Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2004 > 040205

Aktionswoche Ernährung und Diabetes

Die Experten der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik stehen Rede und Antwort

In Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Diabetes-Portal DiabSite stehen die Ernährungsexperten der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik in Bad Aachen in der Woche vom 9. bis zum 15. Februar 2004 zum Thema Ernährung bei Diabetes mellitus Rede und Antwort. Alle Interessierten können ihre Fragen in der zweiten Februarwoche über die Homepage www.diabsite.de per Mail abschicken. Die Fragen und Antworten werden dann dort veröffentlicht.

Die Ernährung spielt bei Diabetes mellitus eine große Rolle, nicht nur für den aktuellen Blutzuckerspiegel, sondern beeinflusst auch das Risiko für Folgeerkrankungen wie Amputation, Erblindung, Herzinfarkt oder Nierenversagen. Diabetes mellitus Typ 2 geht bei über 90 Prozent der Betroffenen mit Übergewicht einher. In diesem Fall lautet das erste Therapieziel Gewichtsreduktion. Allein diese Maßnahme verbessert den Blutzuckerspiegel meist deutlich.

Für die Ernährung eines Diabetikers spielen Ballaststoffe eine große Rolle. Sie führen dazu, dass in der Nahrung enthaltene Kohlenhydrate langsam in die Blutbahn gelangen, so dass der Blutzuckerspiegel nicht von jetzt auf gleich stark ansteigt. Außerdem leisten Ballaststoffe einen wichtigen Beitrag zur Sättigung und unterstützen damit eine Gewichtsreduktion. Ballaststoffe sind vor allem in Vollkornprodukten wie Vollkornbrot, Vollkornnudeln und Naturreis enthalten. Auch Gemüse und Obst tragen zur täglichen Ballaststoffzufuhr bei.

Um die Ballaststoffzufuhr zu erhöhen, ist auch der Einsatz von Plantago ovata-Samenschalen oder teilhydrolisiertem Guarkernmehl aus der Apotheke möglich. Diese zählen zu den löslichen Ballaststoffen und wirken daher zusätzlich cholesterinspiegelsenkend.

Alle Fragen über die richtige Ernährung bei Diabetes mellitus, den Weg zu einer dauerhaften Gewichtsreduktion, die Bedeutung des glykämischen Index oder ähnliches können im Rahmen der Aktionswoche an die Ernährungsexperten der Gesellschaft gerichtet werden.

Bedeutsam ist auch, dass Diabetiker auf eine gute Fettzusammensetzung achten, um Gefäßschäden vorzubeugen. Die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik empfiehlt die Verwendung von Rapsöl und Diätmargarine mit Phytosterinen. Die jetzt im Knaur-Verlag erschienene Diabetes-Ampel zeigt erstmalig mit Ampelfarben, was gut und weniger gut für Diabetiker ist. Als einzige Tabelle macht die Diabetes-Ampel gleichzeitig Angaben für Typ 1 und Typ 2 Diabetiker und zeigt einen Fett- und Glyx-Faktor, so Müller abschließend.

Zu dieser Aktionswoche kam es leider nicht, weil das Diabetes-Portal DiabSite keine befriedigenden Antwort von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik erhalten hatte (Anm. d. Red.).

zuletzt bearbeitet: 05.02.2004 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.