Einträge von Freitag, 3. Februar 2017

nach oben
Freitag, 3. Februar 2017

Süße Limonaden erhöhen Typ-2-Diabetes-Risiko

Am Beispiel von “Cola-Eisbären” verdeutlicht ein sehenswerter Film auf YouTube diese Tatsache eindrucksvoll.

Unser Tipp: Trinken Sie gesundheitsbewusst und machen Sie auf dem Diabetes-Portal DiabSite mit dem FINDRISK-Fragebogen Ihren persönlichen GesundheitsCheck Diabetes. Sie brauchen nur acht einfache Fragen zu beantworten, um Ihr Risiko, in den nächsten 10 Jahren an Typ-2-Diabetes zu erkranken, vorherzusehen.

Fast jeder kennt das Bild einer 1-Liter-Flasche Coca Cola, neben der 35 Stück Würfelzucker liegen. Je Würfel sind das immerhin 3 g Zucker. Cola ist jedoch längst nicht das zuckerreichste Getränk. In der gleichen Menge Bubble Tea stecken 60 Stück Zucker und selbst Fruchtsäfte enthalten oft mehr als 30 Stück Würfelzucker.

“Süß, süßer, Limonade”: Mit dieser scherzhaften Steigerung im Hinterkopf, werden viele häufiger zur Wasserflasche greifen und zuckerhaltige Limonaden nur selten genießen.

Diabetes-Forschung gemeinsam voranbringen

Prof. Dr. Michael Roden und Ministerin Svenja Schulze Patientenwünsche bei Forschungsvorhaben im Bereich Diabetes berücksichtigen: Wie können sich Patienten an Forschungsprojekten beteiligen? Wie lassen sich Gesundheitsinformationen verständlich aufbereiten? Diese Fragen diskutieren über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, beim 2-Jahres-Treffen des Regionalen Innovationsnetzwerks (RIN) Diabetes des Deutschen Diabetes-Zentrums. Wissenschaftler stellen bei der Feier Ergebnisse des RIN-Projektes “Patienteninitiierte Forschung” vor. In einer Podiumsdiskussion mit Experten verschiedener Fachbereiche wurde das Thema Patientenbeteiligung in der Forschung umfassend erörtert. Nachricht lesen