Einträge von Sonntag, 27. Mai 2018

nach oben
Sonntag, 27. Mai 2018

DFG-Förderung für Heidelberger Sonderforschungsbereiche

Sonderforschungsbereich 1118 widmet sich Diabetes und Spätfolgen: Mit drei Anträgen für die Förderung großer Forschungsverbünde ist die Universität Heidelberg in der aktuellen Bewilligungsrunde der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erfolgreich: Verlängert werden in der Heidelberger Medizin die beiden Sonderforschungsbereiche “Reaktive Metabolite als Ursache diabetischer Folgeschäden” (SFB 1118) und “Integrative Analyse der Replikation und Ausbreitung pathogener Erreger” (SFB 1129), die damit in die zweite Förderphase von vier Jahren eintreten. In einer dritten Förderperiode setzt der in den Biowissenschaften angesiedelte Sonderforschungsbereich “Selbsterneuerung und Differenzierung von Stammzellen” (SFB 873) seine Arbeit fort. Für diese drei Verbünde stellt die DFG Fördermittel in Höhe von insgesamt mehr als 35 Millionen Euro zur Verfügung. Darüber hinaus sind Wissenschaftler der Universität Heidelberg an einem SFB/Transregio mit Sprecherinstitution in München beteiligt. Nachricht lesen

Mehr als Entlastung

Contour Diabetes App Muster Diabetes-Apps können das Diabetes-Management signifikant verbessern: Der Trend zur Digitalisierung verändert auch die Diabetesberatung. So suchen immer mehr Menschen mit Diabetes nach Lösungen, die ihr Diabetes-Selbstmanagement per Smartphone komfortabler und intelligenter gestalten können. Anlässlich des Diabetes Kongress 2018 der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) lud Ascensia Diabetes Care Deutschland GmbH zu einem wissenschaftlichen Symposium sowie einem Pressegespräch unter dem Titel “Die Zukunft des Diabetes-Managements - wie profitieren Patienten und Behandler vom App-Format?” in die Hauptstadt ein. Anhand aktueller Studien beleuchteten die Experten, wie moderne Diabetes-Apps die Therapiequalität für Patienten, Ärzte und Diabetesberater verbessern können. Eine Patientin komplettierte die Expertenrunde: Sie berichtete als Verwenderin der Contour® Diabetes App aus ihrem Alltag mit Typ-2-Diabetes, wie die Lebensqualität von Menschen mit Diabetes mithilfe von Apps steigen kann. Nachricht lesen

Matjessalat “Helgoland”

Matjessalat 'Helgoland' Wie wird ein Hering zum Matjes? Traditionell werden Heringe nach dem Fang in den Monaten Mai, Juni und Juli zum Matjes veredelt. Idealerweise ist der Hering dann drei bis fünf Jahre alt. Für die Veredelung wird er gekehlt, ausgenommen und gesalzen. Nur die Bauchspeicheldrüse verbleibt im Fisch. Die darin enthaltenen natürlichen Enzyme lassen das frische Fleisch der Heringe zum zarten Matjes reifen. Matjes gehört mit einem Fettgehalt von 12 bis 28 Prozent zu den fettreichsten Fischen. Doch beim Fett handelt es sich vor allem um ungesättigte Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Sie wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Außerdem enthält Matjes Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente wie Jod. Unser Rezeptvorschlag für heiße Sommertage lautet daher Matjessalat “Helgoland”. Fisch ist gesund! In unserem Bereich Rezepte finden Sie deshalb jede Menge Fischrezepte und weitere Ideen für Salate mit Nährwert- und BE-Angaben für Diabetiker. Die Redaktion des Diabetes-Portals DiabSite wünscht Ihnen einen recht guten Appetit!