Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2002 > 020424

Das metabolische Syndrom freut sich auf die Fast-Food Generation

Zu viel, zu fett, zu süß - Pita Gyros, Currywurst und Schokoriegel sorgen für spätere Gesundheitsprobleme

Fast-Food hat für Jugendliche schon beinahe Kult-Status. Es ist 'in', Tischkultur dagegen ist 'out', so Birgit Junghans, Diplom Oecotrophologin von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) in Bad Aachen mit Sitz in der Rehaklinik an der Rosenquelle.

Mit der Clique in der Stadt den Döner verspeisen, eine Pizza vom Lieferservice bringen lassen oder aus der Tiefkühltruhe aufbacken steht für Selbstständigkeit, Unabhängigkeit, Flexibilität. Mit der Familie gemeinsam eine Mahlzeit einnehmen ist dagegen wenig spektakulär, völlig normal und damit langweilig.

Mit den Fertigprodukten schaffen es Kinder und Jugendliche mit Leichtigkeit, zum Selbstversorger zu werden, ohne Ahnung vom Kochen zu haben. Fast-Food ist aus soziopsychologischem Aspekt weit mehr als Essen, aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist es nur "fast" Essen, wie Sven-David Müller, Sprecher des Instituts immer wieder betont. Der Fett- und Zuckerkonsum ist beängstigend hoch. Gemeinsam mit dem Mangel an Bewegung sorgte dieses Verhalten dafür, dass inzwischen jeder vierte Erstklässler übergewichtig ist. Bei den 9 bis 12jährigen sind sogar 42 Prozent zu dick.

Nach amerikanischem Vorbild erkranken jetzt auch in Deutschland Kinder an Altersdiabetes, haben hohen Blutdruck und erhöhte Cholesterinwerte. Die dicken Kinder und Jugendlichen von heute werden bald die Arztpraxen füllen, so Junghans. Gelenkbeschwerden, Diabetes mellitus, Herz- und Gefäßerkrankungen werden sie dorthin treiben, die Behandlungskosten belasten dann das Gesundheitssystem.

Dass Kinder und Jugendliche Spaß und Freude am Essen außer Haus und fern vom elterlichen Esstisch haben, gehört zum natürlichen Ablösungsprozess und ist weiter nicht bedenklich. Ein vor Fett triefendes und unverhältnismäßig zuckerhaltiges Essen ist jedoch nicht nur bedenklich sondern katastrophal. Neues Fast-Food, das schmeckt, gesund, einfach zuzubereiten oder blitzschnell verfügbar und preislich akzeptabel ist, muss erfunden werden.

zuletzt bearbeitet: 24.04.2002 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.