Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 090302

Übergewicht und Hormonmangel beim Mann hängen zusammen

Testosterontherapie könnte fettleibigen Männern helfen

Männern mit dickem Bauch, gestörtem Stoffwechsel oder auch einem Diabetes mellitus Typ 2 mangelt es häufig am Geschlechtshormon Testosteron. Nach neuesten Erkenntnissen scheinen sich Hormonmangel und chronische Erkrankungen hier gegenseitig zu bedingen.

Ob eine Therapie mit Testosteron für die Betroffenen einen Ausweg aus diesem Kreislauf darstellt, diskutieren Experten auf dem 52. Symposion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE), das vom 4. bis 7. März 2009 in Gießen stattfindet.

Testosteron beeinflusst beim Mann nicht nur Sexualität und Psyche. Es regt den Aufbau von Muskeln und Knochen an und verringert die Fettmasse. Studien zeigen, dass auch das Körpergewicht und der Spiegel des männlichen Geschlechtshormons eng zusammenhängen.

Testosteron ist zwar als Medikament verfügbar, ein niedriger Testosteronspiegel allein rechtfertigt jedoch noch keine Hormontherapie, so die DGE. Die Entscheidung für eine Behandlung müsse deshalb auf jeden Einzelfall genau abgestimmt sein. Ob Männer dick sind, weil sie zu wenig Testosteron haben, erörtert die DGE im Rahmen einer Pressekonferenz am 4. März 2009 in Gießen.

Terminhinweis:
Pressekonferenz anlässlich des 52. Symposions der DGE
Mittwoch, 4. März 2009, 11.00 bis 12.30 Uhr
Senatssaal der Justus-Liebig-Universität Gießen

zuletzt bearbeitet: 02.03.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.