Einträge von Montag, 24. Juli 2017

nach oben
Montag, 24. Juli 2017

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte

Live mitgezeichnet: Was Experten und Besucher zum Thema Diabetes bewegt “Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS” in Nürnberg: “Das ist ja mal etwas ganz Anderes”, war nur eine der Reaktionen der Besucher von “Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS” im Franken-Center in Nürnberg. Damit waren sie nicht alleine, denn ein Live-Zeichner veranschaulichte das Thema Diabetes bei der von Sanofi initiierten Aktion in diesem Jahr auf ganz neue Weise: Stichworte, bunte Sprechblasen und Zahlen fassten die Vorträge und Interviews am Aktionsstand auf einer großen Leinwand zusammen. Prof. Stephan Jacob zeigte sich begeistert und sah seine Botschaft auf den Punkt gebracht: “Jeder - und vor allem Menschen mit Diabetes - sollte seinen Cholesterinspiegel kennen und insbesondere das ’schlechte’ LDL-Cholesterin regelmäßig checken lassen. Ist es zu hoch, sollte es gesenkt werden, um Herz-Kreislauf-Komplikationen zu verhindern.” So begrüßte er es, dass bei der Aktion nun auch die Cholesterin-Werte gemessen werden. Nachricht lesen

Prävention von Fehlernährung

Mediziner müssen Stimme erheben: Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und die Verbraucherorganisation foodwatch rufen Ärztinnen und Ärzte auf, einen Offenen Brief an die Bundesregierung sowie an die Parteivorsitzenden für eine effektive Prävention nichtübertragbarer chronischer Krankheiten zu unterzeichnen. Die Weltgesundheitsorganisation und internationale Fachgesellschaften hätten schon lange erkannt, dass sich die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ändern müssten, um Fehlernährung wirksam zu bekämpfen, erklärten die Organisationen. In dem gemeinsamen Appell, den sich die Ärztinnen und Ärzte unter www.aerzte-gegen-fehlernaehrung.de anschließen können, fordern die Autoren von der Bundespolitik vier konkrete Maßnahmen: eine verständliche Lebensmittelkennzeichnung in Form einer Nährwert-Ampel, verbindliche Standards für die Schul- und Kitaverpflegung, Beschränkungen der an Kinder gerichteten Lebensmittelwerbung sowie steuerliche Anreize für die Lebensmittelindustrie, gesündere Rezepturen zu entwickeln. Nachricht lesen