Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2012 > 120612c

Typ-2-Diabetes nicht immer selbst verschuldet

Pressemitteilung: diabetesDE

Wie Hormone eine langfristige Gewichtsabnahme erschweren

Zu den Ursachen eines Diabetes mellitus Typ 2 gehören häufig Übergewicht und mangelnde Bewegung. Viele Menschen meinen daher, dass Betroffene die Stoffwechselerkrankung selbst verschulden. Diesen Irrtum wollen Diabetologen nun aus der Welt schaffen. Experten schätzen, dass bis zu 30 Prozent der stark Übergewichtigen kein erhöhtes Risiko tragen, an Diabetes Typ 2 zu erkranken.

Welche Mechanismen im Gehirn einen Prädiabetes verursachen können, und warum Hungerdiäten Betroffenen nicht beim Abnehmen helfen, sind Themen des nächsten Experten-Chats auf www.diabetesde.org. Ab sofort können Interessierte Fragen an Dr. med. Knut Mai von der Charité - Universitätsmedizin Berlin schicken. Diese beantwortet der Hormonexperte live am Donnerstag, dem 14. Juni 2012 zwischen 17 und 19 Uhr.

Nicht allen Menschen gelingt es, ihre Essgewohnheiten dauerhaft zu verändern und übermäßigem Essen zu widerstehen. Auch die Fähigkeit, den inneren Schweinehund zu überwinden und sich regelmäßig zu bewegen, ist bei jedem unterschiedlich stark ausgeprägt. Abnehmen fällt stark Übergewichtigen zudem meist schwerer als Normalgewichtigen. "Neben den Genen vermuten wir hierbei hormonelle Mechanismen im Gehirn als Ursache", erklärt Dr. Mai. Reagieren Nervenzellen nicht oder nur schlecht auf das Sättigungssignal Insulin, endet das in einem Teufelskreis, der eine langfristige Gewichtsabnahme verhindert. Denn das Hungergefühl lässt trotz des Essens nicht nach.

Diese Insulinresistenz können Mediziner bereits bei ungeborenen Kindern nachweisen. Es wird vermutet, dass bereits während der Schwangerschaft das Risiko für Übergewicht und Diabetes entscheidend vorprogrammiert wird. Später ist die Verteilung der überschüssigen Pfunde entscheidend. Vor allem Fettgewebe am Nacken, Bauch, um innere Organe und Blutgefäße steigert das Risiko, an einem Diabetes Typ 2 zu erkranken.

Mit welchen Tests Forscher Risikopatienten in Zukunft erkennen und welche Versuche es gibt, eine langfristige Gewichtsabnahme zu erreichen, erklärt Dr. Mai in der nächsten Online-Sprechstunde von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe am 14. Juni 2012. Der Experte ist als Facharzt für Innere Medizin tätig am Endocrine & Metabolic Research Center (EMRC) in Berlin. Das Stoffwechselzentrum untersucht unter anderem nicht-pharmakologische Therapien und deren Effizienz bei Diabetes und Adipositas.

Der Diabetes-Chat steht allen Internetnutzern kostenfrei zur Verfügung. Protokolle der letzten Sprechstunden können Sie hier abrufen.

zuletzt bearbeitet: 12.06.2012 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.