Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050504c

Diabetiker haben neuen Bundesvorsitzenden

Manfred Wölfert (62) zum neuen Vorsitzenden des Deutschen Diabetiker Bundes (DDB) gewählt

Am 30. April 2005 wurde Manfred Wölfert (62) zum neuen Vorsitzenden des Deutschen Diabetiker Bundes (DDB) gewählt. Er ist selbst seit 15 Jahren von der chronischen Erkrankung betroffen und lebt mit seiner Familie in Kassel. Der ehemalige Sparkassendirektor befindet sich im Ruhestand und wird die Patientenorganisation satzungsgerecht ehrenamtlich leiten.

In seiner Antrittserklärung dankte er sowohl dem scheidenden Bundesvorstand für seine aufopferungsvolle Tätigkeit als auch den neuen Vorstandsmitgliedern für die Bereitschaft zur engagierten Arbeit. Die neue Mannschaft um Manfred Wölfert besteht aus seinen beiden Stellvertretern Gabriele Buchholz und Dr. Herrmann Finck sowie dem Bundesschatzmeister Jens Pursche und dem Bundesjugendreferenten Christopher Hortian.

Weiterhin sind für die Betroffenen die Ausschüsse Gesundheitspolitik, Soziales, Deutsche Diabetiker Akademie, Deutscher Diabetiker Tag und Öffentlichkeitsarbeit tätig.

Der Deutsche Diabetiker Bund ist in 16 juristisch eigenständige Landesverbände strukturiert und vertritt die Interessen von gegenwärtig 6,3 Millionen Diabetikern in Deutschland. Vorrangige Aufgabe, so Wölfert, sei es, mit einer Stimme die gemeinsamen Belange so zu definieren, dass die Ansprüche der Betroffenen formuliert und eingefordert werden. Dazu sei es notwendig, sich in der gesundheitspolitischen Arena durchzusetzen. Eine größere Mitgliederzahl und eine bessere Transparenz der vielfältigen Arbeit des Verbandes werden dabei von großer Bedeutung sein.

zuletzt bearbeitet: 04.05.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.