Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 091105b

Erfolgsquote in der Therapie erhöhen

Adipositas und Diabetes gemeinsam behandeln

Die beiden Stoffwechselerkrankungen Adipositas und Diabetes Typ 2 treten häufig gemeinsam oder nacheinander auf. Beide Erkrankungen haben zahlreiche Folge- und Begleiterkrankungen wie Herz-Kreislauferkrankungen oder Gefäßschäden, die die Lebensqualität und die Lebenszeit der Betroffenen verkürzen können. Um diese schweren Folgen zu verhindern, sind komplexe Therapien auf Grundlage von Ernährung, Bewegung und Medikamenten notwendig.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Prävention und Behandlung sind die Schwerpunktthemen der ersten gemeinsamen Tagung von diabetesDE/Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) und der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG). Diese findet vom 5. bis 7. November 2009 im ICC Berlin statt. In Vorträgen, Workshops und Symposien informieren die Veranstalter Ärzte, Wissenschaftler, Diabetesberater, Ernährungsberater, Ernährungswissenschaftler und alle weiteren auf den Gebieten Diabetes und Adipositas tätigen Berufsgruppen über neue wissenschaftliche Erkenntnisse und wie diese in die Praxis umgesetzt werden können.

Etwa 80 Prozent der Menschen mit Diabetes Typ 2 sind übergewichtig oder sogar adipös. Hauptursache beider Erkrankungen ist eine genetische Veranlagung in Kombination mit Bewegungsmangel und falscher Ernährung. Es erfordert deshalb eine Umstellung der bisherigen Lebensgewohnheiten, um die Ernährungs- und Bewegungstherapie auch erfolgreich umzusetzen. Dies gelingt häufig nicht. Die Erkrankten haben dann eine verkürzte Lebensdauer durch ein erhöhtes Risiko für zahlreiche Erkrankungen. Dazu gehören Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck oder Krebs. Auch die Lebensqualität ist entsprechend vermindert.

"Treten die Erkrankungen gemeinsam auf, ist die Behandlung schwierig", so die beiden Tagungspräsidenten Professor Dr. med. Christoph Rosak, diabetesDE/DDG und Professor Dr. med. Andreas Hamann, DAG. Die beiden Fachgesellschaften informieren deshalb gemeinsam auf ihrer Tagung in Berlin. Die Themen der DDG-DAG-Symposien informieren über erfolgreiche Behandlungskonzepte unter anderem in den Sitzungen "Strategien zur Stabilisierung der Gewichtsreduktion", "Strukturierte Therapieprogramme" und "Metabolische Chirurgie".

Jede Fachgruppe veranstaltet außerdem eigene Schwerpunkt-Symposien. Dazu gehören anlässlich der Jahrestagung der DAG die Themen "Adipositas im Kindes- und Jugendalter", "Chirurgische Therapie der Adipositas" und "Aktuelles aus der Fettgewebsforschung". Diabetologische Symposien sind unter anderem "Diabetes und Herz", "Umgang mit neuen Medikamenten in der Praxis" und "Typ-1-Diabetes".

Die Fort- und Weiterbildung aller Berufsgruppen ist ein wichtiges Anliegen der Fachgesellschaften DAG und diabetesDE/DDG. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und deren Umsetzung in die Praxis stehen im Mittelpunkt der Tagung. Industriesymposien und eine Ausstellung ergänzen das Angebot. Das vollständige Tagungsprogramm ist im Internet unter www.ddg-dag.de. Dort können sich Tagungsteilnehmer online anmelden.

zuletzt bearbeitet: 05.11.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lindsay Boullin

Lindsay Boullin

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.