Einträge von Donnerstag, 26. Oktober 2017

nach oben
Donnerstag, 26. Oktober 2017

Ein neuer Ansatz bei Hyperinsulinismus

Ein Protein steuert die Bauchspeicheldrüse: Hyperinsulinismus ist eine schwere Erkrankung, über die bisher wenig bekannt ist. Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Studie hat aufgezeigt, wie eine genetische Mutation das Problem hervorruft.
Bei Diabetes liegt ein Insulinmangel vor. Beim angeborenen Hyperinsulinismus hingegen weisen die Patienten eine zu häufige und übermässige Produktion des Hormons Insulin auf, sogar ohne Zufuhr von Kohlenhydraten. Da Insulin für den Zuckerstoffwechsel verantwortlich ist, führt eine Insulinüberproduktion zu einer chronischen Unterzuckerung (Hypoglykämie). Das energiebedürftige Gehirn ist dadurch ständig unterversorgt. Die Krankheit kann schwerwiegende Schädigungen des Gehirns hervorrufen und in ganz schweren Fällen sogar zum Tod führen. Nachricht lesen

Cholesterin und Diabetes

Wie stark darf LDL-Cholesterin gesenkt werden? Auf dem Europäischen Kardiologenkongress 2017 in Barcelona 2017 stellten Luiz Sérgio Carvalho et al. aus Sao Paulo eine große Metaanalyse über Cholesterinsenkung und Diabetesinduktion vor, ausgehend von dem Befund einer Assoziation von Prädiabetes und Diabetes bei einer genetischen PCSK9 - loss of function - Mutation. Sie studierten die randomisiert-kontrollierten Phase II- und III-Studien mit den PCSK9-Hemmern Alirocumab (Praluent®), Evolocumab (Repatha®) sowie auch der SPIRE-Studie mit dem inzwischen eingestellten Bococizumab. Nachricht lesen