Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 060712

Therapieüberwachung revolutioniert

Diabetes-Patienten mit Telemedizin eng überwachen ohne Extrasoftware für den Arzt

Diabetes-Management-System MedWatchDog Ein bisher einzigartiges Diabetes-Management-System für Blutzuckerdaten präsentiert die Hahn & Hahn GmbH Diabetes Service. Durch autorisierten Zugriff des Arztes über das Internet auf die Messdaten des Patienten lassen sich Therapiekontrolle und -eingriff verbessern und die Termin- und Gesprächsvorbereitung mit Patienten deutlich verkürzen. Erste Testanwender sind begeistert vom qualifizierten Einstieg in eine dialogfähige Telemedizin. Die Messdaten sind valide und EBM-tauglich.

"Ein solches System habe ich mir als Arzt schon immer gewünscht, um meine Diabetespatienten eng und trotzdem Zeit sparend zu führen", erzählt fast euphorisch Dietrich Franke. Der promovierte Villinger Diabetologe war während der dreimonatigen Testphase des jetzt von Hahn & Hahn präsentierten neuen elektronischen Diabetes-Management-Systems begeistert von den Möglichkeiten der Ereignisanalyse mit Ausnahmemanagement. Eine zusätzliche Software für die damit verbundene Effizienzsteigerung in der Patientenführung muss er sich nicht anschaffen.

Schnelle Therapiekontrolle auch aus der Distanz

Das "MedWatchDog" genannte modulare System ist ein Blutzucker-Test-System mit elektronischem Diabetikertagebuch, individuellen Auswertungsmöglichkeiten und dialogfähiger Kommunikationsfunktion. Es erlaubt dem betreuenden und autorisierten Arzt zu jeder Zeit die Einsicht in alle wichtigen Daten seines Diabetespatienten. Er kann den Patienten aus der Distanz betreuen, unmittelbar in die Therapie eingreifen und dies dem Patienten mitteilen. Der elektronische Datenlogger sieht aus wie ein modernes Handy und sammelt nicht nur die Messwerte des Patienten, sondern auch Broteinheiten, Insulingaben oder die eingetragene Befindlichkeit. Eine mitgelieferte, spezielle Software ermöglicht zahlreiche Messwerteinstellungen und -auswertungen. Der Patient erlaubt seinem Arzt den Zugriff auf die Messdaten übers Internet. "Ohne zusätzliche Software kann dieser jederzeit verschiedenste Auswertungen abrufen und ist so stets über den Zustand seines Patienten und die Wirksamkeit der angesetzten Therapie informiert", erklärt Günther Zempel, Geschäftsführer von Hahn & Hahn. Die Benutzerführung ist einfach.

"Der Arzt kann zum Beispiel Tageszeitenprotokolle erstellen, Wochencharts übereinander legen, um regelmäßige Spitzen, wie sie beispielsweise nach Sport vorkommen, herauszufinden oder Soll-Ist-Abweichungen zu erkennen", erklärt Zempel. "Nach kurzer Erklärung konnten die 'Testärzte' sehr schnell die Möglichkeiten des Programms erkennen und nutzen." Eine individuelle Therapie, die sich an den Aktivitäten und Tagesabläufen des Patienten orientiert, wird damit möglich und wirksam.

nach oben

Nicht manipulierbare Blutzuckerdaten sind EBM-tauglich

"Entscheidend ist jedoch die Validität aller erfassten Daten", bekräftigt Zempel, "denn die gemessenen und übertragenen Daten können zwar vom Patienten verändert oder sogar gelöscht werden, der Ursprungswert bleibt jedoch immer erhalten. Lediglich eine Textnotiz weist darauf hin, dass der Wert bearbeitet wurde." Der Arzt kann hier sofort einhaken und nachfragen oder gezielt nach geänderten Daten suchen. Bisherige, von Patienten handschriftlich in Tagebücher eingetragene und manchmal vielleicht eher optimistisch ausgelegte Werte gibt es mit dem "medizinischen Wachhund" nicht mehr. Ein Weg hin zu nachweisgestützten EBM-tauglichen Werten, wie sie die Gesundheitspolitik fordert, wird möglich.

Für die Patienten ist der "MedWatchDog" ein Tagebuch, das sie stets dabeihaben können, das ihnen die Therapie erleichtert und das zahlreiche zusätzliche Funktionen bietet. Erinnerungen oder das Überwachen weiterer Medikamenteneinnahmen sind möglich. Die Blutzuckerwerte werden mit dem dazugehörenden MWD PEN Sensor gemessen, einem nur etwa kugelschreibergroßen Glucose-Messgerät. Ohne Kabel können die Messdaten per System-Clip an den Datensammler übertragen werden. Die Anzahl der Messungen lässt sich auch schnell mit der Menge verschriebener Teststreifen vergleichen. Schummeleien der Patienten, die mehr Messungen angeben als durchgeführt und Teststreifen verkaufen, werden erkannt. Das schont auch das Budget des Arztes. Das Messsystem MedWatchDog Pen & Pin ist ab sofort über Hahn & Hahn oder im guten Fachhandel für 99 Euro erhältlich. Doktor Franke will es Patienten und "Kollegen bedenkenlos weiterempfehlen".

Arztbudget entlasten, Patienten Sicherheit geben

Die 1989 gegründete Hahn & Hahn GmbH Diabetes Service ist ein bedeutender Versandhändler für Diabetikerbedarf. Das Unternehmen hat zuletzt etwa 20 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet. Trotz knapper Gesundheitskassen sind die Waiblinger bekannt für absolute Zuverlässigkeit bei Qualität und Lieferkompetenz, um die Sicherheit für Patienten zu gewährleisten. Zusatznutzen wie Tipps, Seminare und Schulungen werden von Patienten und medizinischem Personal - vor allem von Arzthelferinnen - gern angenommen. "Mit dem Einstieg in Entwicklung und Vertrieb eigener Produkte wollen wir uns noch stärker zu unserer Verantwortung gegenüber Patienten und Ärzten bekennen", bekräftigt Günther Zempel.

Bildunterschrift: Diabetes-Management-System MedWatchDog
Bildquelle: Hahn & Hahn GmbH Diabetes Service

zuletzt bearbeitet: 12.07.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.