Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100201c

Hypoglykämie

Ihre Rolle für kriminelles Verhalten und ihre Berücksichtigung bei Freiheitsentzug

In der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift Diabetic Hypoglycemia (http://www.hypodiab.com) wird die Rolle der Hypoglykämie für das Auslösen kriminellen Verhaltens und von Delikten beleuchtet.

Professor Vincent Marks, eine führende Autorität für forensische Aspekte der Hypoglykämie und ihrer Rolle bei kriminellem Verhalten, erörtert, wie die mit einer Hypoglykämie einhergehende Neuroglykopenie Verhaltensänderungen hervorrufen kann, die den Diabetiker wiederum in Konflikt mit dem Gesetz bringen können. "Hypoglykämie wurde bereits einige Jahre nach der Einführung von Insulin zur Diabetesbehandlung als Ursache seltsamen Verhaltens, das manchmal sogar zu Kriminalität führen kann, erkannt", erklärte Professor Marks.

Er wirft auch die Frage auf, ob eine unter Neuroglykopenie leidende Person in der Lage ist, ihre Absicht, eine Straftat zu begehen, auch bewusst auszudrücken, bietet darüber hinaus einen Überblick über die medizinisch-rechtliche Relevanz der Hypoglykämie und bespricht die weniger häufige Straftat der heimtückischen Verabreichung von Insulin und/oder von Sulfonylharnstoffen als Waffe, die ein hypoglykämisches Koma hervorruft.

Der damit verwandte Leitartikel von Professor Brian Frier geht auf das Problem der Diabetes-Behandlung bei Personen in Polizeigewahrsam oder in langjähriger Gefangenschaft ein. Er stellt dabei die Tatsache in den Mittelpunkt, dass die Haftbedingungen bei Diabetikern zur Entwicklung einer Hypoglykämie führen können.

Professor Frier weist des Weiteren darauf hin, dass eine Verbesserung der Kommunikation zwischen Diabetes-Spezialisten, der Polizei und der Gefängnisverwaltung angeregt werden sollte, um ein besseres Verständnis für diesen Zustand zu erreichen und um die Entwicklung einer stärkeren Hypoglykämie und die dauerhaft suboptimale Blutzuckereinstellung in derartigen Situationen zu verhindern.

Informationen zu Diabetic Hypoglycemia

Wir sind sehr erfreut bekannt geben zu können, dass Diabetic Hypoglycemia ab 2010 in die Liste der angesehenen EMBASE-Datenbank von Elsevier aufgenommen wird.

Diabetic Hypoglycaemia ist eine einflussreiche Online-Zeitschrift zum Thema Diabetes. Sie wird unter der Leitung des Chefredakteurs Professor Brian Frier (Edinburgh, Grossbritannien) von einem aus Professor Simon Heller (Sheffield, Grossbritannien), Professor Christopher Ryan (Pittsburgh, USA) und Dr. Rory McCrimmon (Dundee, Grossbritannien) bestehenden Redaktionsteam gemacht. Die Zeitschrift erscheint dreimal jährlich und bietet Lesern ein interaktives Forum, über das praktische Erfahrungen sowie Meinungen aus dem Gebiet der Hypoglykämie ausgetauscht werden können.

Falls Sie an Diabetic Hypoglycemia interessiert sein sollten, bieten wir Ihnen unter http://www.hypodiab.com/Teaser/hypodiab.html eine Führung an.

Diabetic Hypoglycemia wird von ESP Bioscience herausgegeben und durch eine nicht zweckgebundene Anschubsubvention von Novo Nordisk A/S (Bagsvaerd, Dänemark) unterstützt.

Informationen zu ESP Bioscience

ESP Bioscience ist Herausgeber neuartiger medizinischer Informationserzeugnisse und medizinischer Online-Gemeinden und ist in Sandhurst (Grossbritannien) ansässig. In Zusammenarbeit mit akademischen Partnern aus dem Gesundheitswesen weltweit, bringt ESP Bioscience Zeitschriften, Bücher und Onlineressourcen heraus.

zuletzt bearbeitet: 01.02.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.