Einträge von Dienstag, 11. Juli 2017

nach oben
Dienstag, 11. Juli 2017

Insulinpens für Menschen mit Diabetes

Die rote Umrandung zeigt, an welcher Stelle die Chargenbezeichnung zu finden ist. Austausch von Patronenhalterungen der Insulinpens NovoPen Echo und NovoPen 5: Novo Nordisk hat festgestellt, dass Patronenhalterungen bestimmter Chargen der Insulinpens NovoPen Echo® und NovoPen®5 mit der Zeit Risse aufweisen oder brechen können, wenn sie mit bestimmten chemischen Substanzen - darunter auch manchen Reinigungsmitteln - in Kontakt kommen. Novo Nordisk fordert daher betroffene Patienten auf, die Patronenhalterung zu ersetzen. Einige der betroffenen Patronenhalterungen könnten beschädigt sein oder während der weiteren Verwendung Risse entwickeln, wenn sie nicht ausgetauscht werden. Nachricht lesen

Aus BAYARD wird Ascensia DiabetesKolleg

Aus BAYARD wird Ascensia DiabetesKolleg Fortbildungsprogramm für Einsteiger und Kenner: Wie berate und begleite ich Menschen mit Diabetes? Welche Tipps kann ich Patienten in puncto Ernährung oder Autofahren an die Hand geben? Mit diesen und vielen weiteren Fragen im Gepäck haben in den vergangenen elf Jahren bereits mehr als 6.000 Teilnehmer aus dem ärztlichen Bereich, z. B. medizinische Fachangestellte und Diabetesberaterinnen am ‘BAYARD Diabetes Mellitus Fortbildungsprogramm’ teilgenommen. Das bundesweite, praxisnahe Fortbildungsprogramm bekommt nun ein neues Gesicht und wird ab sofort unter dem Namen ‘Ascensia DiabetesKolleg’ in bewährter Qualität fortgeführt. Nachricht lesen

diabetesDE-Expertenchat

So kann Bluthochdruck bei Menschen mit Diabetes vermieden werden: Bis zu 80 Prozent der Menschen mit Diabetes Typ 2 haben erhöhten Blutdruck. Auch bei Diabetes Typ 1 tritt er in bis zu 40 Prozent der Fälle auf. Ist der Blutdruck ständig zu hoch, schädigt das große und kleine Blutgefäße, die den Körper mit Sauerstoff versorgen. Doch häufig wird die Hypertonie erst erkannt, wenn Organe wie Nieren, Herz und Augen bereits einen großen Schaden genommen haben - oder wenn im schlimmsten Fall ein Herzinfarkt oder Schlaganfall vorliegt. Nachricht lesen