Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2007 > 071105d

Ab 7. November 2007: Telefonaktion zum Thema Erektionsstörungen

Pressemitteilung: Lilly Deutschland GmbH

Hauptursachen für das Problem mit der Liebe sind weit verbreitete Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck

Kissenwurf Unsicherheit, Angst und Scham erschweren es vielen Männern mit Erektionsstörungen, offen ihr Problem bei einem Arzt anzusprechen. Ein erster, leichter zu gehender Schritt kann ein Informationsgespräch am Telefon sein. Deshalb bietet die Aufklärungsinitiative "Helden der Liebe" von Lilly Deutschland vom 7. November bis 14. Dezember 2007 eine kostenlose Experten-Hotline an.

"Viele Männer sind nach wie vor sehr gehemmt, was das Thema Erektionsstörungen angeht", weiß Prof. Dr. Hartmut Porst, Urologe aus Hamburg, aus seinem Praxisalltag zu berichten: "Häufig dauert es zwei bis drei Jahre vom ersten Auftreten der Probleme bis zum Arztbesuch."

Die Aufklärungsinitiative "Helden der Liebe" möchte betroffene Männer unterstützen, früher Rat bei einem Arzt zu suchen und so wieder zu einem erfüllten Liebesleben zurückzufinden. Urologen geben deshalb vom 7. November bis 14. Dezember 2007 an der kostenlosen Hotline der Aufklärungsinitiative unter der Nummer 0800-3232444 jeden Mittwoch und Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr Antworten auf alle Fragen rund um das Thema.

Schätzungsweise fünf bis sechs Millionen Männer in Deutschland haben Erektionsprobleme. In den meisten Fällen sind weit verbreitete Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck die Ursache. Für Dr. Horst Hohmuth, Urologe aus Ulm, ein weiterer Grund, Männer mit Erektionsstörungen dazu zu ermutigen, frühzeitig einen Arzt aufzusuchen: "Erektionsstörungen können ein Warnsignal für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein. Deshalb ist es wichtig, dass wir Urologen aktiv auf die Männer zugehen und das Problem ansprechen."

Neben Prof. Hartmut Porst und Dr. Horst Hohmuth beteiligen sich viele weitere Urologen aus ganz Deutschland an der Experten-Hotline. Unter www.helden-der-liebe.de ist nachzulesen, welcher Arzt an welchen Tagen zu sprechen ist. Dort finden sich auch Geschichten von betroffenen Männern und Paaren sowie weitere Informationen zum Thema.

Bildquelle: Lilly Deutchland GmbH

zuletzt bearbeitet: 05.11.2007 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.