Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 061114b

Weltdiabetestag 2006:

Hilfe für Jeden - Diabetes bei besonderen Patientengruppen

Die Internationale Diabetes-Föderation (IDF) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben das Jahr 2006 zum Jahr der Benachteiligten und Gefährdeten erklärt und eine primäre Bewusstseinskampagne der Diabeteswelt eingeleitet.

Als BENACHTEILIGTE definiert die IDF einen Menschen oder eine Gemeinschaft, die weniger Zugang zur Versorgung als die allgemeine Bevölkerung hat, und GEFÄHRDET ist ein Mensch oder eine Gruppe, die einem erhöhten Diabetesrisiko ausgesetzt ist.

Auch die Deutsche Diabetes-Union (DDU) hat für den Weltdiabetestag (WDT) 2006 "Diabetes bei besonderen Patientengruppen" thematisiert, fordert Hilfe für Jeden und bietet sie direkt auf der bundesweiten Hauptveranstaltung zum WDT am 14. November im Berliner Congress Center am Alex an.

Im Sinne der Themenstellung teilt sich das umfangreiche Vortragsprogramm in einen medizinischen, einen sozialen und einen kulturellen Bereich in drei verschiedenen Vortragssälen, ergänzt von einem hochkarätigen, allgemein interessierenden und zusammenfassenden Ablauf im Plenarsaal.

Wirtschaftlich und sozial benachteiligte Menschen, Migrantengemeinschaften, ethnische Minderheiten, Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen haben besonders große Probleme, wenn sie von einer chronischen Erkrankung wie Diabetes mellitus betroffen sind. Deshalb richten sich das Vortrags- und Aktionsprogramm sowie die abschließende Podiumsdiskussion vorrangig, aber keineswegs nur, an sie. Eingeladen sind alle Menschen mit Diabetes, ihre Angehörigen und am Thema Interessierte. Der Eintritt zu der von 9.00 bis 16.00 Uhr laufenden Veranstaltung mit Vorträgen, Beratungen und Industrieausstellung ist frei.

Der Präsident der DDU, Prof. Dr. Eberhard Standl eröffnet die Veranstaltung um 10.00 Uhr im Plenarsaal und lädt für das anschließende Vortragsprogramm ein. Bereits ab 9.00 Uhr können sich die Besucher auf einer großen Ausstellung mit bewährten und neuen Angeboten im großen Feld der Diabetologie vertraut machen. Da in Berlin etwa 120 000 türkische und rund 30 000 russische Mitbürger leben, können Menschen mit Diabetes auch in diesen Sprachen beraten werden. Darüber stehen Informationsmaterialien in türkischer Sprache zur Verfügung.

Die Veranstaltung endet mit einem gesundheitspolitischen Forum, bei dem ab 15.00 Uhr unter dem Thema "Chronische Erkrankungen sind für alle Menschen schlimm ... für manche sind sie schlimmer" von Vertretern aus der Patienten- und Ärzteschaft, den Diabetesberatern, der Politik und der ärztlichen Verwaltung sowie von Hilfseinrichtungen die spezifischen Probleme der Menschen mit Diabetes erörtert die Versorgungsaussichten innerhalb der geplanten Gesundheitsreform erörtert werden.

Mit der bundesweiten Hauptveranstaltung zum WDT unterstützt die DDU wichtige Hauptziele der IDF- und WHO-Kampagne:

Das könnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 14.11.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.