Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2016 > 160701

Neu für Menschen mit Diabetes

Pressemitteilung: Abbott Diabetes Care

Smartphone-App LibreLink ermöglicht das Auslesen der FreeStyle Libre-Sensoren mit dem Smartphone

Scan-Ergebnis in der App Die offizielle Android-App "LibreLink" zur Nutzung mit FreeStyle Libre Sensoren ist seit dem 29.06.2016 im Google Play-Store erhältlich. Menschen mit Diabetes können mit ihrem Android-Smartphone hierdurch noch schneller, diskreter und einfacher ihre Glukosewerte scannen - jederzeit und überall. Die Besonderheit: LibreLink besitzt eine CE-Kennzeichung als Medizinprodukt und kann allein oder parallel mit dem Lesegerät verwendet werden.

Mit dem Ziel, den Umgang mit Diabetes noch einfacher zu machen, kündigt Abbott eine absolut neuartige Smartphone-App an, mit der Menschen mit Diabetes ihre Glukosedaten direkt über ihren FreeStyle Libre Sensor auf ihrem Smartphone auslesen können.[1]

In Kooperation mit AirStrip stellte Abbott im Mai die LibreLink-App in Schweden vor, die mit den FreeStyle Libre Sensoren genutzt werden kann. LibreLink ist die erste und einzige offizielle Smartphone-App, die Glukose-Daten direkt über einen FreeStyle Libre Sensor scannen, abrufen und auf einem Smartphone anzeigen kann, ohne dass hierfür ein separates Lesegerät erforderlich ist.[2] Hält man das Smartphone vor den FreeStyle Libre Sensor, wird u. a. der aktuelle Glukosewert innerhalb weniger Sekunden auf dem Smartphone angezeigt.

Die App, die derzeit für Android-Smartphones1 verfügbar ist, kann man auf Google Play herunterladen. Für die direkte Kommunikation mit dem FreeStyle Libre Sensor wird der NFC-Standard (Nahfeldkommunikation) genutzt, mit dem viele Android-Smartphones ausgestattet sind. 2015 erhielt die LibreLink-App die europäische CE-Kennzeichnung.

"LibreLink wird den Umgang mit Diabetes noch einfacher und bequemer machen", erklärte Jared Watkin, Senior Vice President von Abbott Diabetes Care. "Begonnen haben wir mit dem FreeStyle Libre System, mit dem routinehaftes Fingerstechen zur Glukosemessung überflüssig wurde.[3] Mit der LibreLink-App werden Glukosemessungen für Menschen mit Diabetes jetzt noch einfacher, weil die Glukosedaten direkt auf das bereits heute perfekt in den Alltag der Nutzer integrierte Smartphone übertragen werden."

Schneller Datenzugang

Das FreeStyle Libre System von Abbott, das mittlerweile in sieben europäischen Ländern erhältlich ist, befreit Menschen mit Diabetes von der Notwendigkeit, routinehafte Blutzuckermessungen mit Stechhilfen durchzuführen.[3,4] Das System besteht aus einem kleinen, runden Sensor etwa in der Größe einer 2-Euro-Münze, der auf der Rückseite des Oberarms getragen wird und den Glukosewert in der Gewebeflüssigkeit im Minutentakt misst. Um den Wert auszulesen, wird ein kleines Lesegerät an den Sensor gehalten, das die Werte schmerzlos[5] scannt und das Ergebnis in Sekundenschnelle anzeigt.

Mit der LibreLink-App können Benutzer mithilfe ihres Android-Smartphones den aktuellen Glukosewert sowie den Verlauf der Werte über einen Zeitraum von bis zu acht Stunden ablesen. Ein Pfeil zeigt zusätzlich an, in welche Richtung der Glukosewert tendiert. Die Nutzung der App ist daher eine bequeme Alternative zum Mitführen eines separaten FreeStyle Libre Lesegeräts für routinehafte Glukosekontrollen.[2] Sobald der Nutzer seinen FreeStyle Libre Sensor mit dem Smartphone gescannt hat, hat er Zugang zu einer Reihe von Datenpunkten, anhand derer er Trends und Muster leichter erkennen und somit fundiertere Therapieentscheidungen treffen kann.

Wenn der FreeStyle Libre Sensor mit der Libre Link-App eines Smartphones gescannt wird, erscheint die Ergebnisseite: Auf ihr können die aktuellen Werte für einen Zeitraum von bis zu acht Stunden abgelesen werden und ein Pfeil zeigt an, in welche Richtung sich der Glukosewert entwickelt. Wer möchte, kann bei jedem Scannen Notizen hinzufügen.

Auf der Startseite wird angegeben, ob das Smartphone für den Scan bereit ist. Außerdem wird die Entwicklung der Glukosewerte des Nutzers in den vergangenen 24 Stunden grafisch dargestellt. Dazu gehört auch die Zeit im Zielbereich, der Zeitpunkt des letzten Scans und der durchschnittliche Glukosewert. Notizen, die der Nutzer ergänzt hat, werden ebenfalls auf der Startseite angezeigt und ermöglichen, falls dies gewünscht wird, einen schnellen Zugriff auf weitere Informationen.

Die LibreLink-App verfügt über die gleichen Hauptfunktionalitäten wie das FreeStyle Libre Lesegerät[2], bietet darüber hinaus aber noch weitere Vorteile an, wie eine erweiterte Benutzeroberfläche, die zusätzliche Analyse von Vergangenheitswerten[6] sowie die Anzeige des geschätzten HbA1c-Wertes. Die Daten und Berichte können per E-Mail, SMS oder über sonstige Apps mit "Sharing-Funktion an Ärzte und Angehörige weitergeleitet werden.

Die LibreLink-App steht ab sofort für Android-Smartphone-Nutzer in Deutschland zum Download bereit und wird im Laufe dieses Jahres auch in anderen europäischen Ländern verfügbar sein. Newyu, Inc. ist der Anbieter für Leistungen im Bereich Datenmanagement und den Cloud-Speicher für die LibreLink-App.

Über Abbott

Abbott ist ein weltweit tätiges Gesundheitsunternehmen, das sich für die Gesundheit der Menschen einsetzt - durch fortschrittliche und ständig weiterentwickelte Produkte und Technologien in allen Bereichen der Gesundheitsversorgung. Abbott vertreibt ein breites Portfolio an führenden, wissenschaftlich entwickelten Produkten in den Bereichen Diagnostik, Medizintechnik, medizinischer Ernährung und etablierten Markenmedikamenten in über 150 Ländern und beschäftigt rund 69.000 Mitarbeiter weltweit.

Quellen

  1. LibreLink ist eine Smartphone-App, die von AirStrip entwickelt wurde und angeboten wird. Für die Nutzung von LibreLink ist eine Registrierung bei LibreView, einem Service von Abbott und Newyu, Inc., erforderlich. FreeStyle Libre-Lesegeräte und -Sensoren werden von Abbott vertrieben. Der Download der LibreLink-App kann abhängig vom Datenvolumen u. U. kostenpflichtig sein.

  2. Die LibreLink-App und das FreeStyle Libre-Lesegerät haben ähnliche, aber keine identischen Funktionen. Eine zusätzliche Prüfung der Glukosewerte mittels eines Blutzucker-Messgeräts ist erforderlich bei sich schnell ändernden Glukosespiegeln, weil die Glukosewerte in der Gewebeflüssigkeit die Blutzuckerwerte eventuell nicht genau widerspiegeln, oder wenn das System eine Hypoglykämie oder eine anstehende Hypoglykämie anzeigt, oder wenn die Symptome nicht mit den Messwerten des Systems übereinstimmen.

  3. Eine zusätzliche Prüfung der Glukosewerte mittels eines Blutzucker-Messgeräts ist erforderlich bei sich schnell ändernden Glukosespiegeln, weil die Glukosewerte in der Gewebeflüssigkeit die Blutzuckerwerte eventuell nicht genau widerspiegeln, oder wenn das System eine Hypoglykämie oder eine anstehende Hypoglykämie anzeigt, oder wenn die Symptome nicht mit den Messwerten des Systems übereinstimmen.

  4. Das Scannen des Sensors bedarf keiner Stechhilfe. Das Setzen eines Sensors erfordert ein Einführen des Sensorfilaments unter die Haut. Der Sensor kann bis zu 14 Tage lang getragen werden.

  5. In einer von Abbott durchgeführten Umfrage bei Erwachsenen stimmten 80 % der befragten Patienten (n=30) zu, dass das Messen ihrer Glukosewerte durch einen Scan weniger unangenehm ist, als die herkömmliche Blutzuckermessung.

  6. Für ein vollständiges glykämisches Profil der letzten drei Monate muss der Sensor mindestens einmal alle 8 Stunden gescannt und alle 14 Tage ersetzt werden.

Bildunterschrift: Scan-Ergebnis in der App
Bildquelle: Abbott Diabetes Care

zuletzt bearbeitet: 01.07.2016 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.