Ohne Fettzelle, mehr Fettzellen

Fettzellen regulieren Fettzellwachstum: Forschende der ETH Zürich und der EPFL haben einen neuen Fettzelltyp entdeckt, der das Wachstum neuer Fettzellen unterdrückt. Das eröffnet neue Ansatzpunkte, um Folgeerkrankungen von Fettleibigkeit zu verhindern. Fettleibigkeit ist die Geißel des modernen Menschen. Wer übergewichtig ist, hat ein sehr viel höheres Risiko an Diabetes oder Krebs zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden. Was die Wissenschaft schon lange weiß: Übergewicht ist nicht per se schädlich. So sind viele kleine Fettzellen für einen gesunden Stoffwechsel günstiger als wenige große. Weltweit wird daher nach Wegen gesucht, die Bildung neuer Fettzellen anzuregen - bislang aber mit wenig Erfolg. Nachricht lesen