Genmutation führt zu Überschuss an Stresshormonen

Wundheilungsstörungen, Diabetes und weitere Erkrankungen durch Cushing-Syndrom: Ein kleiner Tumor in der Nebenniere kann dem Körper dauerhaft eine Überdosis des “Stresshormons” Cortisol zuführen und ein Cushing-Syndrom auslösen. Ursache sind Genmutationen, die die Hormonproduktion unkontrolliert steigern. Die Entdeckung der genetischen Ursachen wird die Diagnose vereinfachen und die Therapie verbessern, erklären Experten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) im Vorfeld der 12. Deutschen Nebennierenkonferenz, die vom 12. bis 14. Februar 2016 in Rostock stattfindet. Nachricht lesen