Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100611b

Anpfiff für die Fußball-Weltmeisterschaft und die Diabetes-Prävention

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Wenn "nur" die Kicker laufen, zieht der Arzt die gelbe Karte aus dem Kittel

Fußball-Legende Uwe Seeler Berlin, 11.06.2010 - Als umfangreiche Informationsquelle für Diabetes-Interessierte berichtet DiabSite (www.diabsite.de) für gewöhnlich über Neues aus der Diabetes-Forschung, medizinische Studien, Chronikerprogramme für Diabetiker, Blutzuckermessgeräte und mehr. Doch wenn, wie jetzt zur Weltmeisterschaft, das Fußballfieber grassiert, dann ist auch das ein Thema auf dem unabhängigen Diabetes-Portal DiabSite.

Die Verbindungen zwischen dem Volkssport Fußball und der Volkskrankheit Diabetes sind vielfältig. Sei es, dass Fußballlegenden wie Uwe Seeler und Paul Breitner die Diabetes-Prävention unterstützen, Diabetiker wie der Torwart vom 1. FSV Mainz 05, Dimo Wache, auf dem Rasen Höchstleistungen vollbringen oder übergewichtige Kinder durch regelmäßiges Fußballtraining wieder fit werden.

Was Millionen Fußballfans in den kommenden Wochen tun können, damit ihnen der Arzt nach der WM nicht wegen zu hoher Blutzuckerwerte die gelbe Karte zeigt, ist einfach: nicht nur die Kicker auf dem Rasen laufen lassen, sondern in der Pause oder nach dem Spiel selbst spazieren gehen und für den Fußballabend gesunde Snacks auswählen. Das gilt vor allem für übergewichtige Fans, die Diabetiker in der Familie haben. Denn ihr Diabetes-Risiko ist besonders hoch.

Zur Fußball-WM in Südafrika hat das Diabetes-Portal DiabSite eine Sonderseite mit Links zu allen wichtigen Informationen zum Thema "Fußball und Diabetes" zusammengestellt. Hier finden Besucher gesunde Knabbereien für den Fußball-Abend vor dem Fernseher, Links zu Interviews mit Fußballstars und Interessantes zum Thema "Diabetes und Sport".

Für die optimale Diabetes-Prävention empfehlen Experten, täglich mindestens 10.000 Schritte zu gehen. Eine Kleinigkeit, wenn man bedenkt, wie viele Schritte die Spieler der Nationalelf auf dem Rasen zurücklegen*, aber viel für Menschen, die eine sitzende Tätigkeit ausüben und abends noch Fußball gucken. Für die richtige Motivation zu mehr Bewegung ist ein Schrittzähler hilfreich, den es zum Beispiel in Apotheken gibt.

So kann jeder die Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika für die eigene Diabetes-Prävention nutzen.

* "Während eines Spiels legt ein Mittelfeldspieler im Durchschnitt neun bis elf Kilometer zurück, davon vier Kilometer im Jogging-Tempo, zwei im flotten Tempo und 800 bis 1000 Meter im Sprint; dazu kommen zweieinhalb Kilometer Gehen und 600 Meter in der Rückwärtsbewegung." Quelle: SCC-RUNNING Events GmbH

Bildunterschrift: Fußball-Legende Uwe Seeler
Bildquelle: Diabetes-Portal DiabSite

Autor: hu; zuletzt bearbeitet: 11.06.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.