Einträge von Donnerstag, 25. Mai 2017

nach oben
Donnerstag, 25. Mai 2017

Diabetes Kongress 2017

Professor Dr.Martin Hrabe de Angelis Schon ein fettreiches Essen beeinflusst den Stoffwechsel negativ und könnte Typ-2-Diabetes fördern: Etwa 6,7 Millionen Menschen in Deutschland sind an Diabetes erkrankt, davon über 95 Prozent an Diabetes Typ 2, Tendenz steigend. Dies zeigt sich auch in Kliniken: Die Hälfte aller im Krankenhaus behandelten Patienten hat Probleme mit dem Glukosestoffwechsel, sei es aufgrund eines bereits manifesten Diabetes oder einer Vorstufe. Das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung e.V. (DZD) stellt im Rahmen des Diabetes Kongresses in Hamburg neue Erkenntnisse zur Entstehung und Früherkennung von Diabetes mellitus vor. Unter anderem wiesen zwei Partner-Institute des DZD in einer parallel an Mäusen und Menschen durchgeführten Hochfettdiät-Studie nach, dass bereits eine fettreiche Mahlzeit negative Stoffwechselveränderungen hervorrufen kann, die wiederum die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes fördern. Unter dem Motto “Fortschritt für unsere Patienten” treffen sich rund 6.000 Ärzte, Wissenschaftler und nichtärztliche Mitglieder des Diabetes-Behandlungsteams vom 24. bis 27. Mai 2017 auf der führenden Jahresveranstaltung zur Stoffwechselerkrankung Diabetes im deutschsprachigen Raum. Nachricht lesen

Bei Verstopfung diskrete Beratung des Apothekers nutzen

Diabetes kann Darmtätigkeit verlangsamen: Etwa 5 bis 15 Prozent der Bundesbürger leiden unter chronischer Verstopfung. Betroffene leiden über einen Zeitraum von mehr als drei Monaten unter einer unbefriedigenden Stuhlentleerung und haben zusätzliche Probleme, zum Beispiel starkes Pressen. “Bei Verstopfung ist einerseits der Leidensdruck hoch, andererseits scheuen sich viele Betroffene, offen darüber zu sprechen”, sagte Apotheker Christian Schulz beim pharmacon, einem Internationalen Fortbildungskongress der Bundesapothekerkammer. “Jede Apotheke bietet die Möglichkeit einer diskreten und persönlichen Beratung. Diese sollte jeder Patient nutzen. Das ist besser, als aus falscher Scham auf die Beratung des Experten zu verzichten und stattdessen die eigenen Symptome im Internet zu recherchieren. Denn ‘Dr. Google’ liefert eher Sorgen als Lösungen.” Nachricht lesen

Insulinpumpen-Therapie mit der neuen mylife YpsoPump

mylife YpsoPump Einfach einfach: In der mylife™ YpsoPump® steckt das Beste aus 30 Jahren Schweizer Medizintechnik - dabei ist sie einfach in der Handhabung und auf die wichtigsten Funktionen konzentriert. Für das neue Insulinpumpen-System hat die führende Entwicklerin und Herstellerin von Injektions- und Infusionssystemen für die Selbstmedikation, Ypsomed, noch einmal ganz genau auf die heutigen Bedürfnisse der Anwender geschaut. Das Ergebnis: Eine auf das Wesentliche konzentrierte Insulinpumpe. Nachricht lesen