Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2014 > 140717

Diabetesaufklärung auf der Fußball-WM-Fanmeile in Berlin ein Riesenerfolg

Weltmeister auf der Fanmeile der Fußball-Weltmeisterschaft gefeiert

Am Ende waren es nicht 13, sondern 14 Tage, an denen die größte Fußball-WM-Fanmeile Deutschlands geöffnet hatte. Um einen Tag verlängert bis zum gigantischen Empfangsspektakel des Weltmeisters vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Bis zu mehreren hunderttausend Fans verfolgten die Spiele der Deutschen Fußballnationalmannschaft im Hyundai-Fanpark auf 13 Leinwänden. Und auf allen Leinwänden liefen bis zu 20 Mal am Tag die zwei Aufklärungsspots von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. Die gemeinnützige Organisation war die einzige, die zudem mit einem Stand und einer Aufklärungsaktion vor Ort vertreten war. Ein überdimensionales Megaposter mit dem Fotomosaik-Porträt von Bundeskanzlerin Merkel, erstellt mit Porträts von hunderten Betroffenen, ergänzte die Aktion. Motto: "Wir sind viele und es werden täglich mehr. Zeit, dass die Politik sich kümmert. Frau Bundeskanzlerin wir zählen auf Sie!"

"Die Aufklärungsaktion kann als großer Erfolg gewertet werden. Natürlich hatten wir Glück, dass Deutschland Weltmeister geworden ist, so wurde die Fanmeile von Tag zu Tag immer voller und wir erreichten viel mehr Personen als erhofft", sagt Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe rückblickend. "Die Stimmung war riesig und das Publikum überraschend zugänglich für Aufklärung".

Die Organisation war im Durchschnitt mit vier Personen pro Tag auf der Fanmeile im Einsatz, viele Ehrenamtliche unterstützen die Geschäftsstellte mit Verteilen von Deutschland-Flaggen-Tattoos inklusive einem Aufruf für eine Charity-SMS (Kennwort "Zucker" an 81190 für 4,99 Euro), dem Verteilen von Diabetes-Risikotests, Aufklärungsflyer und Postkarten an Bundesgesundheitsminister Gröhe. Viele Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 nahmen dankbar das Gespräch mit den Fachleuten an. Die meisten äußerten sich sehr positiv, dass sie eine derartige Aufklärung im Rahmen einer Fußball-Fanmeile nicht erwartet hätten.

Die Schlange vor dem Poster mit der Bundeskanzlerin riss nicht ab: Fans aus der ganzen Welt wollten sich einmal mit "Chancellor Merkel" fotografieren lassen oder selbst ein "Selfie" schießen. Ein besonderer Höhepunkt der Aufklärungsaktion war der Besuch von Weltmeister (1974) Paul Breitner am Stand, der sich für mehr Prävention einsetzte und spontan bereit war, sich mit Fans fotografieren zu lassen.

Fazit: "Diabetes goes Fußball" war ein großer Erfolg. Insbesondere die vielen Betroffenen vor Ort waren stolz, dass ihre Krankheit mit der Aktion aus der Tabu-Ecke herausgeholt und mit dem Megaseller Fußball in Verbindung gebracht wurde.

Möglich gemacht hat die Aufklärungsaktion der Veranstalter K.I.T. Group, der diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe die Ausstrahlung der Freispots im Wert von 120 T Euro pro bono zu Verfügung gestellt hat. Der Dank gilt daher dem Geschäftsführer Willy Kausch, der es sich nicht nehmen ließ, auf die Aktion bei der offiziellen Pressekonferenz hinzuweisen.

Der Dank gilt außerdem unserem Sponsor für die Spots und das Plakat, dem Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH).

zuletzt bearbeitet: 17.07.2014 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.