Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2011 > 110303b

Neue Behandlungsstrategien bei Diabetes mellitus

Vom 17. – 19. März 2011 informieren und diskutieren hochkarätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Freiburg über aktuelle Forschungsergebnisse aus der Betazellforschung

Zum zweiten Mal nach 2009 kommen national und international führende Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Betazellforschung zum "Islet Workshop AKROBAT" nach Freiburg, der dieses Jahr zusammen mit dem "10th German Pancreatic Islet Workshop" stattfindet. Veranstalter ist das wissenschaftliche Konsortium AKROBAT (Advanced Knowledge for Restoration of Beta Cells and Diabetes Therapy) des Kompetenznetzes Diabetes mellitus, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Bei der Veranstaltung geht es vor allem um die Frage, wie die körpereigene Insulinproduktion von Kranken mit Diabetes mellitus wiederhergestellt werden kann. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Die Inhalte des 3-tägigen Workshops decken das gesamte Wissensfeld der Betazellforschung ab. Zudem möchten die Gastgeber junge und etablierte WissenschaftlerInnen zusammenführen. "Das Verständnis der Funktion von Insulin produzierenden Betazellen und Stammzellen ist wesentlich für die Entwicklung neuer Behandlungsstrategien zur Wiederherstellung der körpereigenen Insulinproduktion bei Patienten mit Diabetes mellitus", sagt Professor Jochen Seufert, Mitveranstalter und Leiter der Abteilung für Endokrinologie und Diabetologie der Universitätsklinik Freiburg.

Themenschwerpunkte der Veranstaltung sind "Signale der Betazellen", "Genregulation", "Regulation der Betazellmasse", "Stammzellen bei Diabetes", "Mechanismen des Immunsystems", "Zellulärer Stress" und "Pankreas-Programmierung". Referieren werden unter anderem Professor Eckhard Lammert von der Heinrich-Heine-Universtität Düsseldorf, Professor Decio L. Eizirik von der Universite Libre de Bruxelles und Francesca M. Spagnoli vom Max-Delbrück-Zentrum für Molekularmedizin aus Berlin.

zuletzt bearbeitet: 03.03.2011 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.