Einträge von Montag, 5. September 2016

nach oben
Montag, 5. September 2016

Gesunde Ernährung auf der Apfelplantage lernen

Kinder bei der Apfelernte Unterricht einmal anders: Sich ausgewogen zu ernähren, kann nicht nur gut schmecken, sondern auch Spaß machen. Dies erfahren die teilnehmenden Grundschüler der Initiative “SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.” bei ihrem Besuch im “Apfelparadies Wittlaer”. Bei diesem außerschulischen Lernort lernen die Kinder, warum Obst wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung ist, und erleben die Vorzüge des Apfels mit all ihren Sinnen. Nach der gemeinsamen Ernte werden die Äpfel geschält, entsteint und in Scheiben geschnitten, um einen saftigen Apfelkuchen zu backen. Schon beim Schneiden können die Kinder die knackigen Äpfel probieren. “Wir möchten den Kindern mit dieser Aktion vermitteln, woher unsere Nahrung stammt und wie schmackhaft unsere regionalen Obst- und Gemüsesorten sind.”, begründet Gabi Hollmann vom “Apfelparadies Wittlaer” ihr Engagement. “Indem die Kinder sich so intensiv mit natürlichen Nahrungsmitteln beschäftigen, möchten wir die Akzeptanz, aber auch Wertschätzung gegenüber Obst und Gemüse steigern.”, ergänzt Projektleiter Prof. Dr. Karsten Müssig. Nachricht lesen

Olympische Spiele ohne Endokrinologie?

Wohl nur in vergangener Zeit! Was haben Olympische Spiele mit Endokrinologie zu tun? Wachstumshormon, Erythropoetin, Androgene, Corticosteroide, Beta-2-Sympathicomimetica, genau genommen alles, was den Stoffwechsel beeinflusst fällt unter den Begriff “Doping”. Es gab aber auch Zeiten bei den Olympischen Spielen, da waren Wettbewerbe mit Hormon-Doping noch unbekannt. Es gab es Wettkämpfe wie Weitspucken, Tauziehen, Sackhüpfen usw. So unglaublich es heute auch klingen mag - diese Wettkämpfe waren tatsächlich olympische Disziplinen. Wir stellen einige der verrücktesten Sportarten und Fakten der olympischen Geschichte der Neuzeit vor: Nachricht lesen