Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2019 > 190403

Verein RIN Diabetes e.V. am Deutschen Diabetes-Zentrum gegründet

Das Regionale Innovationsnetzwerk (RIN) Diabetes setzt auf Vorsorge und Versorgung

Die RIN-Gründungsmitglieder
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.
Das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ) hat mit anderen Partnern zur Stärkung der Diabetes-Prävention und -Vorsorge in Düsseldorf den Verein RIN Diabetes gegründet. Dieser geht aus einem vom Land Nordrhein-Westfalen in den letzten sechs Jahren erfolgreich geförderten Netzwerkprojekt hervor. Verschiedene Akteure wie die Stadt Düsseldorf, Diabetologen, Selbsthilfegruppen und das DDZ wollen mit gemeinsamen Aktivitäten Menschen mit Diabetes und Risikogruppen ansprechen, um die Ausbreitung des Diabetes in der Landeshauptstadt Düsseldorf zu vermeiden.

Seit seiner Initiierung am Deutschen Diabetes-Zentrum 2014 setzt das Regionale Innovationsnetzwerk (RIN) Diabetes auf lokaler und regionaler Ebene neue Impulse im Bereich der Diabetes-Vorsorge und -Versorgung. Es hat sich als transdisziplinäre Austausch- und Kooperationsplattform in der Region Düsseldorf fest etabliert. "Nur durch gemeinsame Initiativen wie unseres RIN Diabetes wird es zukünftig möglich sein, den gesundheitspolitischen und ökonomischen Herausforderungen von Krankheiten wie Diabetes entgegen zu wirken", betont Prof. Michael Roden, Wissenschaftlicher Geschäftsführer und Vorstand des Deutschen Diabetes-Zentrums.

Gemeinsam mit den Netzwerkpartnerinnen und -partnern aus den Bereichen der Wissenschaft, Versorgung, Gesundheitswirtschaft, Patientenorganisation und öffentlichen Verwaltung führt das RIN Diabetes Aktionen und Veranstaltungen zur Diabetes-Aufklärung sowie Projekte in verschiedenen Lebenswelten durch. Mit dem Online- und Print-Wegweiser Diabetes gibt das Netzwerk zudem einen Überblick über mehr als 200 Präventions-, Beratungs- und Versorgungsangebote sowie Ansprechpartner im Großraum Düsseldorf. Auch auf dem Gebiet der Erfassung von Patientenbedürfnissen hinsichtlich zukünftiger Forschungsfelder ist das RIN Diabetes aktiv. Mit seinen zahlreichen Aktivitäten adressiert das RIN Diabetes eine große Bandweite an Personen - von Menschen mit Diabetes und Risikogruppen über die breite Öffentlichkeit bis hin zu Fachkräften.

Gestartet als ein vom Land Nordrhein-Westfalen gefördertes Netzwerkprojekt wurde das RIN Diabetes im März durch die Gründung des Vereins "Regionales Innovationsnetzwerk (RIN) Diabetes" verstetigt. Die 13 Gründungsmitglieder haben die Basis gelegt, die erfolgreiche Arbeit des Netzwerks auch nach dem Auslaufen der Finanzierung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen weiterzuführen.

"Der transdisziplinäre Austausch unter den Mitgliedern und die Organisation und Durchführung von gemeinsamen Aktionen und Projekten im Großraum Düsseldorf stehen weiterhin im Fokus", betont Dr. Olaf Spörkel, Projektleiter und nun Vorstandvorsitzender des neu gegründeten Vereins. Für Dr. Spörkel und seine Stellvertreter im Vorstand Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor (1. Stellvertretende Vorsitzende und niedergelassene Diabetologin) und Joachim Kortheuer (2. Stellvertretender Vorsitzender und Vertreter der Deutsche Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes - Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V) ist "die fachübergreifende Diskussion zu aktuellen Fragen in der Gesundheitswirtschaft und (Diabetes-)Versorgung notwendig, um innovative Maßnahmen zur Diabetes-Prävention, -Vorsorge und Forschung gemeinsam zu entwickeln."

Zu den Gründungsmitgliedern zählen das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ), das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung GmbH (DITG), die Landeshauptstadt Düsseldorf, der Deutsche Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes - Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. (DDH-M), der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD), die IKK classic, die Jommi UG, die Future Health GmbH, die Birkelbach Media Group GmbH sowie die zwei niedergelassenen Diabetologen Dr. Martin Stetzkowski (Ratingen) und Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor (Düsseldorf), die Podologin Hildegard Ziegelschmidt und Dr. Olaf Spörkel.

Weitere Informationen zum Verein erhalten Sie unter: https://rin-diabetes.de/.

Bildunterschrift: Die RIN-Gründungsmitglieder
Bildquelle: Deutsches Diabetes-Zentrum (DDZ)

zuletzt bearbeitet: 03.04.2019 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote: