Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2018 > 180505

Diabetologie 2018

Abstract zum Vortrag von Universitätsprofessor Dr. med. Jochen Seufert, FRCPE, Kongresspräsident Diabetes Kongress 2018, Leiter der Abteilung Endokrinologie und Diabetologie, Klinik für Innere Medizin II am Universitätsklinikum Freiburg, im Rahmen der Vorab-Pressekonferenz zur 53. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) am 3. Mai 2018 in Berlin.

Enger Schulterschluss zwischen Forschung und Behandlung

Universitätsprofessor Dr. med. Jochen Seufert Das diesjährige Motto des Diabetes Kongresses lautet "Wissenschaft und klinischer Fortschritt - gemeinsam in die Zukunft". Dieses Motto ist Ausdruck unserer Überzeugung, dass eine wirkliche Verbesserung der Versorgung und Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus in der Praxis nur durch wissenschaftliche Grundlagen geschaffen werden kann. Hierbei ist es wichtig, neueste wissenschaftliche Erkenntnisse schnell translational in die Klinik zu übertragen. Aus diesem Grunde haben wir viele Symposien generiert, die beide Aspekte miteinander verbinden. Ein wichtiger Fortschritt in der Verknüpfung beider Bereiche ist bereits im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) verwirklicht, in welchem Grundlagenforschung und klinische Forschung auf höchstem Niveau an verschiedenen deutschen Standorten durchgeführt werden und gleichzeitig dafür gesorgt wird, dass die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus schnell einfließen können. Darüber hinaus ist der Diabetes Kongress ein optimales Forum, um Wissenschaftler und in der Versorgung von Menschen mit Diabetes tätige Kolleginnen und Kollegen miteinander ins Gespräch zu bringen und hier einen engen Schulterschluss herbeizuführen.

Hauptthema Digitalisierung

Die Digitalisierung in der Diabetologie stellt ein besonderes Hauptthema des Diabetes Kongresses dar. In verschiedenen Symposien, Querschnittsveranstaltungen und Diskussionsrunden sowie Workshops möchten wir dieses Thema von unterschiedlichen Gesichtspunkten aus beleuchten. Gerade die Erkrankung Diabetes mellitus und die unterschiedlichen Facetten der Versorgung einschließlich Selbstmanagement stellen ein Modell dar, in welchem die Digitalisierung im Gesundheitswesen besondere Chancen bereithält. Der Bogen spannt sich hierbei von der Nutzung von Gesundheits-Apps über telemedizinische Ansätze, die kontinuierliche Glukosemessung, Insulinpumpentherapie und Closed-Loop-Systeme bis schließlich hin zu Big Data und Prävention der Erkrankung. All diese Aspekte wollen wir von Experten beleuchten lassen. Selbstverständlich kommen hier die Risiken wie Datenschutz, Datenhoheit, Datenbesitz und schließlich auch ethische Aspekte nicht zu kurz.

Themenschwerpunkt Versorgungsforschung

Gerade die Versorgungsforschung hat in den letzten Jahren einen besonderen Aufschwung erlebt. Daten aus der Versorgungsforschung und Registern können die klinische Forschung substanziell ergänzen und darüber hinaus wichtige zusätzliche Erkenntnisse liefern, die durch die klinische Forschung im Rahmen von randomisierten klinischen Studien nicht geliefert werden können. Darüber hinaus ist auch in der Politik angekommen, dass die Volkserkrankung Diabetes mellitus durch Versorgungsforschungsaspekte erfasst und untersucht werden muss. Dies schlägt sich in der Forderung der DDG nieder, ein deutsches Diabetes-Register voranzutreiben und zu etablieren. Zudem wird vom Bundesministerium für Gesundheit über das Robert-Koch-Institut die sogenannte "Nationale Diabetes-Surveillance" zur Untersuchung der Versorgung von Menschen mit Diabetes mellitus in Deutschland etabliert. Insofern ist es wichtig, die Versorgungsforschung als Hauptthema in der Diabetologie zu verankern.

Kongresshighlights

In der Eröffnungsveranstaltung nehmen wir das Hauptthema Digitalisierung auf und machen diese dort sichtbar und hörbar und werden in einem Impulsreferat erfahren, wie die Digitalisierung in der Zukunft Eingang in das tägliche Leben eines Menschen im Hinblick auf dessen Gesundheit finden kann. Des Weiteren sind der Nachwuchstag und die Förderung des diabetologischen Nachwuchses durch Reisestipendien und ein Mentorenprogramm ein inzwischen schon traditionelles Highlight. In über 250 freien Vorträgen und Postern werden darüber hinaus die Highlights der deutschen diabetologischen Forschung präsentiert. Ein besonderes Highlight stellt auch die Verleihung der höchsten DDG-Preise, Ehrenmitgliedschaften und Auszeichnungen im Rahmen des Preisträger-Symposiums am Freitag, den 11. Mai 2018 von 12.30 bis 14.00 Uhr dar. Schließlich sind Symposien zu wichtigen Themen der Diabetologie einschließlich Ernährung, neuen Behandlungsstrategien, neuen Medikamenten und auch Leitlinien wesentliche herausragende Elemente des Diabetes Kongresses 2018.

DDG fördert den Nachwuchs in Klinik und Wissenschaft

Der diabetologische Nachwuchs liegt der DDG seit einigen Jahren am Herzen. Wir haben wieder 150 Reisestipendiatinnen und -stipendiaten aus dem Bereich der klinischen Medizin, aber auch aus der klinischen und Grundlagenwissenschaft eingeladen, am Kongress teilzunehmen und sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren. Zudem wird dem Nachwuchs ein ganzer Nachwuchstag mit Übersichtsvorträgen zu allen Aspekten des Diabetes mellitus, Interpretation von wissenschaftlichen Studien und Karrieremöglichkeiten gewidmet. Darüber hinaus werden Mentoren für die Stipendiatinnen und Stipendiaten und den Nachwuchs zur Verfügung stehen, und schließlich werden diese am Samstag ein eigenes Nachwuchssymposium mit einer Zusammenfassung der Kongresshighlights organisieren und bestreiten. Die Investition in den diabetologischen Nachwuchs ist eine Investition in die Zukunft der klinischen und wissenschaftlichen Diabetologie in Deutschland und für die DDG deshalb besonders wichtig.

Ein Novum - erster Schülertag #sugarwatch im Rahmen des Diabetes Kongresses

Beim Schülertag (#sugarwatch), der in diesem Jahr eine Premiere beim Diabetes Kongress 2018 feiert, laden wir Schulklassen aus Berlin in das Kongresszentrum ein, um die Erkrankung Diabetes bereits im Schulalter über Mitmachangebote bewusst und begreifbar zu machen. Der Schülertag steht unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin. Wir wünschen uns, dass die Schülerinnen und Schüler ein Bewusstsein für gesunde Ernährung, Prävention, Übergewicht und Adipositas und die Notwendigkeit eines gesunden Lebensstils einschließlich regelmäßiger körperlicher Bewegung mit nach Hause nehmen. Zugleich möchten wir der Erkrankung Diabetes mellitus auch den Schrecken nehmen.

Vorbild sein beim Diabeteslauf

Als Tagungspräsident werde ich natürlich sehr gerne am Diabeteslauf teilnehmen. Diese Veranstaltung stellt traditionell bereits seit vielen Jahren ein weiteres wichtiges Highlight mit Vorbildfunktion und hoher Außenwirkung des Diabetes Kongresses dar. Da darf ich natürlich nicht fehlen. Ich freue mich bei diesem Programmpunkt auch auf die Teilnahme der Lauflegende Dieter Baumann.

Neue Rubrik "Praxisdialog"

Wir haben das Format Praxisdialog eingeführt, um besonders praxisbezogene und interaktive Workshops und Symposien mit hohem klinischen und Praxisbezug herauszustellen. Hierbei soll der Fokus auf praktische Interaktion und Diskussion gelegt werden. Diskussionen mit Experten und Kolleginnen und Kollegen sowie die Erarbeitung praxisrelevanter Erkenntnisse stehen im Zentrum.

(Es gilt das gesprochene Wort!)

Bildunterschrift: Universitätsprofessor Dr. med. Jochen Seufert
Bildquelle: Diabetes-Portal DiabSite

zuletzt bearbeitet: 05.05.2018 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Andrea Weber

Andrea Weber

Weitere Angebote: