Einträge von Mittwoch, 9. März 2016

nach oben
Mittwoch, 9. März 2016

Gesundheitspreis 2016 der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!

Logo der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! Seit zehn Jahren verleiht die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! den Gesundheitspreis. Er ist mit 25.000 Euro dotiert und wird jährlich von der Stiftung für herausragende Leistungen und Projekte im deutschen Gesundheitswesen vergeben, die sich dem Problemfeld des Metabolischen Syndroms widmen. Die Krankheit umfasst vier Symptome, die auch als gefährliches Risiko-Quartett bezeichnet werden: Übergewicht, Bluthochdruck, schlechte Blutfett- und erhöhte Blutzuckerwerte. Um das Bewusstsein für das Metabolische Syndrom zu schärfen und die Bevölkerung vor gefährlichen Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu schützen, ist das Engagement von Forschern, Medizinern, Politikern und anderen Akteuren im Gesundheitswesen gefragt. Nachricht lesen

Lebensmittel-Ampel?

Koalition streitet über den richtigen Weg im Kampf gegen Diabetes: Unter führenden Gesundheitspolitikern der Großen Koalition ist auf dem parlamentarischen Jahresempfang der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) eine Kontroverse über geeignete Maßnahmen zur Verhinderung und Bekämpfung von Übergewicht und Diabetes entbrannt. Während sich der SPD-Politiker und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Dr. jur. Edgar Franke, für eine Ampel-Kennzeichnung und differenzierte Mehrwertsteuersätze für Lebensmittel aussprach, setzt CDU-Ausschussmitglied Michael Hennrich auf allgemeine Aufklärungsmaßnahmen. “Steuern und Ampelkennzeichnung sollten am Ende stehen”, so Hennrich. Die DDG forderte vor allem eine bessere sektorenübergreifende Verzahnung der Diabetesversorgung zwischen Hausärzten, Fachärzten, Kliniken, Reha und Pflege. Nachricht lesen