Einträge aus Oktober 2017

nach oben
Dienstag, 31. Oktober 2017

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung

Dr. Andreas Leischker Ältere Menschen und Diabetiker sind besonders gefährdet: Jetzt beginnt wieder die Grippezeit. Gerade ältere Patienten sind durch Influenza-Viren besonders gefährdet. Bei ihnen sind 80 Prozent der Erkrankungen auf Viren oder Bakterien zurückzuführen. Deswegen raten Experten jetzt zur gezielten Grippeschutzimpfung. “Für ältere Menschen eignen sich insbesondere die sogenannten tetravalenten Impfstoffen, die jeweils zwei Antigene gegen beiden Influenza-Typen A und B haben”, sagt Dr. Andreas Leischker, Impfexperte der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) sowie Chefarzt der Klinik für Geriatrie des Alexianer-Krankenhauses Krefeld. Nachricht lesen

Das könnte Sie auch interessieren:

nach oben
Montag, 30. Oktober 2017

Ob Gestationsdiabetes, Typ 1 oder Typ 2

Als Frau mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 ein Kind zu gebären, ist trotz verbesserter diabetologischer und geburtsmedizinischer Betreuung in den letzten 20 Jahren auch heute noch mit Risiken verbunden. Und bei bislang stoffwechselgesunden werdenden Müttern zählt Gestationsdiabetes (GDM) in den Industrienationen zu den häufigsten Komplikationen. Im Jahr 2016 waren in Deutschland mehr als fünf Prozent aller Schwangeren betroffen. Die Hälfte aller Betroffenen entwickelt zehn Jahre später Diabetes Typ 2. Welche Lebensstilmaßnahmen dem vorbeugen können und welche ärztliche Betreuung werdende Mütter mit Diabetes benötigen, diskutieren Experten auf der Kongress-Pressekonferenz der 11. Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und des 41. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga DHL® am 10. November 2017 im Congress Center Rosengarten in Mannheim. Außerdem berichtet eine Mutter mit Typ-1-Diabetes über ihre Erfahrungen während der Schwangerschaft. Nachricht lesen

Heißer Husten-Killer mit Honig

Rezept Hustenstiller für Diabetiker Im Herbst leiden viele Menschen unter Erkältungen mit Schnupfen, Husten und Halsschmerzen. Zur Vorbeugung und Linderung bestens geeignet ist unser Heißer Husten-Killer mit Honig. Der darin enthaltene Thymiansaft löst den Schleim und erleichtert das Abhusten. Er wirkt in den oberen Luftwegen stark desinfizierend und ist dabei gewebeschonend und reizfrei. Durch seine krampflösende Wirkung im Bronchialbereich sorgt Thymiansaft schnell für Erleichterung bei Husten und einer beginnenden Bronchitis. Er schmeckt aromatisch und ist sogar bei Kindern beliebt. Der Honig, der den Tee süßt, befeuchtet die Atemwege und schadet in kleinen Mengen auch Diabetikern nicht. Weitere Rezeptideen für Getränke bietet unsere Rezeptdatenbank mit Nährwert- und BE-Angaben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Zubereitung. Kommen Sie gesund durch Herbst und Winter!

nach oben
Sonntag, 29. Oktober 2017

Wann und wo gibt es Veranstaltungen zum Thema Diabetes?

Antworten bietet der DiabSite Diabetes-Kalender. Er informiert über Diabetikertage, Treffen von Selbsthilfegruppen, Kongresse, Symposien und mehr, zum Beispiel:

  • 06.11.2017 - Bocholt - Erfahrungsaustausch Diabetes evtl. Vortrag
  • 08.11.2017 - Leonberg - Diabetes und Nerven
  • 11.11.2017 - Landshut - 13. Landshuter Diabetestag

Informieren Sie sich in unserem Diabetes-Kalender über aktuelle Veranstaltungen und wichtige Termine. Denn Diabetiker und Experten profitieren von neuen Infos ebenso wie vom Erfahrungsaustausch mit anderen.

Berliner Diabetikerin und Herbststurm “Herwart”

Bäume im Herbst Sturm “Herwart” fegte heute über Europa und hinterließ Tote, Verletzte, abgedeckte Häuser, umgestürzte Gerüste, Überflutungen und kahle Bäume. Vor allem im Norden und Osten Deutschlands fielen zahlreiche Bahnverbindungen aus. In Berlin hatte die Feuerwehr am frühen Sonntagmorgen den Ausnahmezustand ausgerufen und die Bevölkerung gebeten, das Haus nach Möglichkeit nicht zu verlassen. Da muss die sonntägliche Fütterung des Schrittzählers wohl ausfallen, dachte sich Helga Uphoff. Ob die Initiatorin des Diabetes-Portals DiabSite, ihren Schrittzähler wirklich auf Diät gesetzt hat, erfahren Sie hier:

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Stürmisch und regnerisch war schon die Nacht in Berlin. Doch am Sonntagmorgen nahm Sturm “Herwart” erst so richtig Fahrt auf. Ein Baugerüst kippte im Stadtteil Schöneberg um und verletzt einen Jogger schwer. Da auch die DiabSite-Redaktion in Schöneberg ansässig ist, verzichtete ich auf das Laufen und machte es mir lieber zuhause gemütlich - im Sessel sitzend mit einem guten Buch und einer duftenden Tasse Tee. Doch auf den ruhigen Sonntag hatte ich mich zu früh gefreut.

kahler Baum Am Nachmittag war der ganze Spuk schon vorbei. Wind und Regen hatten nachgelassen, die Wolkendecke war aufgebrochen und plötzlich kam sogar die Sonne raus. Also lief Ich los. Es gab schließlich keinen Grund mehr, dem Schrittzähler sein Futter zu verweigern. Blätter im Herbst Sturm “Herwart” war mit Starkregen und orkanartigen Böen mit bis zu 120 Kilometern pro Stunde durch Berlin geweht. Die Folgen waren nicht zu übersehen. Überall lagen Blätter und Werbeaufsteller waren umgefallen. Zum ersten Mal in diesem Herbst sah ich Bäume, an denen kein einziges Blatt mehr hing. Sie lagen alle am Boden. Die Berliner Stadtreinigung wird lange brauchen, das ganze Laub einzusammeln.

Baum mit Blättern Zum Glück gab es auch noch Bäume, an denen grüne und bunte Blätter hingen, die in der Sonne leuchteten. Ich lief weiter und erfreute mich an ihnen ebenso, wie an den Blätterhaufen auf der Straße, die so schön rascheln. Am Abend wurde mein Sieg gegen den inneren Schweinehund deutlich. Statt des herbstlichen Minimums von 2.000 Schritten hatte ich mehr als 4.000 erreicht. So macht Bewegung auch in stürmischen Zeiten Spaß!

Ihre Helga Uphoff

nach oben
Samstag, 28. Oktober 2017

Zeitumstellung: Diabetes und das Ende der Sommerzeit

Zeitumstellung Winterzeit Heute Nacht können die Menschen in großen Teilen Europas eine Stunde länger schlafen. Die Sommerzeit endet und die Uhren werden um 3.00 Uhr um eine Stunde zurückgestellt. Dann gilt bis zum 25. März 2018 wieder die Normalzeit (Mitteleuropäische Zeit MEZ). Funkuhren und funkgesteuerte Geräte wie die meisten Computer stellen sich automatisch um. Nicht jedoch medizinische Geräte für Menschen mit Diabetes. Sie müssen die neue Zeit bei Blutzuckermessgeräten, Insulinpumpen und CGM-Systemen selbst anpassen. Probleme kann auch die Software machen - z. B. bei elektronischen Blutzucker-Tagebüchern. Für Diabetiker ist es daher ratsam, spätestens morgen an die Zeitumstellung zu denken.

nach oben
Freitag, 27. Oktober 2017

5 Vorurteile zu Typ-2-Diabetes

Diabetes ist keine harmlose Erkrankung 5 Vorurteile zu Typ-2-Diabetes: Mit Krankheiten ist es wie mit dem Fußball - jeder glaubt, Bescheid zu wissen. Für Betroffene ist es oft nervig, wenn sie immer wieder mit denselben Vorurteilen konfrontiert werden. Das gilt auch für Typ-2-Diabetes. Wir entlarven fünf Mythen zur “Zuckerkrankheit”, die wohl jeder schon mal gehört hat. Nachricht lesen

7. Diabetes Gala in Berlin mit Philipp Lahm

Thomas Fuchsberger-Preis 2017 geht an Dr. Karsten Milek: Die gemeinnützige und unabhängige Gesamtorganisation diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe hat gestern in Berlin zum siebten Mal zur Diabetes-Charity-Gala in das TIPI am Kanzleramt eingeladen und Diabetes und seine Folgeerkrankungen in den Fokus der Öffentlichkeit gestellt. Im Rahmen der Gala wurde wie in den vergangenen sechs Jahren der “Thomas-Fuchsberger-Preis” an eine ehrenamtlich tätige Person verliehen, die sich für die Aufklärung über Diabetes engagiert. Überreicht wurde der Preis, wie auch in den beiden letzten Jahren, von Jennifer und Julien Fuchsberger, den Enkelkindern von “Blacky” Fuchsberger. Darüber hinaus wurden Spenden für zwei diabetesDE-Spendenprojekte in Höhe von über 84.000,00 Euro gesammelt. Geladen waren Gäste aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness. Durch den Abend führte die TV-Moderatorin Inka Bause. Die Auftaktrede hielt Weltmeister und Fußballer des Jahres und heutiger Unternehmer, Philipp Lahm. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 26. Oktober 2017

Ein neuer Ansatz bei Hyperinsulinismus

Ein Protein steuert die Bauchspeicheldrüse: Hyperinsulinismus ist eine schwere Erkrankung, über die bisher wenig bekannt ist. Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Studie hat aufgezeigt, wie eine genetische Mutation das Problem hervorruft.
Bei Diabetes liegt ein Insulinmangel vor. Beim angeborenen Hyperinsulinismus hingegen weisen die Patienten eine zu häufige und übermässige Produktion des Hormons Insulin auf, sogar ohne Zufuhr von Kohlenhydraten. Da Insulin für den Zuckerstoffwechsel verantwortlich ist, führt eine Insulinüberproduktion zu einer chronischen Unterzuckerung (Hypoglykämie). Das energiebedürftige Gehirn ist dadurch ständig unterversorgt. Die Krankheit kann schwerwiegende Schädigungen des Gehirns hervorrufen und in ganz schweren Fällen sogar zum Tod führen. Nachricht lesen

Cholesterin und Diabetes

Wie stark darf LDL-Cholesterin gesenkt werden? Auf dem Europäischen Kardiologenkongress 2017 in Barcelona 2017 stellten Luiz Sérgio Carvalho et al. aus Sao Paulo eine große Metaanalyse über Cholesterinsenkung und Diabetesinduktion vor, ausgehend von dem Befund einer Assoziation von Prädiabetes und Diabetes bei einer genetischen PCSK9 - loss of function - Mutation. Sie studierten die randomisiert-kontrollierten Phase II- und III-Studien mit den PCSK9-Hemmern Alirocumab (Praluent®), Evolocumab (Repatha®) sowie auch der SPIRE-Studie mit dem inzwischen eingestellten Bococizumab. Nachricht lesen