Willkommen im DiabSite Diabetes-Weblog!

Hier finden Sie Hinweise zu topaktuellen Nachrichten rund um den Diabetes und DiabSite-Randnotizen. Wenn Sie es gern noch aktueller und komfortabler hätten, abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed.

nach oben
Freitag, 15. Februar 2019

Darmbiom und Diabetes

Mechanismus zur Körperabwehr gegen Bakterien und zur Regulation des Mikrobioms entdeckt: Eine Forschergruppe am Uniklinikum Tübingen berichtet in einer aktuell in “Proceedings der National Academy of Science USA” (PNAS) veröffentlichten Arbeit, erstmals über einen von ihr entdeckten neuen Mechanismus, wie körpereigene antibiotische Stoffe das Mikrobiom und seine Bakterienzusammensetzung regulieren. Dieser Mechanismus liefert ein grundlegendes Verständnis über den Aufbau der Darmbarriere. “Es stößt die Tür auf für zukünftige Ansatzpunkte für neue Therapien, aber auch für die Antibiotika-Entwicklung, sagt der Leiter der Arbeitsgruppe, Professor Dr. med. Jan Wehkamp vom Universitätsklinikum Tübingen. Nachricht lesen

Pizza Hawaii

Rezeptfoto Von großen und kleinen Feinschmeckern immer wieder gern gesehen und vor allem gegessen ist Pizza. Es gibt sie in vielen Variationen. Der berühmte Klassiker aus der italienischen Küche ist gar nicht so schwer selbst herzustellen, wie unser Rezept Pizza Hawaii zeigt. Belegt wird der Teig mit Schinken, Ananas und Mozzarella. Der Zugabe von Ananas verdankt sie den Beinamen “Hawaii”. Die Inselgruppe gilt als eines der besten Anbaugebiete von Ananas. Besonders schnell und unkompliziert geht die Zubereitung, wenn man den Teig (vielleicht sogar im Brotbackautomaten im Teig-Programm) ein bis zwei Tage vorher fertigstellt und, anstatt im Warmen, im Kühlschrank gehen lässt. Dann muss er am Tag des Verzehrs nur noch ausgerollt und belegt werden. Bei beidem sind Kinder, sofern vorhanden, meist gern behilflich. Sie suchen weitere Anregungen aus der italienischen Küche, die vielleicht auch party- und/oder karnevalstauglich sind? Dann stöbern Sie in der großen Rezeptdatenbank des Diabetes-Portals DiabSite unter: Internationale Küche. Wir wünschen Ihnen einen recht guten Appetit und eine schöne Karnevalszeit!

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag.

nach oben
Donnerstag, 14. Februar 2019

VDBD-Tagung in Frankfurt am Main

Digitale Helfer können den Umgang mit Diabetes unterstützen: Die Digitalisierung im Gesundheitswesen verspricht eine verbesserte und effizientere Patientenversorgung. Dies gilt insbesondere für die Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus. Betroffene müssen lebenslang mehrmals täglich ihren Blutzucker messen und ihre Insulintherapie an die aktuellen Werte anpassen. Viele Patienten nutzen bereits spezielle Diabetes-Apps und technische Hilfsmittel wie Insulinpumpen oder Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM). Was Digitalisierung für die behandelnden Diabetesberaterinnen und Diabetesassistentinnen heißt und wie sie die Versorgung und Lebensqualität von Menschen mit Diabetes verbessern kann, diskutieren Experten mit Diabetesberaterinnen und Diabetesassistentinnen auf der diesjährigen VDBD-Tagung, die von der VDBD AKADEMIE organisiert wird. Die Veranstaltung findet unter dem Motto “Auf dem Prüfstand: Digitalisierung in der Diabetestherapie und Update Diabetes” am 23. März 2019 in Frankfurt am Main statt. Nachricht lesen

Neue EU-Gesetzgebung zur Arzneimittelkontrolle belastet Apotheken

Dr. med. Helma Gröschel Für die Freie Apothekerschaft ist das Maß voll: Schon wieder müssen die Apotheken gesetzliche Maßnahmen unter dem Deckmantel von “Allgemeinwohlaufgaben” aus eigener Tasche bezahlen. Der Grund: Die EU hatte ein Gesetz erlassen hinsichtlich fälschungssicherer Arzneimittel, dessen Umsetzung in den deutschen Apotheken nicht nur hohe Investitionskosten verursacht sondern auch zu erheblichem Personalaufwand und weiteren monatlichen Belastungen führt. “Das ist nicht zumutbar” so Dr. med. Helma Gröschel, 1. Vorsitzende der Freien Apothekerschaft. “Da es sich bei dieser Kontrolle in erster Linie um verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt, muss der finanzielle Aufwand vom Staat und von den Krankenkassen übernommen werden” fordert Gröschel. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 13. Februar 2019

Deutsche Diabetes Gesellschaft lehnt Teilnahme am Begleitgremium zur Nationalen Reduktionsstrategie ab

Gremium ist praktisch wirkungslos: Die Deutsche Diabetes Gesellschaft DDG sagt eine Teilnahme am Begleitgremium zur Nationalen Reduktionsstrategie für Zucker, Fett und Salz ab. Das gab die Fachgesellschaft anlässlich der ersten Sitzung des Gremiums gestern im Ernährungsministerium bekannt. “In seiner jetzigen Form hat die Wissenschaft in dem Gremium praktisch keinen Einfluss auf die Formulierung konkreter Reduktionsziele”, sagt DDG-Präsident Professor Dr. med. Dirk Müller-Wieland, “bisher bleiben diese weit hinter dem zurück, was aus wissenschaftlicher Sicht notwendig wäre, um den Anstieg von Übergewicht und Diabetes in Deutschland zu stoppen.” Der deutsche Sonderweg, eine Reduktion nur freiwillig und im Konsens mit der Industrie zu erreichen, muss bereits jetzt als gescheitert angesehen werden. Nachricht lesen

Deutsche Umwelthilfe und ökologischer Verkehrsclub VCD erzielen Erfolg für die Saubere Luft in Wiesbaden

Hessische Landeshauptstadt setzt die Verkehrswende um: Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat am heutigen Mittwoch über die Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und des ökologischen Verkehrsclub VCD für “Saubere Luft” in der hessischen Landeshauptstadt verhandelt (4K 1756/15.WI). Die internationale Umweltrechtsorganisation ClientEarth unterstützt Klagen für “Saubere Luft” der DUH. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 12. Februar 2019

Elektronische Patientenakte und digitale Technologien

Professor Dr. med. Dirk Müller-Wieland, Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft Neue Chancen für die Diabetesversorgung und -forschung: Digitale Transformation verändert die Medizin inhaltlich und strukturell in allen Bereichen, wie zum Beispiel Forschung, Diagnostik, Monitoring, Therapie, Versorgung sowie Beratung, Aufklärung, Screening und Prävention. Bei einem derart tiefgreifenden Wandel ist es die Rolle einer themen- beziehungsweise krankheitsspezifischen wissenschaftlichen Fachgesellschaft, wie zum Beispiel der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), sich primär durch die Formulierung von konkreten medizinischen Standards aktiv in die Gestaltung mit einzubringen. Die DDG sieht es als ihre Aufgabe beim Thema Digitalisierung, den Handlungsrahmen für den Wandel und damit eine erkennbare Positionierung basierend auf medizinischen Standards intern und extern darzulegen. Nachricht lesen

Wie das Darmbakterium Clostridium ramosum Übergewicht fördert

Repräsentatives immunfluoreszenzmikrosokopisches Bild von Kolonorganoiden von Mäusen nach einer 7-tägigen Inkubation mit hitzeinaktivierten Zellen von Fettreiche Ernährung fördert Wachstum von Clostridium ramosum: Es ist bekannt, dass bestimmte Darmbakterien das Gewicht beeinflussen. Wie dieser Effekt zustande kommt, ist bisher kaum verstanden. Ein Potsdamer Forscherteam vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) zeigt nun in der Fachzeitschrift Scientific Reports, dass das Bakterium Clostridium ramosum die Darmzellen von Mäusen dazu bringt, vermehrt den Botenstoff Serotonin auszuschütten. Durch das Serotonin wird die Fettaufnahme aus dem Darm begünstigt, was die Fettpolster schneller wachsen lässt. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 11. Februar 2019

DDG und AOK zur Zuckerreduktions-Strategie in Deutschland: Zu wenig, zu langsam

Lebensmittelindustrie muss mehr Verantwortung für gesunde Ernährung übernehmen: Der AOK-Bundesverband und die Deutsche Diabetes Gesellschaft verlangen von der Lebensmittelindustrie mehr gesellschaftliche Verantwortung. Vor der Sitzung des Begleitgremiums zur weiteren Festlegung einer bundesweiten Reduktionsstrategie von Zucker, Fetten und Salz am morgigen Dienstag (12. Februar 2019), bei der wichtige Wirtschaftsverbände der Bundesernährungsministerin Julia Klöckner konkrete Vorschläge präsentieren sollen, stellt AOK-Vorstandsvorsitzender Martin Litsch klar: “Die Erwartungen an dieses Treffen sind hoch. Wir sind gespannt, wie ernst die Branche ihren Auftrag nimmt. Mit der freiwilligen Selbstverpflichtung der Lebensmittelindustrie geht Deutschland weiterhin einen Sonderweg. Falls dies aber auch weiter bedeutet, dass wir bei der Absenkung von Zucker, Fetten und Salz unseren Nachbarländern hinterherhinken, wäre das mit einem Glaubwürdigkeitsverlust der Bundesregierung verbunden.” Nachricht lesen

eSport ersetzt keine reale körperliche Aktivität und kann Diabetes begünstigen

Dr. med Jens Kröger Ausdauer- und Muskeltraining verbessern Stoffwechsel bei Diabetes mellitus. Die Hose kneift, die Kondition hat nachgelassen, auch Stoffwechseleinstellung und Stimmung haben sich in den Wintermonaten verschlechtert - für Menschen mit Diabetes, aber auch für bislang Stoffwechselgesunde, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, wieder mehr Bewegung in ihren Alltag zu bringen. Denn regelmäßige körperliche Aktivität macht fitter, verbessert das Wohlbefinden, senkt Blutzucker-, Blutfett- und Blutdruckwerte und beugt Folgeerkrankungen vor. Hochleistungssport ist dafür nicht notwendig. Schon Veränderungen täglicher Gewohnheiten, wie zum Beispiel Treppensteigen statt Aufzug fahren oder Spaziergänge in der Mittagspause, tragen dazu bei. Aktive Menschen mit Diabetes Typ 2 benötigen im Idealfall sogar weniger Medikamente. Darauf weist diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe hin. Nachricht lesen