Einträge von Sonntag, 13. September 2015

nach oben
Sonntag, 13. September 2015

Gnocchi mit Austernpilzen

Gnocchi mit Austernpilzen Nudeln oder andere Teigwaren selber machen? Davor schrecken die meisten zurück. Dabei ist es längst nicht so schwer wie wir es uns vorstellen. Das belegt unser heutiger kulinarischer Ausflug in die italienische Küche eindrucksvoll. Der selbstgemachte Teig für Gnocchi mit Austernpilzen ist eigentlich nicht viel anders als ein Kartoffelknödelteig und besteht in der Hauptsache aus gekochten Kartoffeln, Mehl und Ei. Das eigentliche “Kunststück” besteht darin, den Teig mit Hilfe einer Gabel in die richtige Form zu bringen. Anschließend müssen die Gnocchi - ausgesprochen wird das übrigens Jnocki - in Salzwasser gar ziehen.Für Ungeübte empfiehlt es sich, einige Probeexemplare anzufertigen, denn wenn der Teig zu weich gerät, könnten die Gnocchi beim Kochen zerfallen. Dazu gibt es frische Austernpilze (oder andere Pilze Ihrer Wahl), die kurz angebraten, mit Sahne abgelöscht und anschließend gemeinsam mit den Gnocchi, einigen Cocktail-Tomaten und Mozzarella überbacken werden. Servieren Sie dies mit einem Glas Rotwein, könnte Ihr Lieblingsitaliener um einen Stammgast ärmer werden. Viele weitere Rezepte aus der Küche unserer südlichen Nachbarn finden Menschen mit und ohne Diabetes inklusive BE- und Nährwertangaben in unserer Rubrik: Internationale Küche. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Appetit!

Sollten Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck Kaffee meiden?

Studie belegt bei Jüngeren ungünstigen Effekt auf Herzgesundheit: Bei jüngeren Patienten zwischen 18 und 45 Jahren mit Bluthochdruck im Stadium 1 (systolisch: 140-159 mmHg; diastolisch: 90-99 mmHg) erhöht regelmäßiger Kaffeekonsum das Risiko, dass der Blutdruck weiter steigt und therapiebedürftig wird - je mehr Kaffee, desto stärker. Das berichtete die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) über eine neue italienische Studie, die auf dem Kongress der Europäischen Kardiologischen Gesellschaft (ESC) in London präsentiert wurde. Sowohl starker (mehr als drei Tassen täglich) als auch moderater (ein bis drei Tassen pro Tag) Kaffeekonsum erwiesen sich, unabhängig von anderen Risikofaktoren, als Prognosefaktoren für ein kardiovaskuläres Ereignis wie Herzinfarkt oder Schlaganfall. Nachricht lesen

Junge Typ-1-Diabetikerin engagiert sich für die Diabetesforschung

Christina Wormsbecher engagiert sich für die Diabetesforschung Als Studienteilnehmer aktiv helfen: Weltweit leiden insgesamt 382 Millionen Menschen an Diabetes mellitus. Was viele nicht wissen: Jeder kann als Studienteilnehmer dazu beitragen, die Lebensqualität vieler Betroffener zu verbessern. Sowie Christina Wormsbecher. Die 25-Jährige Studentin ist selbst Diabetikerin und geht mit gutem Beispiel voran: So unterstützt sie durch ihre Teilnahme an Diabetesstudien die Forschung und hilft damit, den Fortschritt im Bereich der Diabetestherapie aktiv voranzutreiben. Nachricht lesen