Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 061018b

Großer Erfolg für "Changing Diabetes" in Deutschland

Pressemitteilung: Novo Nordisk Pharma GmbH

Über 3.000 Unterschriften für die Vereinten Nationen in New York

Kassel, Berlin, München, Köln waren die deutschen Stationen von "Changing Diabetes". Der deutsche Abschnitt der weltweiten Diabetes-Aufklärungskampagne fand seinen krönenden Abschluss in der Domstadt. Viele Tausend interessierte Besucher erlebten den Changing-Diabetes-Bus in den vier deutschen Tour-Städten. Neben multimedialer Aufklärung und Informationen zur zunehmenden Problematik der Volkskrankheit Diabetes stand der Mitmachcharakter im Zentrum der Aktionstage. Das Fazit: circa 5.000 Besucher nutzten die kostenlosen Gesundheits- und Fitness-Checks. Blutzuckermessungen, Bewegungs- und Kochtipps waren die weiteren Höhepunkte der Tour.

Der Startschuss der Aktion Changing Diabetes fiel am 13. September anlässlich des europäischen Diabetes-Kongresses EASD in Kopenhagen. Nach Dänemark war Deutschland das erste Land der Welttour. In Berlin, Kassel, München und Köln führte das Changing-Diabetes-Team ein- bis zweitägige Aktionstage durch. Dass so viele Menschen sich angesprochen fühlten, ist dem Mitmachcharakter der Tour zu verdanken. Statt trockener Aufklärung Fitnesstests, Blutzuckermessungen und Kochschule. "Ich wusste gar nicht, dass gesundes Essen so gut schmeckt", stellte Helga Huber aus München fest, als sie die Häppchen des Kochs Markus Wolf kostete. Die Rezepte gingen "weg wie warme Semmeln", stellte das Busteam begeistert fest. "Mit ein paar Tipps lässt sich eben vieles mit weniger Fett und weniger Zucker genauso schmackhaft zubereiten. Den besonderen Pfiff liefert manchmal auch nur das richtige Küchenkraut", so Wolf.

Dass sich auch wenig körperlich Aktive für Bewegung interessieren, wenn man sich gemeinsam der Herausforderung stellt, zeigte der große Andrang zu den Einführungskursen zu Nordic Walking, für das sogar Anmeldelisten geführt werden mussten. Dass dieses Angebot in Kassel so viele anlockte, offenbart das große Interesse von Menschen an körperlicher Aktivität in fröhlicher Runde. "Man muss halt wissen wie", erklärte eine 63-jährige Teilnehmerin und erkundigte sich gleich danach, wie man die optimale Stocklänge berechnet.

Wer seinen Gesundheitszustand testen lassen wollte, war bei Dr. Klaus Gerlach, dem Mannschaftsarzt des FSV Mainz 05, und seinem Betreuerstab optimal aufgehoben. Hier wurden Belastungstests für Herz und Kreislauf und auch Körperfett-Bestimmungen durchgeführt. So mancher Besucher war über seinen Fitnesszustand oder sein hohes Diabetesrisiko überrascht. "Der Test hat mir gezeigt, dass ich in meinem Leben endlich etwas ändern muss", erklärte Norbert Müller aus Köln. Da seine Mutter Diabetes hat, wusste er zwar um sein eigenes Risiko, wollte es aber nie so richtig wahr haben.

Treibende Kraft der Diabetes-Epidemie sind vor allem Lifestyle-Faktoren wie Übergewicht, Bewegungsmangel und ungesundes Essen. Bei jedem dieser Faktoren kann durch entsprechende Lebensstil-Änderungen sehr gut vorgebeugt werden, wie der finnische Diabetesspezialist Jakko Tuomilehto in einer groß angelegten Studie eindrucksvoll gezeigt hat: Allein mit täglich 30 Minuten körperlicher Bewegung, ein wenig Abnehmen (etwa 5 Prozent des Körpergewichts) und fettarmer Ernährung konnte die Zahl der Diabetes-Erkrankungen mehr als halbiert werden. Und das, obwohl längst nicht alle Patienten diese wenigen Ernährungs- und Bewegungsvorgaben konsequent einhielten. Dass man schon mit kleinen Veränderungen im Alltag wie Treppenlaufen, Fahrradfahren und Wanderungen sehr viel erreichen kann, ist für viele Menschen überraschend. Zu viele nehmen Diabetes als unabwendbares Schicksal an und finden sich resigniert damit ab.

"Damit die Einstellung zu Diabetes weltweit zum Positiven verändert wird, rollt der Changing-Diabetes-Bus 15 Monate lang über vier Kontinente. Wir hoffen, dass unsere Initiative eine große Unterstützung der IDF geführten Kampagne Unite for diabetes wird und eine große Unterschriftenliste für eine UN-Resolution zur weltweit steigenden Diabetes-Problematik übergeben werden kann", erklärt Dr. Kornelius Selenka, Leiter Marketing Diabetes bei Novo Nordisk in Mainz.

Dank der großen Unterstützung durch DDB und DDU haben schon sehr viele Menschen unterschrieben und im Multimedia-Bus mit einer persönlichen Video-Botschaft die Aktion UNite for Diabetes direkt unterstützt. "Die Menschen erkennen zunehmend, dass sie mit einem gesunden Leben Diabetes verhindern können. Betroffene können mit der richtigen Behandlung ein weitgehend normales Leben führen. Dieses Umdenken zu erzielen, ist unser wichtigstes Ziel", so Selenka.

Changing Diabetes ist eine weltweite Aufklärungskampagne zur Unterstützung der Aktion UNite for Diabetes, die eine UN-Resolution zur weltweit steigenden Diabetes-Problematik zum Ziel hat. Weltweit werden Unterschriften gesammelt, die am Weltdiabetestag 2007 in New York offiziell den Vereinten Nationen übergeben werden. Das nächste Land der Changing Diabetes World Tour sind die Niederlande.

zuletzt bearbeitet: 18.10.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.