Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Gesundheitspolitik > Kostenexplosion

Wie kommt es zur Kostenexplosion im Gesundheitswesen?

Seit Mitte der 70er Jahre ist die "Kostenexplosion im Gesundheitswesen" ein Dauerthema in politischen Diskussionen. Vom Bundesgesundheitsministerium wurden seit 1977 zahlreiche Maßnahmen zur Kostendämpfung ersonnen und umgesetzt. Sie zeigten jedoch meist nur eine kurzfristige Wirkung.

Kostenentwicklungen sind ja eigentlich ganz normale Wachstumsprozesse. Kritisch wird es erst, wenn zum Beispiel das Wachstum der Gesundheitskosten den Wachstumsfaktor der allgemeinen Finanzressourcen (auch als Bruttosozialprodukt oder Bruttoinlandsprodukt bezeichnet) übersteigt.

Sie kennen das. Auf die Familie übertragen heißt das: Die Haushaltskosten steigen, weil die Familie wächst. Wenn gleichzeitig noch alles teurer wird, aber das Einkommen der Familie konstant bleibt, dann ist die Haushaltskasse irgendwann leer.

Die Ursachen für den Kostenanstieg im Gesundheitswesen sind vielfältig. Einerseits werden die Menschen immer älter und benötigen medizinische Versorgung, obwohl sie vielleicht als Rentner nur noch wenig in die Krankenkasse einzahlen. Andererseits gibt es enorme Fortschritte in der Medizin. Immer mehr Krankheiten können heute mit immer aufwendigeren und teureren Geräten behandelt werden.

Die großen technischen und wissenschaftlichen Fortschritte in der Medizin lassen sich am Beispiel Diabetes eben so gut darstellen. Denn kein Diabetiker wurde mit kostspieligem Insulin behandelt, bevor Banting und Best es 1921 entdeckten. Und noch vor gut 15 Jahren hatte kaum ein Diabetespatient ein eigenes Blutzuckermessgerät - heute werden von den Krankenkassen Teststreifen für mehr als 1 Mio. Euro täglich finanziert.

Hinzu kommt, dass in den Industrienationen immer mehr Menschen an chronischen Krankheiten leiden. Diese nehmen - anders als akut Kranke - dauerhaft die Leistungen der Krankenkassen in Anspruch. So verursachen die rund 20 Prozent chronisch Kranken in der gesetzlichen Krankenversicherung fast 80 Prozent der Kosten. Sie haben damit einen wesentlichen Einfluss auf die Kosten- bzw. Ausgabenentwicklung im Gesundheitssystem.

Wenn Sie die Ursachen für die Kostenentwicklung genau betrachten, wird klar, dass es sich bei der Kostenexplosion im Gesundheitswesen eigentlich um eine "Ausgabenexplosion" handelt. Denn nicht die Gehälter der Krankenschwestern und die Preise für Medikamente sind wirklich explosionsartig gestiegen, sondern die Zahl der Behandlungsmöglichkeiten.

Autor: hu; zuletzt bearbeitet: 01.06.2002 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.