Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100422b

Ausdauersport gegen Diabetes

Pressemitteilung: Novo Nordisk Pharma GmbH

Gesünder ins Ziel

Die Jörn Oldigs ist Geschäftsführer der Deutschland-Niederlassung des dänischen Pharmaunternehmens und Diabetes-Spezialisten Novo Nordisk. In unserem Interview erläutert er, was sich hinter der Unternehmensphilosophie "Changing Diabetes - Diabetes verändern" verbirgt und dass viele Menschen der heimtückischen Volkskrankheit einfach davonlaufen könnten. Deshalb engagiert sich seine Firma seit zwei Jahren als Hauptsponsor und Namensgeber des Novo Nordisk Gutenberg Marathon Mainz.

Herr Oldigs, stimmt es wirklich, dass man dem Diabetes einfach davonlaufen kann?

Oldigs: Vereinfacht gesagt: ja. Tatsache ist, dass viele Menschen mit regelmäßiger sportlicher Aktivität verhindern könnten, an Typ-2-Diabetes, der weitaus häufigsten Diabetesform, zu erkranken. Auf jeden Fall wirkt sich Sport positiv auf den Stoffwechsel aus. Laufen ist deshalb besonders geeignet, weil es jeder tun kann, ohne spezielle Ausrüstung, teure Geräte oder Sporthallen. Man kann fast überall, zu jeder Tageszeit, allein oder in der Gruppe laufen.

Früher hat man gedacht, Diabetes trifft vor allem alte Menschen - die können ja nicht mehr einfach "davonlaufen".

Oldigs: Bewegung verbessert den Zuckerstoffwechsel in jedem Alter. Außerdem erkranken immer mehr jüngere Menschen und sogar Kinder an Typ-2-Diabetes. Und - was viele nicht wissen - Diabetes ist eine sehr gefährliche Krankheit, die bei unzureichender Behandlung zu schweren Folgekrankheiten wie Herzinfarkten und Schlaganfällen führen kann - oder im schlimmsten Fall sogar zum vorzeitigen Tod.

Und was tun Sie als Unternehmen dagegen?

Oldigs: Erstens setzen wir auf Information und Aufklärung, damit Menschen gar nicht erst erkranken. Viel zu wenige wissen, dass man mit einer gesunden Lebensweise sein Diabetes-Risiko deutlich reduzieren kann. Gesunde Lebensweise heißt: gesund ernähren, Übergewicht reduzieren oder gar nicht erst entstehen lassen und viel Bewegung. Zweitens ist unser Schwerpunkt als forschendes Pharmaunternehmen natürlich die Entwicklung immer besserer Medikamente, die den Betroffenen ein Leben mit möglichst wenig Einschränkungen durch ihre Erkrankung erlauben. All dies möchten wir mit unserem Motto "Changing Diabetes - Diabetes verändern" zum Ausdruck bringen.

Wie hängt dieses Motto mit Ihrem Engagement beim Mainzer Novo Nordisk Gutenberg Marathon zusammen?

Oldigs: Ganz einfach: Zum einen ist Laufen ein Volkssport, zum anderen ist ein Marathon auch eine große Publikumsveranstaltung. Hier erreichen wir mit unserer Botschaft sehr viele Menschen und das Thema "Bewegung und Gesundheit" wird den Zuschauern auf spannende Weise nahe gebracht. Letztendlich ist jeder Läufer ein Botschafter unserer Idee und ein Vorbild. Auch die vielen Novo Nordisk Mitarbeiter, die mitmachen und zeigen, wie sehr uns das Thema Bewegung am Herzen liegt und dass wir hundertprozentig hinter unserer Vision stehen. Wir sind ja nicht nur Sponsor und Namensgeber des Novo Nordisk Gutenberg Marathons, sondern wir sind auch mit Informationsständen und Aktionen am 8. und 9. Mai dabei.

Gibt es besondere Aktionen zu Vorbeugung und Bewegung, die Sie veranstalten?

Oldigs: Ja, wir unterstützen zum Beispiel das Projekt "D-Run": Zehn Menschen mit Diabetes im Alter von 18 bis 62 Jahren bereiten sich mit professioneller Unterstützung u. a. durch den Olympiamedaillen-Gewinner Harald Schmid und die Ärzte der Universitätsmedizin Mainz auf den Halbmarathon vor. Die Fortschritte dieser Gruppe können Sie in einer Doku-Soap auf www.d-run.de im Internet verfolgen. Die Ergebnisse des letzten Jahres zeigen, dass auch bisher unsportliche Menschen mit gezielter Anleitung und in "kleinen Schritten" zu großen Leistungen kommen können. So sind nicht nur alle "D-Runner" in 2009 die Halbmarathondistanz erfolgreich gelaufen, durch das intensive Training sind sie auch schlanker und fitter geworden und haben so ihr Risiko für Folgeschäden verringert. Viele konnten auch ihre Diabetesmedikamente reduzieren.
Am Marathonsamstag laden wir alle Besucher des Aktionstags "leicht - athletisch - gesund" in der Mainzer Innenstadt ein, sich am Novo Nordisk Stand über ihr persönliches Diabetesrisiko und neue Erkenntnisse zu Typ-2-Diabetes zu informieren. Auch Blutzuckermessung, Ernährungsberatung und Körperfettanalyse bieten wir an.

Über Diabetes:

Die Zahl der Menschen in Deutschland mit diagnostiziertem Diabetes wird auf etwa 7,5 Mio. geschätzt.[1] Zusammen mit der hohen Zahl derjenigen, die ebenfalls erkrankt, aber noch nicht diagnostiziert sind, wird die Prävalenz bei Erwachsenen auf insgesamt 12 Prozent geschätzt.[1] Selbst von den diagnostizierten und behandelten Menschen mit Diabetes ist bei mehr als 40 Prozent die Blutzuckerkontrolle nicht ausreichend (Langzeitblutzucker HbA1c <7).[2] Von 1.000 Menschen mit Diabetes erleiden aufgrund ihrer Stoffwechselstörung innerhalb von 10 Jahren 189 einen Herzinfarkt, 192 einen Schlaganfall, bei 61 kommt es zum Nierenversagen, 32 müssen sich einer Fuß- oder Beinamputation unterziehen und 40 erblinden.[3] 2010 werden rund 55.000 Menschen in Deutschland nach Expertenschätzungen aufgrund ihres Diabetes sterben.

Mindestens 12 Prozent der Kosten im deutschen Gesundheitswesen werden direkt oder indirekt durch Diabetes hervorgerufen. Weniger als ein Zehntel davon entfallen auf Arzneimittel zur Behandlung des Diabetes. Die weitaus höchsten Kosten verursachen die Komplikationen oder Folgeerkrankungen und deren Behandlung.[4]

Weitere Informationen: www.novonordisk.de und www.d-run.de.

Quellen zu Diabetes

  1. International Diabetes Federation 2009, IDF Diabetes Atlas - 4th Edition (www.diabetesatlas.org).
  2. Ott P, Benke I, Stelzer J et al. "Diabetes in Germany"(DIG)-Studie. Prospektive 4-Jahres-Studie zur Therapiequalität bei Typ-2-Diabetes in der Praxis. Deutsche Medizinische Wochenschrift 2009; 134: 291-7.
  3. Häussler B, Berger U: Bedingungen für effektive Disease-Management-Programme: Analyse, Bewertung und Lösungsansätze für Qualität und Finanzierung. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2004. S. 28.
  4. Martin S, Schramm W, Schneider B et al. Epidemiology of complications and total treatment costs from diagnosis of type 2 diabetes in Germany (ROSSO 4). Experimental Clinical Endocrinology & Diabetes 2007; 115: 495-501.

Bildunterschrift: Die "D-Runner": Zehn Menschen mit Diabetes trainieren für einen Halbmarathon.
Bildquelle: Novo Nordisk Pharma GmbH

zuletzt bearbeitet: 22.04.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.