Einträge aus November 2016

nach oben
Donnerstag, 24. November 2016

G-BA bringt Aktualisierungen der DMP Diabetes mellitus Typ 1 und Koronare Herzerkrankung auf den Weg

DMP Herzinsuffizienz in Vorbereitung: Die strukturierten Behandlungsprogramme (Disease-Management-Programme, DMP) für Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und koronare Herzerkrankung (KHK) werden aktualisiert. Der für die Entwicklung von DMP zuständige Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschloss am Donnerstag in Berlin, zunächst das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) mit entsprechenden Leitlinienrecherchen zu beauftragen. Der G-BA folgt damit seinem gesetzlichen Auftrag, seine Richtlinien regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren. Nachricht lesen

Schon fit für unseren Adventskalender mit Diabetes-Quiz?

DiabSite-Adventskalender Heute in einer Woche ist der 1. Dezember. Dann startet auf dem Diabetes-Portal DiabSite wieder der traditionelle Adventskalender mit Diabetes-Quiz. Längst kündigen Schokoladen-Nikoläuse, Nüsse und Lebkuchenherzen die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit an. Festlich geschmückt sind Einkaufsstraßen und Weihnachtsmärkte werden aufgebaut. Auch wir möchten Sie schon jetzt auf die Vorweihnachtszeit einstimmen. Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Adventskalender mit Diabetes-Quiz vom Vorjahr. Dann sind Sie fit für die diesjährige Ausgabe, die pünktlich am 1. Dezember 2016 auf dem Diabetes-Portal DiabSite an den Start gehen wird. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer!

50 Jahre Fortschritte in der Arzneimitteltherapie

Arzneimittelforschung einst und jetzt Jubiläums-Symposium der Paul-Martini-Stiftung: “Was heute für Ärzte und Patienten medizinische Routine ist, war irgendwann einmal Pionierarbeit. Und die künftigen Therapiestandards wird es nur geben, wenn heute weitere Pioniertaten unternommen werden. Das möchte die Paul-Martini-Stiftung in dem Jubiläums-Symposium verdeutlichen, das sie zu ihrem 50-jährigen Bestehen ausrichtet.” So umriss Prof. Dr. Stefan Endres, klinischer Pharmakologe an der Universität München, das Ziel des von ihm geleiteten Symposiums “50 Jahre Fortschritte in der Arzneimitteltherapie - Rückblick und Ausblick”. Die Stiftung veranstaltete es am 18. und 19. November 2016 in Verbindung mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Nachricht lesen

Hoffnung für Typ-1-Diabetiker kurz nach der Diagnose?

Kann niedrig-dosiertes Interleukin-2 die Zerstörung der noch verfügbaren Betazellen in der Bauchspeicheldrüse verhindern und deren Funktionsfähigkeit erhalten? Diese Frage wird das Institut für Diabetesforschung, Helmholtz Zentrum München, in Zusammenarbeit mit der Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München und dem Auftraggeber der Studie, dem Universitätsklinikum Assistance Publique - Hôpitaux de Paris, in der DIABIL-2-Studie überprüfen. Die Studie richtet sich an Kinder ab zwölf Jahren und Erwachsene mit Typ-1-Diabetes, deren Insulintherapie vor weniger als zwei Monaten aufgenommen wurde. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 23. November 2016

Chronischen Erkrankungen wie Diabetes vorbeugen

Dr. Dietrich Garlichs Experten fordern Umdenken in der Präventionspolitik: Seit Jahren fordert die Weltgesundheitsorganisation WHO konkrete politische Maßnahmen, um chronischen Erkrankungen wie Herzkreislauf- und Lungenkrankheiten, Krebs und Typ-2-Diabetes effektiv vorzubeugen. Doch noch immer scheut die Bundesregierung vor einer wirkungsvollen Präventionspolitik zurück, kritisiert die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK). “In manchen Bereichen gehört Deutschland sogar zu den europäischen Schlusslichtern”, sagt DANK-Sprecher Dr. Dietrich Garlichs. So ist Deutschland das einzige Land in der EU, das noch uneingeschränkt Tabakaußenwerbung erlaubt. Die DANK-Experten fordern daher in einem Grundsatzpapier, das allen Bundestagsabgeordneten zugestellt wurde, endlich wirksame Maßnahmen gegen Tabakkonsum, schädlichen Alkoholkonsum sowie Übergewicht zu ergreifen. Nachricht lesen

Schulungsprogramm für Typ-1-Diabetiker

Dr. med. Jens Kröger Bereits mehr als 3.000 Schulungskräfte für PRIMAS: Seit 2012 unterstützt das strukturierte und interaktive Gruppenschulungs- und Behandlungsprogramm PRIMAS Menschen mit Typ-1-Diabetes (ICT, CSII). Dass immer mehr Patienten davon profitieren, ist vor allem den zahlreichen Schulungskräften zu verdanken: Bereits 3.190 Diabetologen und DiabetesberaterInnen haben Seminare absolviert, um mit PRIMAS schulen zu können (Stand: 10/2016). Mit dem Schulungsprogramm können sie den erwachsenen Patienten Lösungsansätze und Strategien für einen aktiven und selbstbestimmten Umgang mit Diabetes vermitteln. PRIMAS wurde vom Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim (FIDAM) mit Unterstützung der BERLIN-CHEMIE AG entwickelt. 2014 wurde es vom Bundesversicherungsamt (BVA) und der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) anerkannt. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 22. November 2016

Speck durch Stress?

Mäuse mit und ohne blockiertem Stresssignal Stresshormone begünstigen Diabetes und Übergewicht im Alter: Dass Stress im Körper Entzündungsreaktionen auslösen und krank machen kann, ist in der Medizin längst bekannt. Wissenschaftler der Universitäten Ulm und Wien haben nun herausgefunden, warum Stresshormone wie das Cortisol zudem einen massiven Einfluss auf den Fettstoffwechsel haben. Sie sind dabei auf einen molekularen Mechanismus gestoßen, der die Entstehung von Übergewicht und Diabetes im Alter erklären kann. Nachricht lesen

Neues Positionspapier der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Wie Diabetespatienten den Klinikaufenthalt ohne Komplikationen überstehen: Drei von zehn Menschen, die im Krankenhaus behandelt werden, haben erhöhte Blutzuckerwerte, häufig ohne es zu wissen. Ein Diabetes mellitus gefährdet jedoch die Genesung, wenn er nicht erkannt oder nicht richtig mitbehandelt wird. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) gibt deshalb in einem Positionspapier eine Reihe von Empfehlungen, die Ärzte bei der stationären Betreuung von Diabetespatienten unterstützen sollen. Ziel ist die Vermeidung von schweren Komplikationen, Medikationsfehlern und verlängerten Liegezeiten. Nachricht lesen

3000 Teilnehmer beim Weltdiabetestag in Berlin

Mehnert-Medaille 2016 an Ingrid Zimmer verliehen: Die zentrale Patientenveranstaltung in Deutschland zum Weltdiabetestag fand in diesem Jahr unter dem Motto: “Diabetes - besser managen, besser leben!” im KOSMOS Berlin statt. Hohe Nachfrage gab es vor allem bei den Themen “Ernährung”, “Neue Therapien”, bei sozialen und rechtlichen Fragen sowie den Vorträgen zu “Diabetes und Folgeerkrankungen”. Das Rahmenprogramm, moderiert von Madeleine Wehle bot Unterhaltung für jedermann, besonders beliebt war die Autogrammstunde mit Matthias Steiner, der sein Buch “Das Steiner-Prinzip” vorstellte. Im Ausstellerbereich wurden Neuheiten vorgestellt und Blutzuckermessaktionen durchgeführt. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 21. November 2016

Wie lässt sich die berufliche Teilhabe von Menschen mit Diabetes gestalten?

Titelblatt zur Broschüre 'Ich bin doch nicht aus Zucker!' Neue Broschüre der REHADAT-Wissensreihe zeigt, wie es gehen kann: Aktuellen Schätzungen zufolge leben in Deutschland 6 Mio. Menschen mit einem bekannten Diabetes mellitus und 2 Mio. Menschen mit einer noch unentdeckten Zuckerkrankheit - viele davon im erwerbsfähigen Alter. Eine wesentliche Voraussetzung für eine gelungene berufliche Teilhabe ist die passende Gestaltung der Arbeit. Doch wie kann diese genau aussehen? Nachricht lesen