Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050504

Medtronic stellt neues Blutzuckermessgerät für Diabetes-Patienten mit Medtronic-Insulinpumpen in Deutschland vor

Pressemitteilung: Medtronic GmbH

Das Paradigm Link Blutzucker-Messgerät wird als integriertes System zusammen mit den "intelligenten" Paradigm Insulinpumpen von Medtronic angeboten

Paradigm Link und Blutzuckermessgerät Düsseldorf, den 4. Mai 2005 - Medtronic, Inc. (NYSE: MDT) wird voraussichtlich diesen Sommer ein neues Blutzucker-Messgerät auf den Markt bringen. Das neue Gerät wird in einem integrierten System zusammen mit den "intelligenten" Insulinpumpen Paradigm 512 und 712 einsetzbar sein und wurde in Zusammenarbeit mit BD (Becton Dickinson and Company) (NYSE: BDX) entwickelt.

Das Paradigm Link Blutzucker-Messgerät kann drahtlos per Funk den gemessenen Blutzuckerwert an die Insulinpumpen Paradigm 512 und 712 übertragen und erleichtert so den Patienten das Blutzuckermanagement. Gleichzeitig werden mögliche Fehler bei der manuellen Eingabe der Blutzuckerwerte in die Pumpe verringert.

Durch die Insulinpumpen Paradigm 512 und 712 gehören Schätzungen in der Bolus-Insulindosierung zu Mahlzeiten und zur Korrektur des Blutzuckers der Vergangenheit an, da sie die richtige Insulindosis berechnen und dem Benutzer vorschlagen. Diese "intelligenten" Insulinpumpen enthalten den BolusExpert, der genaue Empfehlungen zur Dosierung des Bolusinsulins gibt und dabei das im Körper noch aktive, zuvor gegebene Insulin berücksichtigt. Anhand dieser Information sowie des aktuellen Blutzuckerspiegels und der Nahrungsaufnahme empfiehlt der BolusExpert dem Patienten die genau benötigte Insulindosis für eine verbesserte Blutzuckereinstellung.

Paradigm Link Blutzucker-Messgerät

Das Paradigm Link Blutzucker-Messgerät nutzt die BD Logic-Technologie und ist eines der fortschrittlichsten und am leichtesten zu handhabenden Blutzuckermessgeräte, die derzeit erhältlich sind. Das Paradigm Link Blutzucker-Messgerät kombiniert geringes Blutvolumen (0,3 Mikroliter) und schnelle Messzeit (5 Sekunden). Durch Nutzung der BD Ultra-Fine + 33G Lanzetten, der dünnsten Lanzetten, die derzeit auf dem Markt sind, ist die Blutentnahme praktisch schmerzfrei. Für Fachpersonal steht eine PC-Software zur Verfügung, die die Auswertung von Pumpen- und Messgerätedaten unterstützt.

Insulinpumpentherapie

Eine externe Insulinpumpe ist die fortschrittlichste Methode für eine präzise und flexible Insulingabe. Die Nutzer von Insulinpumpen können die Insulingabe nach Bedarf auch kurzfristig erhöhen oder verringern. Eine Grundversorgung mit Insulin ist automatisch rund um die Uhr gegeben, ähnlich wie bei einer gesunden Bauchspeicheldrüse. Viele Patienten erfahren durch die Insulinpumpentherapie eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität und ersparen sich häufige Injektionen, einen strengen Diätplan und einen fest vorgegebenen Schlafrhythmus.

Mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland haben Diabetes und es wird prognostiziert, dass diese Zahl mit zunehmender Lebenserwartung dramatisch ansteigt. Eine wachsende Zahl von Patienten entscheidet sich für eine Insulinpumpe, um einen HbA1c Zielwert von 7,0 Prozent oder niedriger einzuhalten. Der HbA1c-Wert ist der primäre Richtwert bei der Blutzuckerkontrolle und bezieht sich auf einen zurückliegenden Zeitraum von drei Monaten. Unzureichendes Diabetesmanagement ist ein weltweites Problem und führt zu diabetesbedingten Folgeerkrankungen wie Blindheit, Nierenversagen, Amputationen, Impotenz und Herzerkrankungen. Eine Senkung des HbA1c-Wertes um nur ein Prozent kann die diabetesbedingten Komplikationen um mehr als 25 Prozent reduzieren.

Bildunterschrift: Paradigm Link Blutzucker-Messgerät
Bildquelle: Medtronic GmbH

zuletzt bearbeitet: 04.05.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.