Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2007 > 070510

Diabetiker pilgert auf dem Jakobsweg

Pressemitteilung: Bayer Vital GmbH

Über 800 Kilometer bis ans "Ende der Welt"

Bayer Vital spendet für jeden gelaufenen Kilometer fünf Euro an die Deutsche Diabetes-Stiftung

Typ-2-Diabetiker Gerhard Uphoff Kleidung zum Wechseln, eine Digitalkamera, sein Tagebuch und ein Blutzuckermessgerät: Viel mehr hat Gerhard Uphoff nicht in seinem Rucksack, wenn er am 5. Mai im südfranzösischen Städtchen Saint-Jean-Pied-de-Port aus dem Zug steigt. Der 60-jährige Berliner will in 42 Tagen den Camino Francés, den Pilgerweg zum Grab des Apostels Jakobus, gehen. Die anspruchsvolle Wanderung durch die nordspanischen Pyrenäen verlangt Gerhard Uphoff viel ab - seelisch und körperlich. Er ist Typ-2-Diabetiker. Jahrelange Fehlernährung und eine genetische Veranlagung haben seinen Stoffwechselhaushalt aus dem Gleichgewicht gebracht. Bayer Vital unterstützt das Projekt: Für jeden gelaufenen Kilometer spendet das Unternehmen fünf Euro an die Deutsche Diabetes-Stiftung.

Noch vor einigen Jahren wäre eine derartige Tour für den ehemaligen Kriminalbeamten undenkbar gewesen. Ende 1992, im Alter von 45 Jahren, stellte sein Hausarzt im Rahmen einer Routineuntersuchung erhöhte Blutzuckerwerte fest - Diagnose Typ-2-Diabetes. "Ich wollte das nicht wahrhaben und habe meine Krankheit jahrelang verdrängt. Ich hatte ja keine Beschwerden und habe mich gesund gefühlt", erinnert sich Gerhard Uphoff.

Durch die unbehandelte Stoffwechselstörung kam es schnell zu Folgeschäden. Beinahe hätte er ein Bein verloren. "Erst dann bin ich aufgewacht und habe begonnen, mich mit meiner Krankheit auseinander zu setzen", sagt Uphoff. Damals lag sein Blutzuckerspiegel zwischen 250 (13,9) und 300 mg/dl (16,7 mmol/l) und sein Körper benötigte zusätzlich zehn Einheiten Insulin pro Tag. Vor vier Jahren stellte er seine Ernährung komplett um und begann, täglich bis zu zehn Kilometer zu laufen. Mit Erfolg: Insgesamt nahm er 50 Kilo ab. Seitdem sind seine Werte im Normalbereich und er braucht weder Tabletten noch Spritzen.

Der bewusste Umgang mit dem Diabetes hat sein Leben verändert. Die Besinnung auf den eigenen Körper und der regelmäßige Sport haben ihn motiviert, neue Herausforderungen anzunehmen. Als sein 60. Geburtstag nahte, fasste er den Entschluss, auf Pilgerreise zu gehen. Die Idee kam spontan. Die Geschichte des Jakobsweges faszinierte ihn schon lange. Jetzt wollte er die Strecke selbst auf sich nehmen. Ein Jahr lang hat er sich auf das Abenteuer vorbereitet, drei- bis viermal in der Woche zusätzlich im Fitness-Studio trainiert.

Er ist gespannt, wie sein Körper auf die ungewöhnliche Belastung reagiert. Uphoff: "Ich darf auf keinen Fall unterzuckern. Denn ich gehe alleine durch teilweise wenig besiedelte Gebiete." Regelmäßig überprüft er daher seine Glucosewerte mit dem Blutzuckermessgerät Contour® von Bayer Vital. Seine Zuverlässigkeit und einfache Bedienbarkeit geben dem Pilger Sicherheit: "Das Gerät arbeitet ohne codieren und braucht nur eine sehr geringe Blutmenge. Außerdem ist es klein und sehr leicht, was mir auf der langen Wanderung besonders wichtig ist."

Trotz guter Planung und intensiver Vorbereitung verspürt Gerhard Uphoff großen Respekt vor dem Jakobsweg: "Am härtesten wird der Start und die erste Etappe durch die Pyrenäen. Dafür ist dieser Teil aber wohl der schönste." Die Tour ist insgesamt nicht zu unterschätzen: Der höchste Punkt der Strecke liegt bei 1.516 Metern und die Wanderer haben immer wieder auch mit schlechten Wetterbedingungen zu kämpfen. Bis zum Ziel, der Kathedrale in Santiago de Compostela, sind es insgesamt 774 Kilometer. Wenn es gut läuft, hängt der Berliner noch vier Tagesmärsche dran: "Ich möchte es bis Kap Finisterre im äußersten Westen des spanischen Festlandes schaffen. Oder wie andere das Örtchen nennen: bis ans Ende der Welt."

Begleiten Sie Gerhard Uphoff virtuell auf seiner Wanderung des Jakobsweges. Auf der Internetseite www.bayerdiabetes.de gibt es wöchentlich aktualisierte Berichte und Fotos von seiner Pilgerreise durch Nordspanien.

Bildunterschrift: Typ-2-Diabetiker Gerhard Uphoff
Bildquelle: Bayer Vital GmbH

zuletzt bearbeitet: 10.05.2007 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.