Einträge von Montag, 3. April 2017

nach oben
Montag, 3. April 2017

Familie-Hansen-Preis 2017 geht an Professor Jens Brüning und Professor Matthias H. Tschöp

Gewürdigt werden bahnbrechende Erkenntnisse auf den Gebieten Diabetes und Adipositas: Die Preisträger des “Familie-Hansen-Preises 2017″ stehen fest: Kuratorium und Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation haben sowohl Professor Jens Brüning als auch Professor Matthias H. Tschöp den mit je 75.000 EUR dotierten Preis zuerkannt, der in Deutschland zu den renommiertesten wissenschaftlichen Auszeichnungen gehört. Mit dem Preis werden die bahnbrechenden Erkenntnisse und umwälzenden Entdeckungen der Wissenschaftler auf den Gebieten Diabetes und Adipositas gewürdigt. Die feierliche Verleihung durch den Vorstandsvorsitzenden der Bayer AG, Werner Baumann, erfolgt am 15. Mai 2017 im Rahmen eines Festaktes in Berlin. Nachricht lesen

Genuss ohne Reue

Evonik bringt kalorienarme Zuckeralternative nach Asien: So süß wie Zucker, aber nur halb so viele Kalorien: Isomalt wird als Zuckeraustauschstoff in Süßwaren wie Bonbons oder Kaugummis verarbeitet und eignet sich als kalorienarmes Süßungsmittel auch für Diabetiker. Auf dem asiatischen Kontinent produziert als erster ein Joint Venture aus Evonik Industries und dem thailändischen Unternehmen Rajburi Sugar diese Zuckeralternative. Hierfür haben die Partner eine Demonstrationsanlage nach einem von Evonik entwickelten effizienten Verfahren nun offiziell in Ratchaburi (Thailand) in Betrieb genommen. Die Investitionssumme liegt bei einem niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Betrag. Nachricht lesen

Diabetes Mediendialog 2017

Schloss Hohenkammer Diabetes 4.0 - Vernetzte Daten für eine verbesserte Therapie: Die Digitalisierung ist die nächste große Chance auf eine nachhaltige Verbesserung der Diabetes Versorgung. Durch eine neue Verknüpfung und Nutzung von Diabetesdaten kann sie dazu beitragen, Zeit und Kosten zu sparen und damit mehr Platz für das Wesentliche in der Praxis zu schaffen: den Patienten und die Verbesserung seiner Therapie. Darüber war sich das interdisziplinäre Expertenteam beim Diabetes Mediendialog 2017 auf Schloss Hohenkammer einig. Konsens herrschte auch darüber, dass auf dem Weg zu einer Diabetes Versorgung 4.0 noch zahlreiche Herausforderungen zu bewältigen sind. So erfordern neue Technologien nicht nur neues therapeutisches Denken, sondern auch die entsprechenden Infrastrukturen und gesetzlichen Rahmenbedingungen. Bei aller Digitalisierung sei es aber wichtig, die Menschen nicht aus dem Blick zu verlieren: Ärzte und Patienten brauchen Werkzeuge, die sie motivieren und die Therapie im Alltag erleichtern, so die Experten. Nachricht lesen