Der Streit um den Zucker

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft und diabetesDE rufen seit Jahren nach einer Zucker-Fett-Steuer. Lebensmittel mit einem hohen Fett- und Zuckergehalt würden die Entstehung von Typ-2-Diabetes begünstigen. Deshalb sollen Verbraucher für Produkte, die sehr fett- und zuckerhaltig sind, tiefer in die Tasche greifen. Heute konzentrieren wir uns auf den Zucker. Ist er wirklich per se ungesund? Dass sich darüber trefflich streiten lässt, zeigt das Buch Die Zucker-Lüge von Detlef Brendel und Sven-David Müller. Unter der Überschrift Zucker am öffentlichen Pranger schreibt Autor Brendel dazu im food-monitor: “Fake News, Falschmeldungen, stellen nicht nur für die politische Meinungsbildung eine große Gefahr dar.” […] “Das zeigen die aktuellen Debatten in der Ernährungsdiskussion, die von Fake News geprägt werden, ohne dass dies überhaupt noch bemerkt wird.” Dass Zucker dick, krank und süchtig mache, seien von “Anti-Zucker-Kampagnen” erfolgreich verbreitete “Fake News oder schlicht Bullshit.” Vermutlich macht hier, ebenso wie in der Pharmazie, die Dosis das Gift. Ob Diabetiker und Nicht-Diabetiker für Süßes/Fettes mehr bezahlen sollten, muss wohl jeder für sich entscheiden. Wenn Sie es wünschen, machen wir eine Umfrage dazu. Wer für eine Umfrage zur Zucker-Fett-Steuer ist, schreibt an info@diabsite.de-pro, Gegner nutzen info@diabsite.de-contra als E-Mail-Adresse. Los geht’