Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2020 > 201023

Referentenentwurf zur Digitalisierung

Ein konsequenter und richtiger Schritt von Minister Spahn

Digitalisierung gibt es auch in der Diabetologie. eHealth Forscher Dr. Alexander Schachinger begrüßt den Referentenentwurf zum Thema Digitalisierung: Der Minister vollzieht nach, was die Bevölkerung will. In dem aktuellen, erstmals repräsentativ durchgeführten EPatient Survey, berichtet Schachinger vorab, nutzen bereits über 10 Millionen der Deutschen digitale Arztsprechstunden oder Diagnostik-Apps: "Das ist ein phänomenaler Durchbruch".

Unter Bezug auf den letzten offenen Brief des KBV-Vorstandes, Spahn müsse den niedergelassenen Ärzten erst erklären, was die Vorteile der Digitalisierung für ihre Tätigkeit ist, prognostiziert er: "Wenn es so weiter geht, werden die Patienten die digitalen Gesundheitsexperten, während die Ärzte und Apotheker sehen müssen, wo sie bleiben. Beobachtbar ist jetzt schon eine erste kritische Masse an Patienten, welche beim Arzt erscheinen, sich selbst Diagnosen erstellt haben und auch schon wissen, was sie verordnet haben möchten. Die Digitalisierung beeinflusst bereits die Patientenströme."

Vor diesem Hintergrund rät Dr. Schachinger den amtlichen Vertreterinnen und Vertretern des ersten Gesundheitsmarktes, "über Digitalisierung nicht nur zu reden und 2 oder 3 Euro mehr für ein digitales Rezept einzufordern, sondern sich neu zu erfinden."

Outcome-Orientierung, ergebnisbezogene und erfolgshonorierte Behandlungsstrategien sind mittels richtig gemachter Digitalisierung machbar. Die neuen Anbieter stehen "ante Portas" und bauen komplett integrierte, digitale Behandlungsmöglichkeiten auf. Der niedergelassene Einzelarzt und die isoliert vor sich hinarbeitende Klinik befinden sich im Auslauf, wenn diese neuen Anbieter bessere Ergebnisse, besseren Service und mehr Kosteneffizienz nachweisen können.

Seit 10 Jahren führt Dr. Alexander Schachinger, EPatient Analytics GmbH, seine landesweite Befragung zum digitalen Patienten durch. Sie ist Deutschlands erste und einzige, seither regelmäßig durchgeführte Studie zu diesem Thema. Die bis 2019 online durchgeführte Befragung wurde im Herbst 2020 erstmals methodisch neu aufgesetzt und im Unterschied zur bisherigen Methode der Online-Rekrutierung mit einem unabhängigen Verbraucherpanel repräsentativ umgesetzt. Die Studie wird ab sofort zweimal pro Jahr durchgeführt und der unabhängige Marktmonitor für DiGas sein. Auch die DiGa-Aktivität nach Kassenzugehörigkeit sowie die Verbreitung auf regionaler Ebene werden ab sofort erhoben. Die ersten Ergebnisse, basierend auf der neuen repräsentativen Methode, erscheinen Anfang kommender Woche.

Eine Anmeldung für die Online-Pressekonferenz am Montag, den 26. Okt. 2020, 10:00, kann über den folgenden Link erfolgen: https://www.epatient-analytics.com/aktuelles/einladung-zur-online-pressekonferenz-epatient-survey-relaunch

Bildunterschrift: Digitalisierung und eHealth
Bildquelle: www.DiabSite.de

zuletzt bearbeitet: 23.10.2020 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes & Coronavirus

Diabetes und Coronavirus

Aktuelle Tipps und Links zum Thema.