Einträge aus September 2016

nach oben
Samstag, 24. September 2016

Diabetikertreffen im realen Leben

Menschen mit Diabetes müssen einige Dinge im Auge behalten - und das 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Nicht immer sind sie motiviert, ihren Diabetes regelmäßig zu managen. Was tun? Unsere Empfehlung: Sich mit anderen Diabetikern treffen, Tipps für ein zufriedeneres Leben mit Diabetes austauschen und bei gemeinsamen Unternehmungen Spaß haben. Wo Sie das können? Zum Beispiel hier:

  • 04.10.2016 - Berlin-Lichtenberg - Erfahrungsaustausch Diabetes
  • 01.11.2016 - Neustadt a. Rbge. - Wie pflege ich selbst meine Füße richtig?
  • 05.12.2016 - Sonthofen-Oberstdorf - Erfahrungsaustausch Diabetes

Nichts für Sie dabei? Im großen DiabSite Diabetes-Kalender finden Sie gewiss auch Diabetes-Veranstaltungen in Ihrer Nähe.

Medikationsplan laut E-Health-Gesetz ab vier Arzneimitteln erforderlich

Kiefer kritisiert Schieflage beim neuen Medikationsplan: Ab 1. Oktober haben gesetzlich Versicherte, die mehr als drei Arzneimittel benötigen, das Recht auf einen Medikationsplan in Papierform. Dieser soll nach dem neuen E-Health-Gesetz vom Arzt erstellt und von Apothekern auf Wunsch des Patienten aktualisiert werden. “Ein Medikationsplan ist sinnvoll, ohne begleitende Medikationsanalyse und kontinuierliches Medikationsmanagement allerdings nur ein erster Schritt. Aber es ist ein Konstruktionsfehler und eine Schieflage, dass beim Umgang mit dem Medikationsplan die Fachkompetenz der Apotheker nicht stärker eingebunden wird”, sagt Dr. Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer (BAK). Nachricht lesen

Berlin im Marathon-Fieber

DiabSite auf Twitter Schon heute stand die Hauptstadt ganz im Zeichen des 43. BMW Marathons, den heute die Skater eröffneten: Der Belgier Bart Swings holte sich bei der 20. Auflage des Inline-Marathons in 59:59 Minuten seinen vierten Sieg in Serie. Bei den Frauen gab es eine Überraschung: Die Niederländerin Manon Kamminga kam in 1:08:38 Stunden rund viereinhalb Minuten vor ihren Verfolgerinnen Katharina Rumphus aus Heilbronn ins Ziel. Morgen gegen 9 Uhr starten die Läuferinnen und Läufer in Berlin. Wie üblich wird die Redaktion des Diabetes-Portals DiabSite auf Twitter unter @DiabSite darüber berichten. Eine gute IDAA-Spezialbetreuung für Läufer/innen mit Diabetes, gab es vor mehr als zehn Jahren beim Berlin-Marathon. Lesen sie zur Einstimmung unsere Reportagen im Bereich Diabetes und Sport. Für Läufer und Nicht-Läufer auch lesenwert ist der Beitrag Can’t is just a four letter word zum New York City Marathon 2012.

nach oben
Freitag, 23. September 2016

Weniger Hypoglykämien durch Flash Glucose Monitoring

FreeStyle Libre Messsystem Abbott veröffentlicht erste Ergebnisse der klinischen IMPACT-Studie zum FreeStyle Libre System bei Menschen mit Typ-1-Diabetes: Abbott hat im Rahmen der 76th Scientific Sessions der American Diabetes Association die ersten Ergebnisse der klinischen IMPACT-Studie vorgestellt. Hierbei wurde der Einfluss von Flash Glucose Monitoring (FGM) auf die Zeit in der Hypoglykämie bei Menschen mit Typ-1-Diabetes untersucht. Der primäre Endpunkt der Studie, eine Reduktion der Zeit im hypoglykämischen Bereich, wurde dabei erreicht: Die Teilnehmer, die das FreeStyle Libre Messsystem nutzten, lagen deutlich weniger häufig in Bereichen unter (<70 mg/dl bzw. <3,9 mmol/l) als die Teilnehmer der Vergleichsgruppe, die traditionelle Blutzuckerselbstmessungen (BZSM) durchführten. Darüber hinaus belegt die Studie eindrucksvoll eine signifikante Reduktion aller gemessenen Hypoglykämieparameter bei gleichbleibenden HbA1c-Werten. Diese Ergebnisse zeigen, dass FreeStyle Libre die routinehafte Blutzuckermessung sicher und erfolgreich ersetzen kann. Nachricht lesen

Berufspilotenlizenz für Diabetespatienten mit Insulintherapie

Britische Daten ergeben keine Sicherheitsbedenken: Auf dem Kongress der Europäischen Diabetes-Gesellschaft (EASD) in München vom 12.-16. September 2016 wurden die Daten der 26 insulinbehandelten Berufspiloten präsentiert, die seit 2012 das britische “Ärztliche Zertifikat der Klasse 1″ erworben hatten. Dieses ermächtigt sie unter bestimmten Blutzucker-Kontrollbedingungen zum Einsatz bei gewerblichen Flügen. Während 4.900 Flugstunden lagen die Glukosewerte zu 96 % im “grünen” Bereich von 5-15 mmol/l, in 4 % außerhalb in “gelb” (von 4-5 bis 15-20) oder “rot”  (<4 oder >20 mol/l). Im roten Bereich waren es nur 19 (=0.2 %) von den knapp 9.000 Blutglukosemessungen. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 22. September 2016

Wie stark schützt Kaffee vor Typ-2-Diabetes?

Kaffebohnen Die Gene beienflussen, ob ein hoher Kaffeekonsum das Risiko senkt: Ergebnisse verschiedener Bevölkerungsstudien lassen annehmen: Wer viel Kaffee trinkt, hat ein vermindertes Typ-2-Diabetes-Risiko. Dies gilt aber anscheinend nicht für alle Menschen in gleicher Weise. Denn ein europäisches Wissenschaftlerteam hat nun Hinweise darauf gefunden, dass winzige Unterschiede im Erbgut darüber bestimmen, ob eine Person im Hinblick auf das Diabetes-Risiko vom Kaffeetrinken profitiert oder nicht. Das Forscherteam um Alexandros Heraclides, Karina Meidtner und Matthias Schulze vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) veröffentlichte seine Ergebnisse jetzt in der Fachzeitschrift Diabetologia (The InterAct Consortium 2016; DOI 10.1007/s00125-016-4090-5). Nachricht lesen

“Diabetes läuft” am 6. November in Hannover

Jetzt anmelden zum Spendenlauf zugunsten der Künstlichen Bauchspeicheldrüse: In Hannover findet am 6. November 2016 unter dem Motto “Diabetes läuft” rund um den Maschsee der erste Diabetes-Spendenlauf zugunsten eines Projektes von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe, der Künstlichen Bauchspeicheldrüse, statt. Startschuss ist um 11:00 Uhr am Nordufer (Nähe Siegessäule), Länge der Strecke rund um den Maschsee sind 5,8 Kilometer. Aufgerufen sind Menschen mit und ohne Diabetes, es kann gelaufen, gewalkt werden, auch Fahrrad und Inliner sind erlaubt. Der Lauf gehört der Welfare-Laufserie Hannover an, der Großteil des Startgelds von 10 Euro fließt in das Forschungs-Projekt „Künstliche Bauchspeicheldrüse“, das am Kinderkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover angesiedelt ist. Ehrenamtliche Initiatorin und Veranstalterin des Laufes ist Diabetes-Bloggerin Stefanie Blockus, selbst seit 1997 Typ-1-Diabetikerin und Ultra-Marathonläuferin (www.diabetes-leben.com). diabetesDE –Deutsche Diabetes-Hilfe hat die Schirmherrschaft übernommen. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 21. September 2016

Das Blut zum Sprechen bringen

Prof. Dr. Alexander Kleger, Prof. Dr. Thomas Seufferlein, Dr. Andreas W. Berger Bauchspeicheldrüsenkrebs früh erkennen: Wissenschaftler der Ulmer Universitätsklinik für Innere Medizin I haben erstmals genetisches Material von entarteten Zellen im Blut nachgewiesen, dass die Entstehung einer bestimmten Art von Bauchspeicheldrüsenkrebs ankündigen kann. Dies könnte ein erster Schritt dazu sein, mit Hilfe einer Blutuntersuchung in Zukunft frühe Formen oder mögliche Vorformen dieser häufigen Art von zystischen Bauchspeicheldrüsentumoren zu finden. Bisher wird diese Erkrankung meist nur zufällig oder zu spät entdeckt, was die Therapiemöglichkeiten massiv einschränkt. Die Erkenntnisse wurden in der Augustausgabe des weltweit führenden Journals des Fachgebietes, Gastroenterology, veröffentlicht. Nachricht lesen

Bertelsmann-Studie zeigt: Eltern unzufrieden mit Schulessen

Deutsche Diabetes Gesellschaft fordert verbindliche Qualitätsstandards für Verpflegung an Schulen und Kitas: Auch wenn die Mehrheit der Eltern mit dem pädagogischen Angebot an den Ganztagsschulen zufrieden ist: Das Essensangebot stößt bei fast der Hälfte der Erziehungsberechtigten auf Kritik. Das ist eines der Ergebnisse der repräsentativen Umfrage der Bertelsmann Stiftung unter mehr als 4.000 Eltern schulpflichtiger Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren. “Ein großer Teil der Eltern hält das Essen für nicht gesund und ausgewogen”, sagt Dr. Dietrich Garlichs, Geschäftsführer der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). “Damit zeigt die neue Studie eindrucksvoll die Notwendigkeit, verbindliche Qualitätsstandards für die Schulverpflegung einzuführen.” Die Fachgesellschaft sieht jetzt die Schulpolitik in der Pflicht, gesundes Essen an Schulen und Kitas zu fördern und so Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen zu bekämpfen. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 20. September 2016

Gegen Vorurteile: Radprofis mit Diabetes treten beim Münsterland Giro an

Radfahrer mit Diabetes Beim diesjährigen Münsterland Giro am 3. Oktober geht es für eine Mannschaft um mehr als nur den Sieg: Im Team Novo Nordisk beweisen Radprofis mit Typ-1-Diabetes bei Deutschlands drittgrößtem Radrennen, dass auch Menschen mit Diabetes zu sportlichen Höchstleistungen fähig sind. Nach wie vor müssen Betroffene mit Vorurteilen leben. Selbst in Deutschland erleben viele von ihnen Diskriminierung wegen ihrer Erkrankung, wie eine Studie zeigte. Mit der Initiative Changing Diabetes® - Diabetes verändern will Novo Nordisk mit solchen Vorurteilen aufräumen und unterstützt deshalb das außergewöhnliche Radteam. In Münster informiert das Unternehmen, wie ein erfülltes, leistungsstarkes Leben mit Diabetes möglich ist. Nachricht lesen