Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2007 > 070224

Bundesweite Aktionswoche für Typ-2-Diabetiker vom 19.-23. März 2007:

Testen Sie bei Ihren Patienten den HbA1c-Wert

Der Langzeitblutzuckerwert HbA1c sollte bei Diabetikern regelmäßig gemessen werden. Gelegenheit hierzu bietet vom 19. bis 23. März 2007 die bundesweite Aktionswoche für Typ-2-Diabetiker "HbA1c < 7 - Die richtige Einstellung". Niedergelassene Allgemeinmediziner und Internisten sind aufgerufen, den Langzeitblutzuckerwert ihrer Patienten zu messen.

Der HbA1c-Wert ist die entscheidende Kenngröße für eine optimale Blutzuckereinstellung und die Vermeidung diabetischer Folgeerkrankungen. Dennoch lassen fast ein Viertel aller Diabetiker in Deutschland ihren HbA1c-Wert überhaupt nicht überprüfen und weitere 40 Prozent nur ein- bis dreimal jährlich, so die neuesten Zahlen aus dem Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2007. Dreiviertel aller Diabetiker haben einen zu hohen HbA1c-Wert.

Therapieziel: HbA1c unter sieben Prozent

Der Erfolg einer Diabetestherapie hängt entscheidend von der Einstellung der Blutzuckerwerte und damit vom Langzeitblutzuckerwert ab. Denn der HbA1c gibt Auskunft über den durchschnittlichen Blutzuckerspiegel der letzten acht bis zehn Wochen - unabhängig davon, ob die Werte in der Zwischenzeit stark angestiegen oder gesunken sind. Er sollte bei einem Diabetiker unter sieben Prozent liegen. So ist eine optimale Blutzuckereinstellung gewährleistet und das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall oder Folgeerkrankungen an Augen und Nieren deutlich geringer. Experten und Fachgesellschaften fordern daher: Jeder Diabetiker sollte seinen Langzeitblutzuckerwert kennen und ihn einmal pro Quartal beim Arzt überprüfen lassen, zusätzlich zur täglichen Blutzuckerkontrolle.

Bundesweite Aktionswoche für Typ-2-Diabetiker

Die bundesweite Aktionswoche für Typ-2-Diabetiker "HbA1c < 7 - Die richtige Einstellung" wird auf die Bedeutung der regelmäßigen HbA1c-Messung bei Diabetikern aufmerksam machen. Ziel ist es, vor allem nicht insulinpflichtige Typ-2-Diabetiker anzusprechen, denn spätestens ab einem HbA1c-Wert über sieben Prozent sollte die Behandlung mit oralen Antidiabetika angepasst und eventuell mit einer Insulintherapie ergänzt werden.

Durch kontinuierliche Beobachtung der Blutzucker- und HbA1c-Werte kann frühzeitig auf eine Verschlechterung reagiert und geeignete Maßnahmen ergriffen werden. Gleichzeitig lernen Patienten die Bedeutung einer richtigen Einstellung ihrer Blutzuckerwerte kennen. Denn nach wie vor unterschätzen viele Diabetiker ihre Erkrankung: Erst kurz vor dem Arztbesuch halten sie sich an Ernährungsrichtlinien oder machen zusätzlich eine Diät, um ihre Blutzuckerwerte kurzfristig zu regulieren. Meist jedoch ohne zu wissen, dass vor allem der Langzeitblutzuckerwert über die Gesundheit entscheidet.

Ein umfangreiches HbA1c-Servicepaket für Patienten und Praxisteam stellt sanofi-aventis allen Arztpraxen, die sich an der bundesweiten Aktionswoche beteiligen, zur Verfügung. Das Material kann unter der Faxnummer 030/2575 2878 abgefordert werden.

Breite Aufklärung mit "Gesünder unter 7"

Im Anschluss an die Aktionswoche in Arztpraxen startet die bundesweite Diabetes-Aufklärungsaktion "Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7", die ebenfalls über den Langzeitblutzuckerwert aufklärt. Die Aktion von sanofi-aventis und Partnern tourt durch Einkaufszentren in Deutschland. "Gesünder unter 7" macht Station in Karlsruhe (22./23. März, Ettlinger Tor), Laatzen bei Hannover (10./11. Mai, Leine-Center), Dresden (12./13. Juli, Altmarkt-Galerie) und Bayreuth (6./7. September, Rotmain-Center). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.gesuender-unter-7.de.

Quellen
- Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2007, Hrsg.: Deutsche Diabetes-Union, Verlag Kirchheim + Co GmbH, 24-26.
- Kosten des Typ-2-Diabetes in Deutschland - Ergebnisse der CODE-2®-Studie, A. Liebl et al., Deutsche Medizinische Wochenschrift, 126, 585-589, 2001.
- United KingdomProspective Diabetes Study, The Oxford Centre for Diabetes, Endocrinology & Metabolism, 1983-2004.

zuletzt bearbeitet: 24.02.2007 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.