Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Diabetes im Alltag > Diabetes-Tipps > Diabetes-Tipps

Tipps für den Alltag mit Diabetes

Diabetes-Tipps Diese Seite sollten Sie sich merken. Hier präsentiert das DiabSite-Team praktische Tipps für den Umgang mit Diabetes im Alltag und in Ausnahmesituationen. Auch für Nicht-Diabetiker/innen können einige Tipps nützliche Informationen enthalten - zum Beispiel die Hinweise zu Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensweisen an Tagen mit großer Hintze, die sich angesichts des Klimawandels häufen. Das Team des Diabetes-Portals DiabSite hat bereits erste Themenbereiche vorgestellt. Wenn Sie zu einem Thema noch Tipps suchen, schreiben Sie einfach eine E-Mail an die DiabSite-Redaktion. Vorschläge sind stets willkommen. Die Tipps werden sorgfältig recherchiert und medizinisch geprüft.

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise zu den Diabetes-Tipps.

Was tun, wenn bei AID-Systemen das Handy ausfällt?

Viele insulinpflichtige Diabetiker/innen profitieren heute von moderner Technologie. Sie verabreichen sich das Insulin mit einer Pumpe, statt mit dem Insulinpen. Sie verzichten auf die schmerzhafte Blutzuckermessung und bestimmen den Glukosewert kontinuierlich mit einem Sensor. Wenn sie dann noch eine APP auf ihr Handy laden, die über einen Algorithmus die Insulindosis anpasst, nutzen sie ein AID-System. "AID" steht für "Automatische Insulin-Dosierung ("automated insulin delivery, engl.) auch "Hybrid-Closed-Loop oder "Vorläufer der künstlichen Bauchspeicheldrüse") genannt. AID-Systeme bestehen also aus drei Komponenten: Dem System zur kontinuierlichen Glukosemessung (rtCGM), einem Algorithmus, der basierend auf den Glukosewerten die Insulindosierungen berechnet und einer Insulinpumpe, die die Insulindosis dann automatisch abgibt. Klingt gut. Was aber tun, wenn der Akku des Mobiltelefons leer ist und eine Ladestation fehlt oder - noch schlimmer -, wenn das Handy ins Wasser fällt? Was tun, wenn bei AID das Handy ausfällt?.

10 Tipps für heiße Tage mit Diabetes

Auch in Deutschland kann es im Hochsommer sehr warm werden. Beinahe jedes Jahr verzeichnen die Meteorologen eine Hitzewelle, in der das Thermometer auf Temperaturen über 30 oder gar 40 Grad steigt. Für gesunde Erwachsene ist das unproblematisch, sofern sie ausreichend Flüssigkeit und Mineralstoffe zu sich nehmen. Empfindlicher auf Hitze reagieren Senioren, Kinder und Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes. Vermeiden Sie im Hochsommer Unterzuckerungen und andere Schwierigkeiten, die den Stoffwechsel oder das Herz des Diabetikers belasten können, mit unseren … 10 Tipps für heiße Tage mit Diabetes.

Diabetes und das Coronavirus SARS-CoV-2

Ein kleines Virus erobert die Welt: In rasender Geschwindigkeit verbreitet sich das Coronavirus SARS-CoV-2. Ende 2019 traten erste Covid-19-Infektionen in der chinesischen Millionenstadt Wuhan auf. Inzwischen sind weltweit Millionen infiziert und viele daran gestorben. Zur Risikogruppe für schwere Krankheitsverläufe zählen unter anderem Menschen mit Diabetes. Deshalb erstellte das Diabetes-Portal DiabSite bereits Ende Februar 2020 eine Sonderseite zur Coronapandemie mit nützlichen Tipps und interessanten Links erstellt. Diese ergänzen wir regelmäßig. Sie richten sich vor allem an Diabetikerinnen und Diabetiker. Diabetes und das Coronavirus SARS-CoV-2.

Tipps zum Umgang mit Diabetes im Ramadan

Für gläubige Muslime ist das Fasten im Ramadan eine religiöse Pflicht. Der Koran schreibt vor, dass gesunde Erwachsene in diesem Monat vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang auf Essen, Trinken und viele andere Dinge verzichten. Ausgenommen sind Kinder, Kranke, alte Menschen, Schwangere und Reisende. Wer das Fasten nicht nachholen kann, soll an jedem Fastentag Nahrung für einen Bedürftigen spenden. Kurz gesagt: Muslime mit Diabetes müssen nicht fasten, wenn sie damit ihre körperliche Unversehrtheit gefährden. Viele Gläubige möchten jedoch trotz ihrer chronischen Erkrankung am Ramadan teilnehmen. Hier finden Sie einige … Tipps zum Umgang mit Diabetes im Ramadan.

Wichtige Hinweise zu den Diabetes-Tipps

Autor: hu; zuletzt bearbeitet: 20.07.2010, zuletzt aktualisiert: 03.06.2024 nach oben

Die Redaktion des Diabetes-Portals DiabSite dankt allen Experten für ihre Unterstützung!

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.