Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2016 > 160624

Meilenstein für Menschen mit insulinpflichtigem Diabetes

Pressemitteilung: Nintamed GmbH & Co. KG

Kontinuierliche interstitielle Glukosemessung mit Real-Time-Messgeräten künftig Kassenleistung

Darauf haben Menschen mit Diabetes lange gewartet: Wie der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) in Berlin am 16. Juni verkündete, werden Systeme, die kontinuierlich und in Real-Time den Gewebezucker messen, sogenannte interstitiell messende rtCGM-Messgeräte, eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen für Diabetikerinnen bzw. Diabetiker, die einer intensivierten Insulinbehandlung bedürfen.

"Wir begrüßen die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschuss - sie unterstreicht den Paradigmen-Wechsel von der punktuellen Blutzuckermessung zu Real-Time-CGM", erklärt Dr. Rudolf Messer, Geschäftsführer des Mainzer Unternehmens Nintamed. Auch ist sie die logische Konsequenz aus dem Abschlussbericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), der rtCGM-Messung auf Basis klinischer Studienergebnisse eindeutige Therapievorteile bescheinigt: So vermindern rtCGM-Systeme nachweislich die Anzahl und Dauer der vor allem nachts so gefürchteten Unterzuckerungen, fachlich Hypoglykämien genannt. Zudem kann das Tragen eines solchen Messgerätes die Angst vor Hypoglykämien reduzieren. Dies erklärt, warum laut Dr. Messer über Jahre hinweg erstaunlich viele Kassenpatienten den Kauf von Dexcom rtCGM-Systemen aus eigener Tasche tätigten. Mit dem G-BA Beschluss findet die hochwertige Innovation nun endlich auch in Deutschland offiziell Anerkennung.

Alarme - safety first

Eine wesentliche Besonderheit der kontinuierlichen interstitiellen Glukosemessung mit Real-Time-Messung rtCGM) liegt darin, dass ein Sensor fortlaufend den Glukosegehalt in der Gewebeflüssigkeit im Unterhautfettgewebe misst. Mit dem Sensor ist ein sogenannter Transmitter verbunden, der die Messwerte automatisch an das Empfangsgerät - z. B. des Dexcom G4 Platinum- oder des Dexcom G5 Mobile rtCGM-Systems - überträgt. Dieses gibt kontinuierlich die gemessenen Werte und den Trend zum Glukosegehalt aus. Letzterer informiert Patienten darüber, ob ihr Zucker gerade fällt oder steigt, und hilft ihnen so, sich darauf entsprechend einzustellen.

Zusätzlich ist in den Geräten eine weitere Sicherheitsstufe eingebaut: Anhand einer Alarmfunktion mit individuell einstellbaren Grenzwerten warnen sie automatisch bereits vor Erreichen vor zu hohen bzw. zu niedrigen Glukosewerten, sodass Diabetiker durch Nahrungsaufnahme oder Insulingabe rechtzeitig gegensteuern und gefährliche Unter- oder Überzuckerungen vermeiden können. Somit gewähren Real-Time-CGM-Systeme wie des in San Diego ansässigen Herstellers Dexcom mit ihren automatischen, individuell einstellbaren Warnungen für niedrige bzw. hohe Glukosewerte sowie den Trendpfeilen bzw. den Trendalarmen für schnell ansteigende oder abfallende Zuckerwerte Menschen mit insulinpflichtigem Diabetes die Sicherheit, welche sie im Alltag und insbesondere in der Nacht benötigen.

Vorgaben an Qualität

Laut G-BA ist die Anwendung der rtCGM in der vertragsärztlichen Versorgung mit bestimmten qualitätssichernden Vorgaben verbunden. So müssen die Messgeräte unter anderem als rtCGM zugelassen sein und über eine Alarmfunktion mit individuell einstellbaren Glukosegrenzwerten verfügen. Die rtCGM-Systeme der Dexcom-Familie, das Dexcom G4 Platinum- sowie das Dexcom G5 Mobile rtCGM-System, erfüllen bereits heute diese Anforderungen des G-BA und überzeugen zudem durch ihre hohe Messgenauigkeit. Die rtCGM-Systeme von Dexcom sind für Erwachsene und Kinder ab zwei Jahren einsetzbar.

Über Nintamed - a Dexcom Company

Die Nintamed GmbH & Co. KG ist ein junges, innovatives und dynamisches Unternehmen mit Sitz in Mainz. Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im Vertrieb, im Consulting und der Entwicklung von hochinnovativen Medizinprodukten im Bereich Diabetes. Nach der Gründung des Stammsitzes durch Dr. Rudolf Messer im Jahr 2009 in Mainz folgte im Jahr 2010 eine Niederlassung bei Wien (Österreich) sowie im Jahr 2011 eine weitere Niederlassung in Sursee (Schweiz). Am 2. Mai 2016 wurde Nintamed in Dexcom, Int. (NASDAQ:DXCM) integriert.

Die Produktpalette umfasst das Dexcom G5 Mobile CGM-System sowie das Dexcom G4 Platinum-System zur kontinuierlichen Glukosemessung in Real-Time.

Der Firmenname Nintamed hat seinen Ursprung in den Namen "Niña" und "Pint" - die Begleitschiffe des Christopher Kolumbus, mit denen er im Jahr 1492 zu seiner ersten Entdeckungsreise in Richtung "Neue Welt" aufbrach. Der Name symbolisiert das Streben des Unternehmens nach neuen Entdeckungen und Erkundungen in Form von hochinnovativen Produkten, mit denen die Gesundheit und die Lebensqualität der Patienten maßgeblich verbessert werden.

Quellen

  • Pressemeldung des Gemeinsamen Bundesausschusses, zuletzt abgerufen am 16.6.2016

  • www.iqwig.de/de/projekte-ergebnisse/… zuletzt abgerufen am 24.06.2016

  • Nakamura K., Balo A.: The Accuracy and Efficacy of the Dexcom G4 Platinum Continuous Glucose Monitoring System, in: J Diabetes Sci Technol. 2015 Mar 23;9(5):1021-6.

  • Chamberlain JJ et al.: Impact of Frequent and Persistent Use of Continuous Glucoe Monitoring (CGM) on Hypoglycemia Fear, Frequency of Emergency Medical Treatment, and SMBG Frequency After One Year. Journal of Diabetes Science and Technology 10(2): 383-388 (2016)

  • Price D, et al. Performance and Reliability of the new Dexcom G4 Platinum Continuous Glucose Monitoring System - Pivotal Trial Results. Presented at EASD 2012.

  • Bailey et al. Clinical Accuracy of a Continuous Glucose Monitoring System With an Advanced Algorithm. J Diabetes Sci Technol published online 3 November 2014

  • Dexcom G5TM mobile. System zur kontinuierlichen Glukosemessung. Bedienungsanleitung. © 2016 Dexcom, Int.

  • Dexcom G4®. System zur kontinuierlichen Glukosemessung. Bedienungsanleitung. © 2014 Dexcom, Int.

zuletzt bearbeitet: 24.06.2016 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.