Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050902

Neue Fortbildung mit neuem Fortbildungskonzept:

Abstract zum Vortrag von Dr. med. Heinz-Jürgen Rüßmann, Tagungspräsident, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte (AND) e.V., Praktischer Arzt mit dem Schwerpunkt Diabetes, Dinslaken, im Rahmen der Pressekonferenz zur Veranstaltung: AND-Symposium für Praktische Diabetologie/Herbsttagung-DDG.

AND-Symposium für Praktische Diabetologie/Herbsttagung-DDG

Dr. med. Heinz-Jürgen Rüßmann Neben der wissenschaftlichen Frühjahrstagung der DDG findet jetzt eine Herbsttagung-DDG statt, die von der AND e.V. als Symposium für Praktische Diabetologie ausgerichtet wird. Durch die verschiedenen Versorgungsstrukturen im Rahmen der klinischen Diabetologie, der niedergelassenen Diabetologie und auch der Versorgung in Reha-Kliniken und Spezialeinrichtungen ist es längst erforderlich geworden, dass hier insbesondere die Bedürfnisse der ambulanten Diabetologie im Rahmen einer Fortbildung abgedeckt werden.

Die Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte (AND) e.V. hat seit dem Jahr 2001 Symposien abgehalten, die einen großen Zuspruch erhalten haben. Die Struktur der Betreuung und Behandlung von Patienten mit Diabetes hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich geändert. Durch verbesserte Betreuungsmodelle konnten im niedergelassenen Bereich insbesondere Patienten mit Typ 1 auch ambulant gut versorgt werden, die jedoch nicht immer von strukturierten qualitätsgesicherten Fortbildungen begleitet waren.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte (AND  e.V. hier Strukturen geschaffen hat, um eine entsprechende Verbesserung der Qualität der Fortbildung zu gewährleisten. Nicht zuletzt durch die Einführung von Disease-Management-Programmen (DMP), die nicht unbedingt der wissenschaftlichen Gesellschaft entsprechen, sind dennoch Maßnahmen ergriffen worden, die eine verbesserte Betreuung von Patienten mit Diabetes ermöglichen.

Das AND-Symposium für Praktische Diabetologie, Herbsttagung-DDG ist eine konstante Einrichtung, die als wichtigste Plattform der Fortbildung für Ärzte mit diabetologischem Schwerpunkt, Diabetesberater/innen, Diabetesassistent/innen, Podologen/innen und interessierte Arzthelfer/innen eine Möglichkeit darstellt, sich entsprechend fortzubilden.

Im Rahmen dieser Herbsttagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft werden alle Facetten der diabetologischen Betreuung im Rahmen der niedergelassenen Diabetologie abgehandelt und vor allen Dingen besteht für jeden die Möglichkeit, interaktiv an diesem Symposium teilzunehmen und alle relevanten alltäglichen Probleme zu diskutieren.

Selbstverständlich wird auch die Berufspolitik berücksichtigt, die einen relativ hohen Stellenwert in der Betreuung von Patienten mit Diabetes hat. Der Bundesverband der niedergelassenen Diabetologen (BVND) wird hier wichtige Akzente kritisch beleuchten und Versorgungsstrukturen aufzeigen, die heute wichtig sind in der Behandlung, Betreuung und Schulung von Patienten mit Diabetes. Letztendlich steht der Patient im Mittelpunkt und nicht im Weg.

Die Versorgung von Patienten mit Diabetes steht selbstverständlich im Fokus unseres Symposiums. Prävention ist umso wichtiger denn je, denn das kardiovaskuläre Risiko von Patienten mit Diabetes ist letztendlich die Zielgröße, die wir zu berücksichtigen haben.

Diabetes mellitus wird die Volkskrankheit Nr.g 1, sieht man sich die Zahlen der Entwicklung der Erkrankungsfälle an. Weltweit nimmt der Diabetes zu, und umso wichtiger ist es, Strukturen zu schaffen, Fortbildungen zu betreiben, aufzuklären und präventiv zu arbeiten. Die Symposien werden mit Fortbildungspunkten der Ärztekammern mit Fortbildungszertifikaten zum DMP Diabetes und zum DMP KHK zertifiziert. Alle Medien sind aufgerufen hier mitzuhelfen, aufzuklären und fortzubilden, um diese fortschreitende Volkskrankheit in den Griff zu bekommen.

Bildunterschrift: Dr. med. Heinz-Jürgen Rüßmann
Bildquelle: Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG)

zuletzt bearbeitet: 02.09.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.