernehmen. Helfer mit Herz betreuen Kinder mit Diabetes auf Klassenfahrt, Nachricht lesen

nach oben

07.02.2020

Neue EU-Forschungskooperation am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ)

Am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) sollen in den nächsten drei Jahren im Rahmen des EU-Förderprogramms Eurostars mit drei Partnern aus der Wissenschaft und Industrie neue Anti-Diabetika entwickelt werden. Dieses grenzüberschreitende Forschungsprojekt kooperiert im Verbund mit Partnern aus Heidelberg und Schweden, um die präklinische Entwicklung einer neuen Klasse von Peptiden voranzubringen. Am Ende der Laufzeit wollen die Forscherinnen und Forscher einen neuen Wirkstoff zur Protektion der Betazelle in der Bauchspeicheldrüse zur Therapie des Diabetes mellitus identifizieren. Neue EU-Forschungskooperation am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ), Nachricht lesen

nach oben

06.02.2020

Zucker und Süßungsmittel

Übermäßiger Zuckerkonsum ist gesundheitsschädlich. Doch wer Zucker reduzieren möchte, nimmt am besten weniger zuckerhaltige Lebensmittel zu sich. Anzuraten ist auch, die eigene Süßpräferenz, also die Schwelle der Wahrnehmung für Süßes, zu senken. Süßungsmittel als Zuckerersatz stellen nur die zweitbeste Lösung dar - zumal es hier noch viele offene Fragen gibt. Das rät die Ernährungsfachgesellschaft Society of Nutrition and Food Science (SNFS) mit Sitz an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "SNFS Dialog“ diskutierten die Forscher am 6. Februar 2020 gemeinsam mit ausgewiesenen internationalen Experten an der Charité in Berlin über das Thema "Wo Mythen und Fakten weit auseinanderliegen: Zucker, Zuckeralkohole und Süßstoffe". Zucker und Süßungsmittel, Nachricht lesen

nach oben

05.02.2020

Yacon - ein weiteres Superfood?

Eine Wurzelknolle, die beim Abnehmen hilft, Blutzuckerspiegel und Fettstoffwechsel reguliert, eine gesunde Darmflora (Mikrobiota) fördert, Entzündungen und oxidativen Stress der Zellen mindert? Verschiedene Studien an Tieren und Menschen deuten darauf hin, dass Yacon diese Wirkungen tatsächlich entfalten kann. Yacon - ein weiteres Superfood?, Nachricht lesen

nach oben

04.02.2020

Insulinpumpen-Technik mit Verstand

Typ-1-Diabetes ist für Patienten ein 24-Stunden-Job. Der Insulinbedarf ändert sich jeden Tag und jede Nacht, je nach Aktivitätslevel, Ernährung und anderen Einflüssen, die vom Patienten selbst nicht immer steuerbar sind. Sie müssen hunderte Entscheidungen am Tag treffen und haben dennoch häufig einen schlecht eingestellten Wert. Das neue MiniMed™ 670G System ist ein Meilenstein der Diabetes-Therapie: Die weltweit erste Insulinpumpe mit adaptiver automatischer basaler Insulinabgabe passt sich an die individuellen Anforderungen jedes Patienten an und nimmt ihm viele tägliche Entscheidungen ab. Indem die Technologie wichtige Funktionen einer gesunden Bauchspeicheldrüse imitieren kann, kann sie das Diabetesmanagement näher an die natürliche Insulinausschüttung heranbringen und die Zeit im Zielbereich erhöhen. Insulinpumpen-Technik mit Verstand, Nachricht lesen

nach oben

03.02.2020

Mehrheit der britischen Getränkehersteller sieht Softdrinksteuer jetzt positiv

In der aktuellen Debatte um eine Zuckersteuer im Rahmen der Nationalen Diabetes-Strategie lohnt ein Blick nach Großbritannien: Dort beurteilen 60 Prozent der Getränkehersteller die 2018 eingeführte Zuckerabgabe auf Softdrinks inzwischen positiv. Nur 10 Prozent sehen negative Effekte. Vor der Einführung hatte die Industrie sie noch vehement abgelehnt. Die Steuer hat zu einer deutlichen Reduktion des Zuckergehaltes in Softdrinks geführt. "Wenn sogar die Hersteller am Ende von einer Zuckerreduktion profitieren, gibt es keinen Grund mehr, dieses Ziel nicht auch für Deutschland verbindlich festzuschreiben", sagt Professor Dr. Monika Kellerer, Präsidentin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Derzeit droht unter anderem an dem Thema Zuckerreduktion die deutsche Nationale Diabetes-Strategie zu scheitern. Mehrheit der britischen Getränkehersteller sieht Softdrinksteuer jetzt positiv, Nachricht lesen

nach oben

02.02.2020

Arzneimittelausgaben 2019

Die Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind im Jahr 2019 um 6,0 Prozent auf 38,4 Mrd. Euro gestiegen. Die für das Gesamtjahr noch nicht vorliegenden Einsparungen durch Rabattverträge, die bereits in den ersten neun Monate 2019 bei rekordverdächtigen 3,5 Mrd. Euro (+ 10 Prozent) lagen, sind darin noch nicht berücksichtigt. Das ergeben erste Berechnungen des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) auf Basis der Abrechnungsergebnisse von Apothekenrechenzentren. Arzneimittelausgaben 2019, Nachricht lesen

nach oben

01.02.2020

Vegan, flexitarisch oder gemischt? Wer is(s)t gesünder?

Das Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung der Leibniz Universität Hannover (LUH) untersucht, ob es Unterschiede im Gesundheits- und Ernährungsstatus zwischen Menschen gibt, die sich vegan, flexitarisch oder gemischt ernähren. Für die Studie werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht, die gesund und normalgewichtig sind, 25 bis 45 Jahre alt und sich seit mindestens einem Jahr nach einer der folgenden Ernährungsformen ernähren: Vegan, flexitarisch oder gemischt? Wer is(s)t gesünder?, Nachricht lesen

nach oben

31.01.2020

GEHWOL Diabetes-Report 2019-2020

Derzeit gibt es in Deutschland etwa sieben bis neun Millionen Diabetiker.[1] Mit der sogenannten Zuckerkrankheit geht eine deutlich verkürzte Lebenszeit inklusive verschiedener Folgeerkrankungen einher. Eine der häufigsten: das Diabetische Fußsyndrom (DFS). Dieses führt nicht selten zur Amputation und erhöht die Sterberate um das 2,5-fache im Vergleich zu Diabetikern ohne DFS.[1] Grund genug, um Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen, denn einem Drittel der Diabetiker ist nicht bewusst, dass sie auf ihre Füße achten müssen. Und mehr als die Hälfte weiß nicht über die Risiken einer Fuß-Läsion Bescheid. Doch wie entsteht dieses Aufklärungsdefizit und - vor allem - wie lässt sich dem entgegenwirken? Der aktuelle GEHWOL Diabetes-Report beleuchtet die derzeitige Praxissituation. Ärzte empfehlen u. a. eine schnellere podologische Versorgung für Patienten und mehr fußspezifische Schulungen für Diabetes-Berater. GEHWOL Diabetes-Report 2019-2020, Nachricht lesen

nach oben

30.01.2020

Stillen mit Diabetes Typ 1

Viele Mütter mit Diabetes mellitus Typ 1 möchten ihr Kind gemäß den WHO-Empfehlungen stillen, um ihm den besten gesundheitlichen Start ins Leben zu ermöglichen. Doch häufig treibt sie die Angst um, dass sie durch nächtliches Stillen unterzuckern. Eine Studie zeigt hingegen, dass diese Sorge bei achtsamer Therapie unbegründet ist. Frauen mit einem Schwangerschaftsdiabetes ziehen daraus sogar gesundheitliche Vorteile, betont die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). Die Fachgesellschaft spricht sich daher für eine Stärkung von multiprofessionellen Diabetesambulanzen aus, die Frauen mit Diabetes schon zu Beginn ihrer Schwangerschaft betreuen, offene Fragen der werdenden Mütter klären und zum Stillen motivieren. Stillen mit Diabetes Typ 1, Nachricht lesen

nach oben

29.01.2020

Diabetes-Strategie

Zum drohenden Scheitern der Nationalen Diabetes-Strategie kommentiert die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten DANK: Diabetes-Strategie, Nachricht lesen

nach oben

28.01.2020

Typ-1-Diabetes

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben in einer großen, bayernweit angelegten Bevölkerungsstudie den weltweit ersten Früherkennungstest für Typ-1-Diabetes eingesetzt und die Auswirkungen untersucht. Mit dem Screening auf Insel-Autoantikörper ist es erstmalig möglich, bereits präsymptomatische Stadien von Typ-1-Diabetes zu diagnostizieren. An der Studie nahmen insgesamt 90.632 Kinder teil. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass ein Screening das Fortschreiten von präsymptomatischem Typ-1-Diabetes zur gefährlichen diabetischen Ketoazidose verhindern kann. Die Studie liefert somit die Grundlage, neue Richtlinien für künftige Diagnoseverfahren zu formulieren und eine Empfehlung hinsichtlich einer Aufnahme der Screenings in den Leistungskatalog der Regelvorsorge zu diskutieren. Typ-1-Diabetes, Nachricht lesen

nach oben

27.01.2020

Sieben Tipps für Ihr Herz - Sei aktiv, bewege dich mehr

Neujahrsvorsätze sind ein guter Anlass, alte und überkommene Verhaltensweisen, die dem Körper und der Seele nicht guttun, aufzugeben und neue Wege zu gehen. Dabei bewirkt ein gesunder Lebensstil viel für das Herz-Kreislauf-System, nur sollte man sich nicht zu viel auf einmal vornehmen. Wie komme ich trotz des inneren Schweinehunds zu mehr Bewegung? Wie esse ich gesünder? Und habe ich alle meine Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall mit Hilfe eines regelmäßigen Gesundheits-Check-ups im Blick? Helfen kann dabei eine Checkliste mit sieben Schritten, die wir immer parat haben sollten. Diese Herzstiftungs-Checkliste für ein gesundes Herz 2020 beinhaltet die folgenden Tipps: Sieben Tipps für Ihr Herz - Sei aktiv, bewege dich mehr, Nachricht lesen

Jahresarchive der Diabetes-Nachrichten

zuletzt bearbeitet: nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Birgit Ruben

Birgit Ruben

Weitere Angebote: