Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2012 > 121120b

Das Pumpen-Café ist eröffnet!

Pressemitteilung: DiaExpert GmbH

Der neue Treffpunkt für Insulinpumpenträger im Netz

Umfassend, verständlich, neutral: Unter www.pumpencafe.de erfahren Insulinpumpenträger und Interessierte alles, was sie über ihren Alltag mit der Pumpe wissen müssen. Sich vernetzen, Themen diskutieren und Trends weitersagen - kein Problem auf der Fanpage des Pumpen-Cafés bei Facebook.

Welche Insulinpumpe ist die Richtige für mich? Welche Therapie passt zu mir? Mehr als 55.000 Menschen in Deutschland haben sich bereits für eine Insulinpumpen-Therapie entschieden. Doch der Informationsbedarf ist groß, die Antworten meist verstreut und undurchsichtig. Das Informationsportal www.pumpencafe.de schafft Abhilfe: Einsteiger in das Thema finden hier die wichtigsten Grundlagen, Pumpenprofis können Tipps aus der Praxis mitnehmen. Aktuelle Termine, Videos zur Handhabung der Insulinpumpe und Bedienungsanleitungen bieten Schritt für Schritt mehr Wissen.

Die Website des Pumpen-Cafés wurde im Oktober 2012 einem kompletten Relaunch unterzogen und um einige nützliche Funktionen ergänzt: Neben dem Veranstaltungskalender gibt es einen Chat, bei dem die Nutzer direkt mit dem DiaExpert-Pumpenteam in Kontakt treten können. "Vor allem bei der Genehmigung der Insulinpumpe gibt es immer wieder Klärungsbedarf. Dabei und bei allen anderen Fragen helfen wir gerne weiter", erläutert Anja Köhler, Leiterin des DiaExpert-Pumpenteams.

Pumpen-Café auch auf Facebook

Rund 200 Fans hat es bereits: Das Pumpen-Café auf Facebook ist ein Treffpunkt für alle, die sich gerne mit anderen Insulinpumpenträger vernetzen und sich gegenseitig unterstützen wollen. Informationen zu neuen Trends, Studien und Fokus-Themen werden dort gepostet, kommentiert und geteilt.

zuletzt bearbeitet: 20.11.2012 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.