Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2011 > 111031

Diabetes Management: Besser Messen! (Newsticker 1)

Diabetiker setzen auf eine strukturierte Selbstkontrolle ihres Blutzuckers

So haben das die meisten Patienten, insbesondere Menschen mit Typ-2-Diabetes, noch vor einigen Jahren gemacht: Morgens den Nüchternblutzucker messen und damit war das Thema für sie bis zum nächsten Tag erledigt. Dadurch fehlte im Alltag nicht nur das Wissen über den Blutzuckerverlauf – vielmehr bestand auch keine gezielte Steuerungsmöglichkeit, um Blutzucker-Ausschläge nach oben oder unten zu vermeiden.

Heute ist das anders. "Neuere Untersuchungen zeigen, dass das Bewusstsein für die Bedeutung des strukturierten Messens unter den Patienten wächst", sagt Prof. Theodor Koschinsky, Diabetes-Experte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Sein Rat an dieser Stelle: "Messen Sie Ihren Blutzucker öfter einmal vor dem Essen und dann ein bis zwei Stunden danach wieder. Sie sehen dann, wie hoch die sogenannten Spitzen ausfallen – zu hoch sollten diese Werte nicht sein, da dies Folgekomplikationen begünstigt." Wer zu allen Hauptmahlzeiten – und eventuell auch vor dem Schlafengehen – an drei Tagen hintereinander misst, erhält ein Dreitagesprofil, aus dem sich wichtige Informationen über die aktuelle Einstellung des Diabetes ableiten lassen.

Um das Zusammenspiel von Nahrung, Bewegung und Stoffwechsel ganz konkret anschaulich zu machen, gibt es eine einfache, aber gleichwohl von Experten empfohlene Methode: Ein Stück Torte spielt dabei die Hauptrolle. Messen Sie Ihren Blutzuckerspiegel, bevor Sie das Tortenstück essen und dann nach etwa ein bis anderthalb Stunden noch einmal. Nach dieser Messung machen Sie sich auf zu einem einstündigen Spaziergang und messen anschließend ein weiteres Mal. Die Werte werden sich immens voneinander unterscheiden – ein gutes Beispiel für die sogenannte ereignisgesteuerte Messung und dafür, welche positiven Auswirkungen Bewegung auf den Blutzuckerspiegel hat. Es muss übrigens kein Tortenstück sein. Sie können dasselbe auch nach einer üppigen Mahlzeit oder dem Verzehr von Süßigkeiten testen.

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung – dem Diabetes Management Report Deutschland 2010 – wurde festgestellt, dass sich mittlerweile fast ein Viertel der befragten Diabetes-Patienten, die ihren Blutzucker zumindest gelegentlich messen, beim Messen an solchen oder ähnlichen Ereignissen orientieren.

Wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte, findet unter www.accu-chek.de weitere Informationen und nützliche Tipps. Über die Website lässt sich auch die Vorlage zur Erstellung eines Accu-Chek Tagesprofils kostenfrei bestellen. Das Tagesprofil ist einfach zu handhaben und gibt, dank der grafischen Dokumentation der gemessenen Werte, in nur drei Tagen einen guten Einblick in das eigene Gesundheitsverhalten und dessen Auswirkungen auf die Blutzuckerwerte.

Erfahren Sie mehr über das Thema "Diabetes Management: Messen allein reicht nicht aus!" im nächsten Teil der Newsticker-Serie.

zuletzt bearbeitet: 31.10.2011 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.